Baby Gesundheit Kleinkind Schulkind

Homöopathie: Globuli und Co. bei Kindern

Saskia
Geschrieben von Saskia

Sanfte Heilung mit den “magischen 11”.

Egal ob Allergien, Neurodermitis, Durchfall, grippale Infekte oder Fieber. Bevor die Schulmedizin und damit häufig chemische Substanzen, wie Cortison, Penicillin oder Antibiotika zum Einsatz kommen, vertrauen Ärzte und Eltern bei den kleinsten Patienten immer häufiger auf sanfte Mittel aus der Natur. Wann könnt ihr beruhigt auf Globoli und Co. zurückgreifen und wo hat die Homöopathie ihre Grenzen?


Wer sind die “magischen 11” der Homöopathie?

Gerade bei chronischen und schweren Erkrankungen können homöopathische Arzneimittel sinnvoll sein. Allerdings sollten Eltern die Medikation ihrer Sprösslinge immer gemeinsam mit dem Kinderarzt absprechen und nicht auf eigene Faust mit der Behandlung beginnen. Häufig ist dabei von der “magischen 11” der Homöopathie die Rede. Darunter fallen Arnica und Nux vomica, Belladonna und Pulsatilla, Apis mellifica und Rhus toxicodendron, Bryonia und Aconitum, Gelsemium, Ignatia und Sulfur. Sofern das verordnete Hauptmittel nicht die erwünschte Wirkung erzielt, werden meist drei weitere hilfreiche Mittel empfohlen. Bezüglich des Heilungsprozesses solltet ihr sehr geduldig sein. Bis zu ersten Anzeichen der Linderung können einige Tage bis Wochen ins Land ziehen.

Das bedeutet allerdings nicht, dass ihr euch der Schulmedizin gänzlich verweigern solltet. In vielen Fällen ist diese unumgänglich. Speziell dann, wenn bereits schwerwiegende Organveränderungen und Erkrankungen wie Krebs, Autoimmunerkrankungen oder HIV diagnostiziert wurden, können homöopathische Mittel zwar begleitend eingesetzt werden, ersetzen können sie intensivmedizinische Behandlungen aber keinesfalls. Begleitend würde in diesem Fall bedeuten, dass Naturheilmittel für eine verbesserte Wundheilung, als Entzündungshemmer und allgemein für eine schnellere Genesung zum Einsatz kommen.

Wahl-Tarif-BIGselect Natur

Mittlerweile bieten Krankenkassen gesetzlich Versicherten ergänzende Gesundheitsleistungen im Bereich der Homöopathie an.

Der Wahl-Tarif-BIGselect Natur bietet euch folgende Vorteile:

  • ein einheitlicher Erstattungshöchstbetrag für homöopathische Behandlungen und Arzneimittel (bis zu 450 Euro jährlich)
  • Eigenanteil bei der Erstattung entfällt
  • viele Medikamente sind zuzahlungsfrei (darunter fallen zum Beispiel pflanzliche Tabletten, Tinkturen, Salben, Globuli – das sind die kleinen weißen Kügelchen – und Hustensäfte. Die Kosten werden erstattet, wenn die Arzneimittel von einem Vertragsarzt verordnet und in einer zugelassenen deutschen Apotheke gekauft wurden.)
  • wenn während des Versicherungsjahres keine Leistungen in Anspruch genommen worden sind, werden zwei Monatsbeiträge zurückerstattet
  • bei einer jährlichen Zahlungsweise werden 10 Prozent Rabatt und bei einer halbjährlichen 5 Prozent Rabatt eingeräumt

Weitere Infos bekommt ihr hier.

 

Video: YouTube

Titelbild: ©Oksana Kuzmina

 

Über den Autor

Saskia

Saskia

Noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von alldem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ...

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar