Eltern Pflege & Beauty

3 schicke und schnelle Mama-Frisuren

schnelle Mama-Frisuren
Saskia
Geschrieben von Saskia

Die Feiertage können kommen!

Zugegeben ist die Überschrift schon etwas gemein. Schließlich bedeutet das Mama-Sein nicht, ab jetzt auf aufwendige Frisuren verzichten zu müssen. Allerdings ist es vor allem bei Babys und Kleinkindern schwierig, sich viel Zeit im Bad zu nehmen. Schicke und schnelle Mama-Frisuren für Weihnachten und Silvester? Bevor ihr genervt mit den Augen rollt, schaut sie euch erst mal an! 😉


Und gegen schick und schnell spricht doch echt nichts, oder? Ob langes, mittellanges oder kurzes Haar – es ist tatsächlich machbar, schicke und schnelle Mama-Frisuren zu kreieren, die rein gar nicht so aussehen, als hättet ihr zu wenig Zeit. Ihr seid gerade erst Eltern geworden oder die Geburt steht kurz bevor? Dann lest hier die wichtigsten Tipps für euer erstes Weihnachtsfest mit Baby. Und jetzt geht es ans Styling!

Glamouröser Pferdeschwanz

Falls ihr mittellanges bis langes Haar habt, ist ein glamouröser Pferdeschwanz die perfekte Frisur für die nahenden Festtage.

Vorbereitung: Einfache Locken

Sofern ihr von Natur aus keine Locken habt, könnt ihr euch diese entweder mit dem Lockenstab oder mit Bobby Pins zaubern. Die zweite Methode ist schonender für euer Haar und mit ein wenig Übung habt ihr eure Haare blitzschnell eingedreht.

So geht’s:

Teilt dafür einfach einzelne Strähnen ab und dreht diese um zwei Finger bis zum Haaransatz ein. Dann fixiert ihr die Strähne mit einem oder zwei Bobby Pins. Nach rund zwei Stunden könnt ihr die Klämmerchen entfernen. In dieser Zeit könnt ihr natürlich andere Dinge erledigen. Falls sich eure Haare schnell aushängen, benutzt vor dem Eindrehen ein wenig Locken- beziehungsweise Wärmespray und föhnt die eingedrehten Haare ein paar Minuten.

Pferdeschwanz

Kämmt die Locken ein wenig nach unten hin aus. Teilt dann eine hintere Strähne und eine fordere ab. Die vordere Partie fixiert ihr einfach locker auf dem Kopf. Bindet nun mit einem dünnen Haargummi einen tiefen Pferdeschwanz am Hinterkopf und toupiert den Ansatz, damit viel Volumen entsteht. Dann teilt ihr die vordere Partie nochmals in zwei Strähnen, toupiert sie und kämmt sie locker über den tiefen Pferdeschwanz. Ihr könnt die toupierten Strähnen auch noch mal mit Haarspray fixieren. Bindet nun mit einem weiteren Haargummi einen hohen Pferdeschwanz. Nun müsst ihr nur noch für einen weichen Übergang der beiden Zöpfe sorgen. Zum Schluss nehmt ihr eine dünnere Haarsträhne und wickelt diese eng um beide Zöpfe und steckt sie mit einem Klämmerchen fest.

Voluminöse Kurzhaarfrisur

Habt ihr sehr kurze Haare, entfallen natürlich Stylingmöglichkeiten, bei denen ihr die Haare zusammenbinden oder hochstecken könnt. Dafür geht das Föhnen und Kämmen umso schneller und einfacher. Die Haare verknoten nicht und hängen euch nicht laufend im Gesicht. Bei der folgenden Variante könnt ihr mit den richtigen Produkten, einer geeigneten Bürste zum Föhnen und der richtigen Föhntechnik schnell glamourös aussehen.

So geht’s:

Wascht eure Haare und behandelt sie vor dem Föhnen mit einer leichten Pflege und einem Festiger vor, damit sie nicht zu weich, sondern griffig sind und lange halten. Beginnt mit dem Hinterkopf und föhnt von unten nach oben Strähne für Strähne nach hinten. Wichtig ist, dass ihr die Bürste inklusiv Haarsträhne immer ein wenig anhebt und etwas dreht (ähnlich wie bei einer Rundbürste), damit ihr genug Volumen bekommt. Lasst jede Strähne ein paar Sekunden auskühlen, bevor ihr die Bürste wieder entfernt. An den Seiten könnt ihr darauf verzichten. Verteilt danach etwas Glanz- und/oder matte Haarcreme in den Handflächen und arbeitet diese leicht in die Haare ein. Achtet auch hier wieder darauf, die Seiten eher flach zu halten und streicht sie einfach mit den Händen locker nach hinten. Zum Schluss fixiert ihr alles großzügig mit Haarlack und hebt einzelne Strähnen noch mal an, um genug Volumen zu erhalten.

Long Bob mit Twist

Der Long Bob ist nach wie vor DIE Trend-Frisur schlechthin. Sie ist einfach zu pflegen und obwohl schon recht kurz, könnt ihr eure Haare immer noch zu einer Hochsteckfrisur stylen. Keine Angst, jetzt kommt keine aufwendige Flechtfrisur.

So geht’s: 

Dreht auf beiden Seiten die forderste Haarsträhne in sich ein und nehmt nach hinten immer mehr Haare mit, bis ihr am Hinterkopf angelangt seid. Steckt die Haare hinten gut fest. Dann ist die andere Seite dran. Achtet darauf, dass keine Haare abstehen. Seid ihr mit beiden Seiten fertig, könnt ihr beide Teile mit einem sehr dünnen und am besten transparenten Haargummi zusammenbinden. Falls die Haare lang genug sind – die Frisur eignet sich natürlich auch für lange Haare – könnt ihr in der Mitte des Zopfes mit den Fingern ein Loch machen und den Zopf durch das Haargummi nach innen eindrehen und dann feststecken. Oder ihr dreht den kleinen Zopf zu einem Dutt und fixiert diesen mit Bobby Pins. Falls euch ein Undone-Look lieber ist, könnt ihr zum Schluss vorsichtig mit der Spitze eures Toupierkammes die getwisteten Seiten noch etwas auflockern.

Videos: YouTube

Titelbild: © deagreez

Über den Autor

Saskia

Saskia

Noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von alldem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ...

Hinterlasse ein Kommentar