Pflege & Beauty Schwangerschaft

Zebra-Alarm? Wirksame Helferlein gegen Schwangerschaftsstreifen

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Während einer Schwangerschaft gilt: Cremen, cremen, cremen. Diese Produkte eignen sich am besten.

Jede Frau kann durch Wachstumsschübe in der Jugend oder durch eine Gewichtszunahme mit Schwangerschaftsstreifen zu kämpfen haben und die Stärke dieser fiesen Streifen ist meist auch genetisch bedingt. Die einen haben mehr, die anderen weniger damit zu kämpfen. Gerade während einer Schwangerschaft gilt deshalb: Cremen, cremen, cremen. Doch welche Produkte eignen sich dafür am besten?


Wie Schwangerschaftsstreifen entstehen

Aufgrund von Gewichtsschwankungen und genetischer Veranlagung machen Frauen die Bekanntschaft mit Dehnungsstreifen. Während einer Schwangerschaft sind sogar zwischen 70 und 90 Prozent der Frauen davon betroffen. Gerade der Bauch, der Po, die Oberschenkel und die Brüste bekommen dabei den Streifenlook auferlegt, entstehen können sie aber an jeder Stelle des Körpers, wie zum Beispiel auch an den Armen, am Knie und so weiter.

Die Streifen entstehen durch die starke Dehnung des Gewebes und werden als feine und rötlich schimmernde Risse in der Unterhaut sichtbar. Mit der Zeit werden diese Risse blasser, vernarben und treten dann nur noch durch eine feine weiße Linie in Erscheinung. Gerade jüngere Frauen haben damit zu kämpfen, da ältere Frauen über mehr stabiles Kollagen verfügen und ihre Haut weniger empfindlich reagiert.

Wirksame Helferlein

Vor allem während einer Schwangerschaft sollte man sich deshalb täglich um die Pflege der Haut kümmern. Drogerien, Apotheken und Parfümerien bieten unterstützend eine riesige Auswahl an hilfreichen Cremes und wir haben für euch fünf Produkte ausfindig gemacht, die ihren Preis auch wert sind:

1. Das StriVectin-SD™ Intensive Concentrate for Stretch Marks & Wrinkles ist in den USA ein absoluter Bestseller und seit 2006 auf dem Markt. Das Geheimnis sind unter anderem die vierfach dosierten Polypeptide, die nicht nur gegen Dehnungsstreifen, sondern sogar gegen Fältchen im Gesicht wirken. Außerdem ist dieses “Wunderpräparat” frei von Parabenen, Mineralölen, ohne künstliche Farbstoffe und ohne Alkohol. Leider mit rund 85 Euro nicht gerade günstig.

 StriVectin-SD™ Intensive Concentrate for Stretch Marks & Wrinkles

StriVectin-SD™ Intensive Concentrate for Stretch Marks & Wrinkles

2. Goodbye Stretch Marks von Mama Mio soll um bis zu 70 Prozent vorhandene und neue Risse im Gewebe verringern und eure Haut zu mehr Elastizität verhelfen. Mit rund 94 Euro auch eines der hochpreisigeren Produkte. Bei ausländischen Präparaten lohnt es sich, die Preise bei verschiedenen Anbietern zu vergleichen. Achtet dabei aber auch auf die Lieferkosten und die Mengenangaben 😉

Goodbye Stretch Marks von Mama Mio

Goodbye Stretch Marks von Mama Mio

3. Mit dem Körpergel Biovergeture von Biotherm (um 45 Euro) könnt ihr die Entstehung von Schwangerschaftsstreifen verhindern und bereits bestehende Dehnungsstreifen mindern. Der Wirkkomplex mit Hydroxyprolin, Algosilizium und einem Mix aus pflanzlichen Ölen soll euer Gewebe positiv beeinflussen und die Haut sichtbar glätten.

 Biovergeture von Biotherm

Biovergeture von Biotherm

4. Massiert eure Haut zum Beispiel mit dem Bio-Öl von Kneipp oder dem ACTIVE BALANCE Massageöl für Schwangere Classic von frei ein. Damit bewirkt ihr eine Verbesserung des Hautbildes und minimiert Dehnungsstreifen und Narbengewebe. Beide liegen zwischen 6 und 8 Euro.

Bio-Öl von Kneipp

Bio-Öl von Kneipp

 ACTIVE BALANCE Massageöl für Schwangere Classic oder Mango von frei

ACTIVE BALANCE Massageöl für Schwangere Classic oder Mango von frei

5. Vichy Action Integrale Vergetures liegt bei 17 Euro und soll die Struktur eurer Haut verbessern und die Verfärbungen verblassen lassen.

 Vichy Action Integrale Vergetures

Vichy Action Integrale Vergetures

Egal, für welches Produkt ihr euch entscheidet, für alle gilt: Wendet es täglich an und gönnt euch dabei eine Auszeit. Massiert die Cremes oder das Öl ausgiebig ein und habt viel Geduld. Euer Gewebe braucht gerade nach einer Schwangerschaft einige Monate, um wieder in den Normalzustand zurückzugelangen. Auch hier kommt es leider auf “gute” Gene an, mit denen nicht jeder gesegnet wurde und natürlich darauf, wie stark ihr während der Schwangerschaft an Gewicht zugelegt habt und selbst wenn Risse zurückbleiben, seht es als Spuren eines neuen Lebens an und nicht als Makel, das euch zu sehr beeinflusst und euch daran hindert, euch wohl in eurer Haut zu fühlen. 🙂

Titelbild: © Tobif82 – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

1 Kommentar

  • Eine gesunde Ernährung mit ausreichend Wasserzufuhr kann Dehnungsstreifen auch gut vorbeugen.

    Ich würde empfehlen zwei, besser drei, Liter Wasser am Tag zu trinken. Daneben hilft es, wasserreiches Obst und Gemüse wie beispielsweise Gurken zu sich zu nehmen. Durch den hohen Flüssigkeitshaushalt des Körpers bleibt die Haut gestrafft und man kann Dehnungsstreifen verhindern.

    Am Besten ist es, wenn man Dehnungsstreifen gar nicht erst entstehen lässt. Durch häufiges Einreiben mit Feuchtigkeitscreme kann man den Streifen sehr gut entgegen wirken. Ansonsten hilft Sport oder eine ausgewogene Ernährung. Schwangeren kann die Zupfmassage gut helfen.

Hinterlasse ein Kommentar