Familie

Kinder an die Macht: Der internationale Kindertag

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Und jetzt bitte einmal alle ehrlich sein: War euch bewusst, dass es einen internationalen Kindertag gibt?

Und wenn ja, wisst ihr auch, wann er in diesem Jahr stattfindet? Heute, am 01. Juni, wird in Deutschland der internationale Kindertag gefeiert und zwar jedes Jahr. Gut, ich gebe zu, dass ich es bis vor ein paar Tagen auch nicht wusste. Während Mutter- und Vatertag immer relativ präsent in unseren Köpfen sind, werden die Kinder oft vergessen. Ein Unding! Und deshalb klärt das ma-gazin heute auf – über die Ursprünge des internationalen Kindertags und wo er überall gefeiert wird.


Ich habe das erste Mal von einem Kindertag gehört, als meine Mutter mir das Buch „Kindertag in Bullerbü“ von Astrid Lindgren vorgelesen hat. Und da Astrid Lindgren die Expertin für Kinder ist, war ich der festen Meinung, dass der internationale Kindertag seinen Anfang in Schweden genommen haben muss, dem Heimatland der Kinderbuchautorin. Tatsächlich liegt das Ursprungsland jedoch etwas südlicher. Am 23. April 1920 wurde nämlich in der Türkei erstmalig ein „Tag des Kindes“ eingeführt. Zu diesem Anlass versammelte sich die Große Nationalversammlung in der Hauptstadt Ankara das erste Mal und machte am folgenden Tag Mustafa Kemal Atatürk, was übersetzt so viel heißt wie „Vater der Türken“, zu ihrem Vorsitzenden. Atatürk widmete fortan den Kindern den 23. April unter dem Motto „Kinder von heute sind Erwachsene von morgen.

Der Kindertag in Deutschland

Seinen Weg nach Deutschland fand der internationale Kindertag erst einige Jahre später, nämlich nach der „Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder“. 54 Staaten verfassten damals die Genfer Erklärung zum Schutze der Kinder und legten damit den Grundstein für einen speziellen Tag für die Achtung und Würdigung der Kinder in aller Welt. Nur die Festlegung eines Datums war leichter gesagt als getan. In Deutschland gab es über 40 Jahre lang, aufgrund der Teilung des Landes, sogar zwei Kindertage – im Osten den internationalen Kindertag am 1. Juni und im Westen den Weltkindertag am 20. September, der mit der 1954 verfassten „Erklärung der Rechte des Kindes“ durch die Vereinten Nationen seinen Anfang nahm. Diese beiden Festtage hatten nicht nur verschiedene Namen und Daten, sondern hatten auch eine unterschiedliche Ausprägung. Während der 1. Juni in der ehemaligen DDR einen jährlichen Höhepunkt im Leben eines Kindes darstellte, fand der 20. September bis in die frühen 90er Jahre kaum Beachtung in der Bundesrepublik.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands übernahmen die alten Bundesländer die Tradition, den Kindertag am 1. Juni zu begehen, wobei der „Weltkindertag“ am 20. September bestehen blieb. Warum nur einmal feiern, wenn es auch öfter geht? Am internationalen Kindertag finden in vielen Städten und Gemeinden Aktionen für die Kleinen und ihre Familien statt, die von Vereinen, Organisationen aber auch von privaten Unternehmen angeboten werden. Doch wie sieht es in anderen Ländern aus?

Dem Kindertag liegt weltweit ein gemeinsamer Gedanke zugrunde: Kinder sind unsere Zukunft

Der Kindertag weltweit

Ob man ihn nun Kindertag, Día del Niño, Wan Dek oder Medzinárodný deň detí nennt. Die Hauptsache ist, dass es sich die Kinder an ihrem besonderen Tag gut gehen lassen können. Und das wird weltweit auf unterschiedlichste Weise unterstützt. Obwohl die nationalen Kindertage zu verschiedenen Zeiten stattfinden, liegt doch allen ein gemeinsamer Gedanke zugrunde: Kindern gebührt mehr Aufmerksamkeit, denn sie sind unsere Zukunft!

Albanien

In Albanien wird der Kindertag am 1. Juni gefeiert. Am Kindertag geben Albaner den Kindern Geschenke, halten Paraden ab und führen verschiedene Zeremonien durch.

Bulgarien

In Bulgarien wird der Kindertag am 1. Juni gefeiert. Traditionell erhalten Kinder besondere Geschenke von ihrer Familie. Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer sollen zudem den ganzen Tag mit Licht fahren, um zusätzliche Wachsamkeit in Bezug auf die Sicherheit der Kinder zu demonstrieren.

China

In der Volksrepublik China ist der 1. Juni offiziell als „Internationaler Kindertag“ bekannt. Alle Kinder unter 13 Jahren haben an diesem Tag schulfrei. Schulen bieten in der Regel  Aktivitäten, wie z.B. Camping-Reisen an. Teilweise bekommen Kinder auch kleine Geschenke von der Regierung. Eltern sollen an diesem Tag mit ihren Kindern etwas unternehmen und erhalten teilweise Sonderurlaub.

Indien

In Indien wird der Kindertag am 14. November gefeiert, dem Geburtstag des ersten Premierministers Jawaharlal Nehru. Nehru betonte während seiner Amtszeit die Bedeutung von Liebe und Zuneigung für Kinder, die er als die Zukunft Indiens sah. In Schulen, Firmen und anderen Organisationen finden viele Aktivitäten statt. Die meisten Schulen halten kulturelle Darbietungen an diesem Tag ab, die von den Kindern selbst inszeniert werden. Auch die Lehrer engagieren sich und führen Lieder und Tänze für ihre Schüler auf.

Japan

Der Kindertag wird in Japan zweimal gefeiert – für Mädchen und für Jungen. Am 3. März findet das sogenannte Puppen-Festival statt (für die Mädchen). Japanische Häuser werden zu diesem Zweck mit traditionellen Puppen aus der Heian-Zeit und Pflaumenblüten dekoriert. Am 5. Mai wiederum hängen sie Karpfendrachen und Samurai-Puppen auf (für die Jungs). Zu jedem Ereignis kommen außerdem besondere und traditionelle Spezialitäten auf den Tisch.

Neuseeland

In Neuseeland wird der Kindertag in der Regel am ersten Sonntag im März gefeiert. Er ehrt Kinder als Taonga, was auf Maori so viel bedeutet wie „Schatz“,  und ist ein Tag der Familien.

Slowakei

In der Slowakei wird der Internationaler Kindertag (Medzinárodný deň detí) am 1. Juni gefeiert. Kinder erhalten freien Eintritt zu einigen Sehenswürdigkeiten und Zoos.

Sudan

Im Sudan wird der Weltkindertag am 23. Dezember gefeiert, dem Geburtstag des, nach Stammes-Mythologie, „größten Kindes“.

Tunesien

Der Tag des Kindes in Tunesien wird am 21. März gefeiert. Es ist ein Tag, an dem Tunesier an die Rechte von Kindern erinnern und daran, dass Kinder die zukünftigen Bauherren und Entwickler des Landes und der Welt sind.

Vanuatu

Der Inselstaat Vanuatu feiert den Kindertag am 24. Juli. Das Motto: „Stoppt Gewalt gegen Kinder“ und „Gib‘ einem Kind die Chance, heute seine Meinung zu äußern“.

Titelbild: © Andres Rodriguez – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar