Baby featured Kleinkind

Kindermatratzen-Ratgeber: So findet ihr die richtige Matratze für Babys und Kinder

Kindermatratzen
Helena
Geschrieben von Helena

Diese Kindermatratzen empfiehlt Öko-Test!

Für einen erholsamen und sicheren Schlaf bei Kindern spielt die richtige Kindermatratze eine elementare Rolle. In unserem Kindermatratzen-Ratgeber erfahrt ihr, auf welche Qualitätsmerkmale ihr beim Kauf achten solltet und welche Kindermatratzen laut Öko-Test empfehlenswert sind.


Babys und Kleinkinder schlafen rund zehn bis 17 Stunden pro Tag. Deshalb sollte der Kauf einer guten Matratze eine Selbstverständlichkeit sein. Doch welche Qualitätsmerkmale machen eigentlich eine gute Kindermatratze aus?

Mit diesen sechs Tipps findet ihr die richtige Kindermatratze!

1. Die richtige Kindermatratzengröße

Generell könnt ihr euch an der Faustregel orientieren, dass eine Kindermatratze mindestens 20 Zentimeter (jeweils zehn Zentimeter am Kopf- und am Fußende) länger als die Körpergröße eures Kindes sein sollte.

Ihr könnt zwischen drei Größen wählen:

  • Matratzengröße für Babys und Kleinkinder bis ca. drei Jahre: 60×120 Zentimeter
  • Matratzengröße für Kleinkinder und Kinder bis ca. sechs Jahre: 70×140 Zentimeter
  • Matratzengröße für Kinder und Jugendliche ab ca. sieben Jahre: 90×200 Zentimeter

2. Härtegrad der Kindermatratze

Ist eine Matratze bei uns Erwachsenen zu weich, bekommen wir höchstens Rückenschmerzen davon. Ist eine Kindermatratze zu weich, besteht allerdings die Gefahr, dass speziell Babys und Kleinkinder zu tief einsinken und dadurch nur schwer Luft bekommen oder sogar ersticken beziehungsweise am plötzlichen Kindstod sterben können. Zudem kann eine zu weiche Matratze bei den Jüngsten die Entwicklung der Wirbelsäule negativ beeinträchtigen. Ideal ist daher ein mittlerer Härtegrad. Hier könnt ihr euch an folgenden Zahlen orientieren:

  • Bei Babys sollte die Matratze im Kopfbereich nicht mehr als zwei bis drei Zentimeter nachgeben.
  • Bei größeren Kindern sollte die Matratze im Liegen höchstens drei bis vier Zentimeter nachgeben.

3. Babymatratze mit trittfester Sicherheitskante

Wo fangen Babys und Kleinkinder gerne an zu krabbeln, zu stehen und zu laufen? Im Gitterbettchen! Und damit sie dabei nicht zwischen Gitter und Matratze durchrutschen oder beim Aufstehen einsinken, sollten Baby- und Kleinkindmatratzen eine integrierte Trittkannte beziehungsweise eine trittfeste Sicherheitskante haben. Dies bedeutet, dass die Matratze zum Rand hin verstärkt wurde.

4. Material der Kindermatratze

Kindermatratzen gibt es aus vielen Materialien. Am empfehlenswertesten sind die Materialien Kaltschaum und Schaumstoff, da sie komfortabel und atmungsaktiv sind, kaum nachschwingen und wärmen. Weitere Materialien sind beispielsweise Latex-Kokos und Wattevlies.

5. Schadstofffreie Babymatratzen

Um sicherzugehen, dass sich keine Schadstoffe in der Kindermatratze befinden, empfiehlt Stiftung Warentest, auf die Logos von unabhängigen Prüfinstituten wie “Oeko-Tex Standard 100“ oder “Der Blaue Engel“ zu achten. Wichtig ist allerdings immer, dass die Matratze vor dem ersten Gebrauch gut durchgelüftet wurde. Auch sollten alle Aufkleber, Schnüre und Ähnliches entfernt werden.

6. Neue Sicherheits-Norm DIN EN 16890

Um euch noch besser vor Fehlkäufen zu schützen, achtet darauf, dass die Kindermatratze der neuen Norm DIN EN 16890 entspricht, die im August 2017 in Kraft getreten ist und ausreichende Sicherheit garantieren soll. Diese schließt den Norm-Kugeltest mit ein, um einer möglichen Erstickungsgefahr durch zu tiefes Einsinken vorzubeugen, und stellt sicher, dass sich Kinder im Bett nicht einklemmen, strangulieren oder Kleinteile verschlucken und dadurch ersticken können.

Welche Kindermatratzen sind empfehlenswert?

Diese sieben Kindermatratzen (Größe 70×140 Zentimeter) wurden im September 2020 von Öko-Test mit „sehr gut“ bewertet:

  • Allnatura Kokosfaser Kindermatratze Coco mit abwaschbarem Bezug und Baumwoll-Polsterung, ca. 190 Euro
  • Ikea Himlavalv 3-D-Matratze Babybett, ca. 140 Euro
  • Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium, ca. 120 Euro (Die Matratze hat sich nach einer Nachbesserung von „ungenügend“ (April 2020) auf „sehr gut“ (September 2020) verbessert. Kauft also nur das Modell, das ausgebessert wurde.
  • Lonsberg Kindermatratze Kokos-Latex mit Baumwoll-Auflage, ca. 230 Euro
  • Prolana Baby- und Kindermatratze Ronja Plus mit abziehbarem Baumwollbezug, ca. 180 Euro
  • Träumeland Regenbogen Basic Babymatratze, ca. 75 Euro
  • Waschbär Kindermatratze Kokos, ca. 150 Euro

Öko-Test hat zwar kaum Schadstoffe in den insgesamt zehn geprüften Kindermatratzen gefunden, allerdings wurde bei drei Kindermatratzen bemängelt, dass sie größer oder kleiner als angegeben waren. Dies kann wiederum dazu führen, dass Babys und Kinder zwischen Bett und Matratze eingeklemmt werden können.

Hier geht es zum kompletten Testergebnis.

BIG Baby-Schlaf als Einschlafhilfe

Euer Baby schläft nur schwer ein oder wacht laufend auf? Dann probiert unbedingt den Alexa Skill BIG Baby-Schlaf aus, der dem sogenannten weißen Rauschen ähnelt. In diesem Beitrag verraten wir euch, wir ihr euer Kind ans eigene Bett gewöhnen könnt.

Titelbild: © DigitalGenetics

Über den Autor

Helena

Helena

Ganz egal, ob wir selbst Eltern sind oder nicht - Kinder sind das Wertvollste, das uns das Leben bescheren kann. Und genau so möchte ich und sollten wir alle sie behandeln. Als gutes Vorbild vorangehen, ihnen Liebe und Aufmerksamkeit schenken und genug Raum zur freien Entfaltung geben. Das klingt nach einem schwierigen Unterfangen? Keine Sorge! Alle Einzelheiten klären wir schließlich auf ma-gazin.de! :)

Hinterlasse ein Kommentar