Gesund

Stillen trotz Zähnchen – So genießt ihr beide ungestörte Verbundenheit

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

So könnt ihr euer Baby trotz erste Zähnchen weiterhin stillen.

Es gibt viele Meinungen darüber, wie lange eine Mutter stillen sollte. Je mehr Menschen ihr zu diesem Thema befragt, desto größer wird vermutlich eure Verunsicherung. Letztendlich muss jede Mutter den richtigen Zeitpunkt zum Abstillen selbst finden und auf ihr Bauchgefühl hören. Vorausgesetzt, ihr wollt und könnt euer Baby auf die Art und Weise ernähren.

Stillen trotz Zähnchen ist möglich

Euer Kleines abzustillen, wenn die ersten Zähnchen da sind, wäre übereilt. Auch in dieser Phase ist Stillen noch völlig natürlich. Wenn mehrere Zähne da sind, kann das Festhalten der Brustwarze oder das Kauen darauf allerdings sehr schmerzhaft sein. Versucht, nicht zu schreien und euer Kind dadurch zu erschrecken. Es könnte nämlich sein, dass es gar nicht mehr trinken will. Versucht stattdessen, ihm mit einem energischen „Nein“ Einhalt zu gebieten. Das Kind muss lernen, dass Beißen den Verlust der Brust bedeutet, und das möchte es sicher nicht. 😉

Mit kleinen Tricks die Beißlust stoppen

Findet heraus, warum euer Kind beißt. Hat es Schmerzen, bietet ihm einen Beißring an, auf dem es genüsslich herumkauen kann. Manchmal reicht schon ein simples Mittel: Will es zubeißen, schiebt einfach den kleinen Finger in seinen Mund. Bei Krankheiten müsst ihr natürlich der Ursache auf den Grund gehen. Entzündungen im Mund oder Soor können starke Schmerzen verursachen. Der Schmerz kann auch an einer ganz anderen Stelle im Körper sitzen, euer Kleines reagiert nur instinktiv mit Zubeißen. Vielleicht fließt aber auch die Milch nicht schnell genug und euer Baby ist enttäuscht darüber. Mit Beißen drückt es seinen Unmut aus und will die Sache beschleunigen. Das könnt ihr verhindern, indem ihr vor dem Anlegen selbst den Milchfluss aktiviert und zum Beispiel etwas Milch mit der Handpumpe abpumpt.

Ältere Babys dürfen auch mal ohne Stillen einschlafen

Manche Babys beginnen auf der Brustwarze zu beißen, bevor sie einschlafen. Beobachtet euer Kind genau und nehmt es kurz vor dem Eindösen von der Brust. Lernt zu erkennen, wann euer Sprössling satt ist. Wird er zu lange angelegt, ist es uninteressiert und er langweilt sich. Beißen ist dann nur eine Ersatzhandlung. Ist euer Baby schon etwas älter und beißt aus Langeweile auf der Brustwarze herum, solltet ihr es mit dem Stillen lassen. Die Stillmahlzeit kann nämlich ruhig auch einmal ausfallen.

Titelbild: © Kzenon – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar