Home

Top 5 Hausmittel gegen Sonnenbrand

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Sonnenbrand – jeder hatte ihn schon mal und weiß, wie schmerzhaft das sein kann, besonders für die Kleinen. Man redet zwar immer darüber, dass sich die Kinder regelmäßig mit Sonnenschutz eincremen und sich ja nicht in der prallen Sonne aufhalten sollten, doch dann passt man eine Sekunde nicht auf und es ist zu spät! Doch was macht man jetzt? Klar gibt es eine Vielzahl an Sonnenbrandmittelchen in der Apotheke oder im Drogeriemarkt, aber meistens kosten die ein halbes Vermögen! Wenn der Sonnenbrand großflächig ist und Bläschen bildet, heißt es ab zum Arzt! Für weniger schlimme Fälle haben wir für Euch die besten Hausmittelchen zusammengestellt.


Zunächst einmal ist es gut zu wissen, dass Kälte die Beschwerden lindern und Feuchtigkeit die „ausgebrannte“ Haut entspannt. Außerdem hilft es immer viel zu trinken, besonders eignen sich Wasser und Fruchtsaftschorlen, um den Wasser- und Mineralienhaushalt wieder aufzufüllen.

1. Aloe Vera gegen Sonnenbrand

Aloe Vera-Gels bestehen zum größten Teil aus Wasser, das nach dem Auftragen verdunstet und somit kühlt. Mit 270 verschiedenen Inhaltsstoffen hilft es außerdem bei der Regeneration. Man kann ein Gel kaufen, oder direkt die Pflanze benutzen. Dazu einfach etwas von der Aloe Vera-Pflanze abschneiden, halbieren und auf die betroffene Stelle legen.

2. Grüner Tee lindert Rötungen

Unfermentierte grüne Teeblätter sind besonders reich an hautberuhigenden Gerbstoffen und Polyphenolen, die Rötungen lindern und Zellschäden mindern.
Taucht dazu ein Tuch in kühlen grünen Tee und legt dieses dann für 15 bis 20 Minuten auf die verbrannte Stellen.

3. Quark, das Allheilmittel

Quark ist wahrscheinlich eines der bekanntesten Hausmittel gegen Sonnenbrand. Es ist aber auch ein Alleskönner: Mit seinen Milchsäuren stabilisiert er das Hautmilieu, mit dem Milchfett pflegt er die Haut und kühlen kann er auch noch! Für einen Quarkwickel den Quark fingerdick auf ein Baumwolltuch auftragen und auflegen. Wenn sich der Wickel zu stark erwärmt hat, den Vorgang einfach wiederholen. So wird man einen leichten Sonnenbrand schnell wieder los.

4. Salz als isotonische Lösung

Sonne entzieht der Haut Feuchtigkeit und Mineralien. Nachschub von außen bringt dabei ein Wickel mit isotonischer Lösung (10g Salz auf 1l Wasser, wie das Verhältnis im Blut). Ein isotonischer Drink aus einem Esslöffel Salz, sieben Esslöffeln Zucker, 200ml Orangensaft und 700ml Wasser wirken gegen die Dehydrierung von innen.

5. Zitrone bei kleinen Verbrennungen

Der Saft der Zitrone desinfiziert und normalisiert das angegriffene Hautmilieu. Zitrone eignet sich jedoch nur für kleinere, nicht so schwere Verbrennungen! Auch hier ist ein Umschlag am praktischsten, dazu ein bis zwei Teelöffel Zitronensaft mit ein Liter kaltem Wasser mischen.

Mit diesen Tipps seit ihr gewappnet, falls die Kleinen doch einmal ein bisschen zu viel Sonne abbekommen haben und könnt entspannt in den Sommerurlaub starten!

Titelbild: © minimorra – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

1 Kommentar

  • Aus Nordafrika kenne ich auch das Hausmittel TOMATE aus eigener Erfahrung. Einfach gekühlte Tomaten aufschneiden und auf die gereizte Haut auflegen. Kühlt, zieht die Hitze raus und kindert den Schmerz.

Hinterlasse ein Kommentar