Baby featured News

Gewinnspiel: Spielerisches Lernen mit den Experten von Fisher-Price

spielerisches Lernen
Saskia
Geschrieben von Saskia

„Spiel ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung“, so der deutsche Pädagoge und Erfinder des Kindergartens Friedrich Fröbel. Und er hatte recht. Denn Spielen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch für die frühkindliche Entwicklung essenziell. Und damit ihr euren Nachwuchs beim spielerischen Lernen bestmöglich unterstützen könnt, bekommt ihr von uns Experten-Tipps aus erster Hand und könnt zudem hochwertiges Lernspielzeug von Fisher-Price gewinnen.


Altersgerechtes Lernspielzeug ist das A und O, um euren Nachwuchs bei seiner Entwicklung zu unterstützen. Doch bevor ihr jetzt gleich an unserem Gewinnspiel teilnehmt, um ein tolles Lernspielpaket von Fisher-Price abzustauben, erfahrt ihr von den Fisher-Price-Experten Uta Reimann-Höhn und Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel, wie ihr ihr eure Kinder während des Spielprozesses bestmöglich begleiten könnt.

1. Ab wann sollten Eltern mit ihren Kindern spielen?

Uta Reimann-Höhn: Da Kinder über das Spiel lernen, sollten Eltern dies vom ersten Tag an in ihre Alltagsroutine einbauen.
Spielen mit einem Säugling bedeutet zum Beispiel, den Bauch kitzeln, die Finger leicht massieren oder neben den Ohren leicht schnippen, um den Blick zu lenken. Auch für das Kind zu singen, etwas zu erzählen oder Geräusche zu machen ist eine Form von Spielen mit ganz kleinen Kindern. Je älter die Kinder werden, desto anspruchsvoller kann auch das gemeinsame Spiel werden. Vom ersten gemeinsamen Lachen über ein Puzzle bis zu einem anspruchsvollen Gesellschaftsspiel dauert es viele Jahre. Schritt für Schritt lernt das Kind im Spiel Regeln einzuhalten, Frustrationen auszuhalten, gemeinsames Glück zu erleben oder Sieg und Niederlage zu spüren. Es lernt aber auch, sich zu konzentrieren oder den Sinn hinter Buchstaben und Zahlen zu erkennen.

(Hier findet ihr weitere Tipps zum Spielen mit Babys.)

2. Wie sollten sich Eltern während des Spielens verhalten?

Uta Reimann-Höhn: Sensibilität gegenüber dem Kind ist eine der wichtigsten Fähigkeiten von Eltern. Sie müssen erkennen, wie weit sie im Spiel gehen können, ohne ihr Kind zu frustrieren oder zu überfordern. Dazu gehört auch, zu erkennen, welches Spiel sich für das jeweilige Alter eignet. Die Angaben auf den Spielzeugen sind nur Richtwerte, sie dienen der groben Orientierung. Viel wichtiger ist es, die aktuellen Interessen eines Kindes durch spielerische Angebote zu unterstützen. Ein Kind ist gerade fasziniert von Murmeln? Dann ist eine selbst gebaute Murmelbahn aus Klopapierrollen sicherlich eine gute Idee, um dieses Interesse spielerisch zu bedienen.
Neben Gesellschaftsspielen oder anderen Spielzeugen eignen sich auch die Gegenstände des Alltags zum Spielen. Warum nicht auf den Topf hauen, mit dem Schlüsselbund klappern oder gemeinsam Socken sortieren? Sobald ein Kind den Spaß am Spiel verliert oder sich nicht mehr konzentriert, sollten die Eltern nicht weiter darauf bestehen. Es ist zwar wichtig, auch im Spiel die Konzentrationsspanne von Kindern sukzessive zu erhöhen, aber nicht durch Druck oder Zwang. Besser ist es, noch ein bis zwei Versuche zu machen, das gemeinsame Spiel zu verlängern und es dann auslaufen zu lassen.

