News

Make-up Desaster – Babyquälerei?

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Da ging er schon los, der Shitstorm gegen die Mami, die ihr Kleines mit einer großen Portion Make-up verunstaltete. Aber wie so oft zeigt sich: zuerst informieren, dann kommentieren, lohnt sich.

Nein, es war keine böse Teufelsmutti. Und nein, sie hat ihren Sohn Gabriel natürlich nicht als Schminktestobjekt benutzt. Das Ganze ist nämlich lediglich das Resultat einer Schmink-App, die auf alle möglichen Bilder angewendet werden kann. Das stellt die besagte Mutti nach den ersten üblen Reaktionen und Beschimpfungen auch gleich direkt über ihrer Fotogalerie klar:

Hello world. No make up touched Gabriel’s skin so don’t worry. He is a very, very loved little boy.

Wie geschockt sie durch die bösen Kommentare vieler User war, ist verständlich, denn mehr als eine kleine Spielerei gegen die Langeweile war ihre „Schminkaktion“ natürlich nicht. Das – und vor allem, dass die Schminke natürlich nicht echt ist – wird noch deutlicher, wenn man sich einige der anderen Bilder von Gabriel ansieht:

gabriel

Die YouCam Make-up-App findet ihr übrigens hier für Android and iOS. Aber schickt uns die Ergebnisse bitte nicht, wenn ihr sie für eure Kids benutzt. Eins war genug 😉

Bildmaterial: Imgur/Unicornreality

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar