BIG Geburt Schwangerschaft

Digitale Geburtsvorbereitung in der Corona-Krise

Digitale Geburtsvorbereitung Corona
Geschrieben von Helena

Mit Keleya bestens versorgt!

Corona verlangt (werdenden) Eltern sehr viel ab. Gerade als Schwangere und Neu-Mamas müsst ihr auf einige medizinische Services und Hilfsangebote vor Ort verzichten. Umso wichtiger ist es, dass ihr euch durch digitale Services zur Geburtsvorbereitung und in den ersten Monaten nach der Geburt gut betreut fühlt. Wir klären deshalb noch mal, auf welche speziellen Corona-Services Schwangere und Neu-Mamas beim digitalen Geburtsvorbereitungskurs und Rückbildungskurs Keleya zählen können.


Hier erfahrt ihr, welche grundlegenden Leistungen euch der digitale Geburtsvorbereitungskurs Keleya bietet und wie ihr die Kosten des Online-Kurses in der Premium-Version als BIG-Versicherte erstattet bekommt. Im Folgenden wollen wir euch noch mal aufzeigen, welche Vorteile euch die Keleya-App speziell in der Corona-Krise bietet.

digitale Geburtsvorbereitung in der Corona-Krise

Sarah Müggenburg

Dazu haben wir Sarah Müggenburg, die Mitgründerin und Head of Content von Keleya, interviewt. Sie ist selbst Mutter und arbeitet seit 15 Jahren mit schwangeren und frischgebackenen Müttern als Prä- und Postnatalyogalehrerin.

Digitale Geburtsvorbereitung mit Keleya in der Corona-Krise

Der Keleya-Geburtsvorbereitungskurs ist in sechs Module gegliedert von der Schwangerschaft bis zur Stillzeit. Welche Services und Infos beinhaltet das sechste Modul Corona – Schwangerschaft und Geburt“?

Sarah: In diesem Modul geht es um die Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett in der Corona-Zeit. Dazu gibt es Artikel und Podcasts mit der Gynäkologin und Autorin Dr. med. Judith Bildau, der Hebamme Valerie Larsen und der HypnoBirthing– und Mentaltrainerin Jennifer Wolf. Zusätzlich gibt es einen Podcast zum Thema Angst vor der Geburt und eine Meditation zur Angstauflösung.

Welche Ängste beschäftigen eurer Erfahrung nach Schwangere und Neu-Mamas momentan am meisten und inwieweit kann Keleya unterstützen?

Sarah: Neben der Angst vor einer Ansteckung in der Schwangerschaft haben viele Schwangere auch die Sorge, dass sie die Geburt möglicherweise ohne Begleitung schaffen müssen, da nicht alle Kliniken den Partner bei der Geburt zulassen, je nach aktueller Lage. Hier hilft natürlich eine optimale Geburtsvorbereitung, aber auch der gezielte Umgang mit Ängsten. Ängste abzubauen und sich gezielt zu entspannen ist zum Beispiel mit Meditationen und mentalem Training erlernbar. In der Keleya-App bieten wir daher einen digitalen Geburtsvorbereitungskurs und auch Meditationen und Yoga an.

Zudem werden sowohl Schwangere als auch junge Mütter derzeit nicht immer optimal begleitet und betreut. So finden aufgrund der Corona-Maßnahmen keine Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse vor Ort statt. Viele Mamas absolvieren daher keine Rückbildungskurse, was sich wiederum nachteilig auf die Rückbildung und die Beckenbodengesundheit auswirkt. Inkontinenzprobleme können langfristig die Folge sein. Mit der Keleya-App und dem integrierten Geburtsvorbereitungskurs sowie vielen Hebammentipps steht Keleya sozusagen wie eine Hebamme für die Tasche mit Rat und Tat zur Verfügung. Mit den Rückbildungsangeboten können Mamas nach der Geburt wieder fit werden.

Wie kann sich eine Schwangere zusätzlich zur digitalen Geburtsvorbereitung mit Keleya auf die Geburt in Corona-Zeiten vorbereiten? Könnt ihr weitere Services oder Hilfsangebote empfehlen?

Sarah: Wir glauben, dass auch der Austausch unter Schwangeren sehr wichtig ist. Derzeit ist das durch die Kontaktbeschränkungen schwer möglich. Daher ist es empfehlenswert, sich zumindest in einer Online Community auszutauschen. Freunde von uns bieten dafür eine tolle und kostenlose App namens Momunity an. Hier kann man auch nach dem Wohnort sortieren. Und unsere Freunde von den Gebärmüttern bieten einen Online-HypnoBirthing-Kurs an.

Ihr habt auch eine spezielle Corona-Facebook-Gruppe für Schwangere und Neu-Mütter. Wozu dient diese?

Sarah: Hier können sich Schwangere und frischgebackene Mamas in dieser sehr aufregenden Zeit untereinander austauschen. Am Anfang der Pandemie haben hier zwei Hebammen die wichtigsten Fragen beantwortet, aber mittlerweile sind ja bereits viele Informationen über Corona vorhanden.

Ihr habt noch Fragen, die die Geburtsvorbereitung, den Krankenhausaufenthalt, das Wochenbett und das Stillen betreffen? Dann schaut euch noch mal diese 24 Fragen und Antworten auf der Keleya-Webseite an. Wir empfehlen euch auch noch mal unseren Beitrag „Covid-19-Impfung in der Schwangerschaft“!

Bild mit Sarah Müggenburg: © Sophia Lukasch

Titelbild: © lordn

Über den Autor

Helena

Ganz egal, ob wir selbst Eltern sind oder nicht - Kinder sind das Wertvollste, das uns das Leben bescheren kann. Und genau so möchte ich und sollten wir alle sie behandeln. Als gutes Vorbild vorangehen, ihnen Liebe und Aufmerksamkeit schenken und genug Raum zur freien Entfaltung geben. Das klingt nach einem schwierigen Unterfangen? Keine Sorge! Alle Einzelheiten klären wir schließlich auf ma-gazin.de! :)

Hinterlasse ein Kommentar