3. Ab wann können Kinder alleine spielen und wie können Eltern diesen Prozess unterstützen?

Uta Reimann-Höhn: Schon ganz kleine Kinder können sich fünf bis zehn Minuten alleine beschäftigen, zum Beispiel mit einem Stofftier, einem Mobile oder ihren Zehen. Dieses Spiel sollten Eltern auf keinen Fall unterbrechen, denn sonst gewöhnen sie Kinder daran, immer zur Verfügung zu stehen. Ebenfalls kontraproduktiv ist es, wenn Eltern ihr Kind im Ungewissen darüber lassen, wann sie Zeit haben. Besser ist es, dem Kind zu sagen, wann sie sich mit ihm beschäftigen können. Je älter Kinder werden, desto klarer müssen diese Ansagen sein. Wenn ein Kind Schwierigkeiten damit hat, sich alleine zu beschäftigen, helfen oft klare Anweisungen der Eltern. „Ich muss jetzt noch etwas erledigen, habe aber in 10 Minuten Zeit für dich. Setze dich so lange an den Tisch und male mir ein Bild von unserem Garten. Wenn du es schaffst, dich zehn Minuten alleine zu beschäftigen, habe ich hinterher Zeit, um mit dir etwas zu spielen.“ Kinder sind nicht gerne alleine und nutzen jede Gelegenheit, um bei ihren Eltern zu sein. Sind diese gerade sehr beschäftigt, können sie immer überlegen, ihr Kind spielerisch in die Tätigkeit mit einzubeziehen.

Über die Autorin:

Uta Reimann-Höhn

Uta Reimann-Höhn ist Diplom-Pädagogin und spezialisierte sich schon früh in ihrer beruflichen Laufbahn auf das Thema „pädagogische Lernförderung“. Neben zahlreichen Veröffentlichungen von pädagogischen Sachbüchern und Ratgebern, berät Uta Reimann-Höhn Eltern auch online auf der Website lernfoerderung.de und auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal lernförderung. Seit 2006 ist sie Chefredakteurin des Online-Portals lernen-und-foerdern.com und behandelt dort Themen rund um die Erziehung und die individuelle Förderung von Kindern.

4. Inwieweit unterscheiden sich freies und gelenktes Spielen voneinander und was ist wichtiger für die frühkindliche Entwicklung?

Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel: Selbst gewählte Kinderspiele sind immer ambitioniert. Kinder suchen sich aktiv Anforderungen, die am besten zu ihren Fähigkeiten passen. Kein Förderprogramm kann das leisten. In der internationalen Forschung spricht man auch vom „Goldilocks effect“. Das ist eine Anspielung auf das Märchen „Goldlöckchen und die drei Bären“: Goldlöckchen findet im Wald eine Hütte mit gedecktem Tisch. Ein Löffel ist zu groß, der andere zu klein und der dritte genau richtig. Ein Brei ist ihr zu heiß, der andere zu kalt, aber der dritte ist genau richtig. Damit ist gemeint: Spielende vermeiden geschickt Über- und Unterforderung. So optimieren Kinder spielerisch das Lernen: Sie suchen sich aktiv Anforderungen, die sie wirklich weiterbringen. Extrinsische Motivation (Motivation von außen, also gelenktes Spielen) ist immer Glücksache. Oft sind die Kinder über- oder unterfordert. Der Hauptunterschied besteht also darin, dass die intrinsische Motivation (Motivation von innen, also freies Spielen) dafür sorgt, dass die Kinder beim Spielen herausgefordert, aber nicht überfordert sind. Forschungsbefunde zeigen, dass intrinsisch motivierte Kinder widerstandsfähiger sind, besser mit Misserfolgen umgehen können, sich selbst besser einschätzen können und Lernen mit positiven Emotionen verbinden.

5. Wieviel Spielzeit benötigt ein Kind pro Tag, damit es davon profitiert?

Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel: Kleinkinder profitieren schon von einer halben Stunde freiem Spiel. Das Minimum sollte bei drei Stunden täglich sein. Im Idealfall spielen Vorschulkinder acht Stunden am Tag.
Das beginnt auch schon mit den Mimik- und Objektspielen von Babys. Drei Wochen alte Säuglinge schlafen jedoch täglich noch bis zu 18 Stunden. Da ist die Zeit zum Spielen natürlich geringer und die Ausdauer viel kürzer. Aber sechs Monate alte Babys können schon auf mehrere Stunden Spiel am Tag kommen und zeigen in Spitzenzeiten schon über eine halbe Stunde Ausdauer.

6. Welche Fähigkeiten werden durch spielerisches Lernen gefördert?

Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel: Spielen ist Turbolernen. Es fördert die Zielstrebigkeit, strategische Handlungsplanung, das Überwinden von Hindernissen, das Setzen von Prioritäten, die Selbstkontrolle (Impulskontrolle und Emotionsregulation), das Arbeitsgedächtnis, die bewusste Aufmerksamkeitssteuerung, die intrinsische Motivation, die Selbstkorrektur, die Kooperationsfähigkeit, die Einschätzung anderer Personen und die Kontaktfreudigkeit. Für die Persönlichkeitsentwicklung sind Selbstmotivation, Willensbildung und Initiative von zentraler Bedeutung. Sie sind überall im Alltag unverzichtbar für eine eigenständige Lebensführung und machen Selbstdisziplin, gutes Zeitmanagement, Umsetzungsstärke und Belohnungsaufschub erst möglich.

Über den Autor:

Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel

Prof. Dr. habil. André Frank Zimpel ist Diplom-Psychologe und lehrt Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg. Als Professor und Autor befasst er sich mit dem spielerischen Lernen und der frühkindlichen Entwicklung. In seinen Büchern „Lasst unsere Kinder spielen!“ und „Spielen macht schlau!“ erklärt er die neurologischen Zusammenhänge zwischen Spielen und Lernen und verrät Eltern, warum Spielen die beste frühkindliche Förderung ist.

Gewinnt ein Fisher-Price Geschenkpaket!

Das erste Lebensjahr von Babys vergeht wie im Flug – aus den ersten Krabbel-Versuchen werden bald wackelige Schritte und aus dem ersten Brabbeln werden die ersten Wörter. Babys beginnen, Gegenstände anders wahrzunehmen, nach ihnen zu greifen und mit ihnen zu spielen. Auch für euch Eltern ist diese Zeit besonders aufregend. Nur zu gern beobachtet ihr eure Kleinen bei ihren Entwicklungsschritten und möchtet sie dabei von Anfang an bestmöglich fördern und unterstützen. Dafür entwickelt Fisher-Price seit 89 Jahren Spielzeuge, die nicht nur Spaß machen, sondern auch optimal an das Alter von Kindern angepasst sind. Spielerisch lernen steht bei Fisher-Price im Mittelpunkt: Denn durch Spiel und Spaß sind die ersten Versuche, etwas Neues zu entdecken, gar nicht mehr so schwer. Um euer Baby beim bestmöglichen Start ins Leben spielerisch zu unterstützen, könnt ihr ein Fisher-Price-Geschenkpaket (ab 6 Monaten) gewinnen.

spielerisches Lernen

Das Geschenkpaket „spielerisches Lernen“ enthält folgende Produkte:

So könnt ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen:

  • Liked den Facebook-Post zu diesem Beitrag.
  • Hinterlasst bis zum 5. Mai (23:59 Uhr) einen Kommentar direkt unter diesem Beitrag. Facebook-Kommentare zählen nicht!
  • Liked uns auf Facebook und auf Instagram.
  • Teilt das Gewinnspiel-Posting auf Facebook.
  • Schaut am 6. Mai in euer E-Mail-Postfach, da wir dann alle Gewinner benachrichtigen. Denkt dabei bitte auch an euer Spam-Postfach. 😉
  • Da wir die Kommentare unter dem Blog-Beitrag manuell freigeben müssen, kann es (vor allem am Wochenende) ein wenig dauern, bis sie angezeigt werden.
  • Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen und zur Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen zum spielerischen Lernen findet ihr auf der Fisher-Price-Website.

Titelbild: © Fisher-Price

Über den Autor

Saskia

Saskia

Noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von alldem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ...

33 Kommentare

  • Ich würde mich sehr über solch ein tolles Set freuen und meine Zwillinge erst. Die zwei lieben es neues zu entdecken und zudem alles was sich bewegt, Krach macht und bunt ist.
    Tolles Gewinnspiel!

  • Ein toller Beitrag von Euch. Mein Sohn ist jetzt schon 4 Monate alt und braucht immer mehr Spiel und Beschäftigung. Dabei spielt er teilweise auch allein, aber oft mit mir. Mit dem Papa weniger, da er arbeitet. Ich erkläre im Tiere im Bilderbuch, lese ihm vor und gebe ihm Gegenstände in die Hand. Alleine beschäftigt er sich mit dem Spielebogen oder wir legen ihm am Bauch und legen Spielzeug vor ihm ab oder stellen einen kleinen Spiegel vor ihm. So langsam will er in Bauchlage los krabbeln, aber noch kann er es nicht. Ich versuche nun aktiv seine Armmuskeln zu trainieren, da er in den Beinen sehr stark ist.

  • Danke für das tolle Gewinnspiel. Da würden sich meine Zwillingsmäddels riesig drüber freuen, sie lieben alles was Geräusche macht und entdecken jeden Tag mehr.

  • Meine Kinder würden sich riesig über einen Gewinn freuen…
    Vorallem meine 9 Monate alte Tochter wäre total happy, das tolle Fisher Price Paket auf “Herz und Nieren” zu testen und zu erkunden.
    Wir danken euch für das tolle Spiel.

    Liebe Grüße.

  • Unser kleiner Mann fängt gerade so richtig an die Welt zu erkunden. Daher würden wir uns sehr über den Gewinn freuen. Fisher Price Sachen sind einfach toll

  • Wow ,das ist ein tolles Set . Mein kleiner Mann würde sich riesig freuen und deshalb drücken wir fest die Daumen . Folge Euch schön längst auf FB und Instagram =) Schönes Wochenende

  • Was eine schöne Niedliche Verlosung
    da bin ich doch sehr gerne für meine beste Freundin dabei die Bald ihr Kind Bekommen wird!
    Sie würde Augen machen wen ich Gewinnen würde 🙂
    Liebe Grüße

  • Ein sehr umfassender und interessanter Bericht. Ich hab es mit Spannung gelesen. Und vieles wusste ich sogar noch gar nicht. Meine kleine wird jetzt bald 6 Monate. Und sehr gerne würden wir am gewinnspiel teilnehmen.
    Like ist bereits vorhanden.

  • Für meine kleine Prinzessin spiele ich hier gerne mit.
    Ich liebe es, wenn ihre Augen strahlen vor Freude über Kleinigkeiten an denen sie sich erfreut.
    Ich würde mir so sehr dieses tolle Set von Fisher Price für sie wünschen.
    Bald steht ihr 1. Geburtstag an.
    Das wäre wirklich phänomenal.

    Danke für diese super Chance und den tollen Bericht dazu!!!

    Liebe Grüße, Papa Andreas 🙂

  • Der Beitrag ist toll. Ich finde es auch sehr wichtig, dass sich Kinder mal eine gewisse Zeit alleine beschäftigen können. Das können nicht alle Kinder. Gestern war ich ganz verdutzt, das es plötzlich ganz ruhig auf der Kinderhausebene war. Ich schaute hoch, da es ja meistens nicht gut ist, wenn es ruhig ist *lach* und da saß jeder in seinem Zimmer und spielte mit etwas. Das fand ich schön.

  • Liebes Ma-gazin Team, vielen lieben Dank für diese tolle Verlosung! Als Mama eines fast 2-jährigen Söhnchens und seinem Schwesterchen das Anfang Juni das Licht der Welt erblicken soll, weiß ich wie wichtig Spielzeug und das daraus erlernte für die Kleinen ist und finde es immer wieder total schön wie sie in ihre kleine Fantasiewelt abtauchen. Mit dem Spielepaket würde ich meine zwei Lieblinge bestimmt sehr glücklich machen und es wäre für jeden was dabei Auf Facebook (Katharina Freitag) und Instagram (Katha_und_klein_david) folge ich schon begeistert.

  • Tolles Paket, unser großer Sohn ist auch schon mit Fisher Price groß geworden und der Babymann liebt seine Rainforest Erlebnisdecke
    Auf Facebook geteilt unter Susi Schneider
    Auf Instagram geliked unter _schwester.s

  • Danke für das tolle Gewinnspiel und ein großes Lob für den Blog mit vielen interessanten Artikeln 🙂
    Ich würde mich riesig freuen zu gewinnen, unser Zwerg hätte damit bestimmt viel Spaß.
    Auf Instagram @fraumamafreundin und Facebook (Michelle Kra) folge ich dir auch.

    Liebe Grüße
    Michelle Kristin K.

  • Vielen lieben Dank für die tolle Chance liebes Ma-Gazin Team ❤️ Wir haben 2 Söhne die sich wahnsinnig über so ein tolles Spielset freuen würden.
    Ihr seid schon lang bei FB gelikt und nun auch auf Instagram Bei beiden mit Julia Böhlig.

    Ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße Julia

  • Guten Morgen!

    Das ist ja toll, über das Geschenkpaket von Fisher-Price würden wir uns riesig freuen <3 Meine liebe Freundin und ihre kleine Maus hätten damit sicher eine menge Spaß! Eine schöne Überraschung <3

    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag,
    Liebe Grüße
    christina

  • Liebes Team,

    Das ist ja toll ! 🙂

    Wir lieben die Spielsachen von Fisher Price <3

    Damit hat schon unser ältester Sohn (16 Jahre) gespielt !

    Über das tolle Spielset von Fisher Price würden wir uns riesig freuen…!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    Janine-Sascha Kaiser

Hinterlasse ein Kommentar