Baby DIY Kleinkind

Kreative Babyzimmer: Magic Mushrooms

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Babyrosa und –blau mögen zwar noch angesagt sein, wenn es um die Gestaltung eines Babyzimmers geht, doch viele werdende Eltern greifen heutzutage auch gern zu kreativen Themen abseits von Prinzessin & Co. Und so tauchen wir mit Begeisterung in die unendlichen Weiten des World Wide Web ein, um euch Anregungen und Themen für das Reich eures Familienzuwachses vorzustellen.


Zugegeben, das heutige Thema habe ich einem Freund, der eine entzückende Tochter hat, stibitzt. Ich fand die Idee, ein Kinderzimmer im Fliegenpilz-Stil zu kreieren, einfach großartig! Und auch wenn man im ersten Moment lediglich an rote Wände und weiße Punkten denkt, kann man doch viel mehr aus diesem Thema machen.

Natürlich ist mein erster Tipp trotzdem, mindestens eine Wand rot zu streichen oder wenigstens einige Wandabschnitte. Dabei bleibt es euren Vorstellungen überlassen, ob ihr einzelne Flächen auswählt, lediglich eine rote oder gepunktete Bordüre anbringt oder rote Kreise auf eine weiße Wand malt oder umgekehrt. Je nach Belieben und Fingerfertigkeit, kann man die weißen und roten Wandabschnitte mit Punkten, Pilzen, Schmetterlingen u.ä. verzieren oder einfach mit Wandtattoos bekleben.

Beschränkt man sich auf die Farben Rot und Weiß, sollte man sich auch für weiße Babymöbel entscheiden. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, andere Farben einzubauen. So kann man die Wände weiß streichen, einen Grasabschnitt malen und einzelne Fliegenpilze daraufsetzen. Wer mag, lässt dann noch Schmetterlinge, Vögel oder Libellen etc. über die süßen Pilze hinwegschwirren, um dem Bild einer Wiese den letzten Schliff zu verleihen. Dabei sollte aber auch darauf geachtet werden, das Gesamtbild nicht zu bunt zu gestalten. Am besten beschränkt man sich auf drei bis vier Farben, die man im Raum wiederholt einsetzt. Entscheidet man sich für diese Variante, passen auch Holzmöbel hervorragend und verleihen dem Raum zusätzliche Wärme.

Als besonderes Highlight zu diesem Thema bin ich vor einigen Tagen über LED-Lampen im Pilz-Look gestolpert, die sich perfekt als Nachtlicht eignen. Diese wunderschön leuchtenden Pilzlampen gibt es in verschiedenen Farben und Formen und sind jeweils auf einem Stück Holz angebracht, in dem auch die Batterien versteckt sind. Die Lampenkollektion der japanischen Designerin Yukio Takano heißt „The Great Mushrooming“ und lässt sicher jedes Fliegenpilzzimmer in einem magischen Glanz erstrahlen.

Titelbild: © Davidus – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar