Eltern Gesundheit

Mit 60 nochmal Mutter: Schön oder egoistisch?

mit 60 Mutter
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Linz: Die Presse spricht von einer Sensation – in Österreich hat eine Frau mit 60 Jahren Mutter von zwei gesunden Zwillingsjungs geworden.


In einem Alter, in dem sich viele Paare bereits über Enkel freuen können, entschieden sich eine 60-Jährige und ihr 63 Jahre alter Mann dazu, noch einmal Mutter und Vater zu zu werden.

Dafür reisten die beiden sogar ins Ausland, um sich eine künstlich befruchtete Spender-Eizelle einsetzen zu lassen. In Österreich ist künstliche Befruchtung nämlich nur bis zu einem Alter von 45 Jahren erlaubt.

„Ich bin überglücklich und zufrieden. Jetzt habe ich neben meinem lieben Mädchen auch noch zwei Buben. Und alle sind gesund. Ich fühle mich so, wie wenn ich selbst noch einmal neu geboren worden wäre“, strahlte der Papa.

Laut Leiter der Geburtsabteilung, Prof. Dr. Reisenberger, verlief die Geburt einwandfrei und ohne Komplikationen. Jedoch lehne er Schwangerschaft und Geburt in einem so hohen Alter ab, weil ältere Frauen an altersbedingten Krankheiten leiden können, die gefährlich für Mutter und Kind seien.

Davon hält das Paar scheinbar nicht viel, denn vor drei Jahren bekamen die beiden – ebenfalls mithilfe künstlicher Befruchtung – ein kleines Mädchen.

In Österreich ist deswegen eine Debatte entstanden, inwieweit so ein Verhalten egoistisch und einfach verantwortungslos sei. Denn schließlich müssten sich Kinder älterer Menschen bereits mit Themen wie Pflege und Verlust der Eltern auseinandersetzen. Was haltet ihr davon? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Titelbild: © mim – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar