Beruf & Finanzen Pflege & Beauty

Babywindeln bei Stiftung Warentest: Diese Windeln sind auslaufsicher und günstig!

Babywindeln Stiftung Warentest
Geschrieben von Helena

40 Prozent der Kinder hatten bei dieser Windel Hautreizungen!

Je nach Alter benötigen eure Kinder vier- bis zehn frische Windeln pro Tag. Etwa 95 Prozent der Kinder in Deutschland tragen Einwegwindeln. Ihr seid bereits bei Größe vier angelangt? Die Maxi-Größe wird nicht nur am häufigsten gekauft, sondern muss auch viel aushalten. Stiftung Warentest hat deshalb elf Babywindeln der Größe vier geprüft. Das Ergebnis: Ihr müsst nicht unbedingt auf das teuerste Produkt zurückgreifen, um eurem Kind eine hochwertige Windel anziehen zu können!


Stiftung Warentest prüfte günstige Babywindeln von Discountern wie Lidl, Drogerien wie dm und Onlinehändlern wie Amazon sowie beliebter Markenhersteller wie Pampers und Lillydoo zum Stückpreis von 0,12 bis 0,38 Euro. Im Fokus lagen Tragekomfort, Auslaufschutz, Handhabung, Schadstoffe, Menge und Preis. Gerade bei Kindern zwischen einem und drei Jahren müssen Windeln so einige Strapazen aushalten. Eure Kleinen werden schließlich immer agiler – tagsüber aber auch nachts. Deshalb spielen neben der Saugfähigkeit und Schadstofffreiheit besonders der Tragekomfort und die Belastbarkeit eine wichtige Rolle.

Wie hat Stiftung Warentest Babywindeln getestet?

254 Familien wurden von Stiftung Warentest auserkoren, um jeweils sechs verschiedene Einwegwindeln zu testen, wodurch jedes Produkt in 104 Familien getestet wurde. Insgesamt kamen dadurch 53.000 Babywindeln zum Einsatz. Außerdem erfolgte ein Labortest, bei dem die Einwegwindeln auf Schadstoffe wie Formaldehyd oder Furan untersucht wurden.

Das haben die Eltern getestet:

  • ob die Windeln dichthielten
  • ob die Haut feucht oder trocken war
  • ob die Haut am Po rot oder wund war
  • ob die Windel weich war
  • ob sie sich gut an- und ausziehen lies
  • welche sie empfehlen und welche nicht

Laut Stiftung Warentest keine Schadstoffe in Babywindeln

In keiner der elf geprüften Einwegwindeln hat Stiftung Warentest kritische Schadstoffe gefunden. Wären Schadstoffe enthalten, könnten sich diese beispielsweise durch den Urin lösen und zu Unverträglichkeiten beziehungsweise Hautreizungen beim Kind führen.

Ergebnisse des Stiftung-Warentest-Babywindel-Tests

Pampers sind „sehr gut“

Gleich zwei Produkte haben von Pampers (Proctor&Gamble) mit der Note „sehr gut“ abgeschnitten:

  • Pampers Premium Protection – saugen rund das 25-fache ihres Eigengewichts und somit bis zu 344 Gramm Flüssigkeit auf, außerdem verteilen Saugnäpfe im Windelkern die Flüssigkeit gleichmäßig und schnell. Kosten: 26 Cent pro Windel
  • Pampers Baby-Dry – Kosten: 21 Cent pro Windel

Beide Pampers-Einwegwindeln halten tags wie nachts die sensible Kinderhaut trocken und sind angenehm zu tragen.

Diese Einwegwindeln sind „gut“

  • „Hipp Babysanft Extra Weiche Windeln“ – Kosten: 23 Cent pro Windel
  • „Lillydoo“ – Kosten: 38 Cent pro Windel (teuerstes Produkt)

Die folgenden drei Produkte haben nur einen Stückpreis von 12 oder 13 Cent. Bei fünf Windeln pro Tag könnt ihr damit bis zu 255 Euro im Vergleich zu den Windeln der Testsieger sparen. Ihr wollt noch mehr Geld sparen? Hier findet ihr weitere Tipps zum Windelkauf und unseren Stoffwindel-Ratgeber!

  • „Babylove Premium“ von dm
  • „Lupilu soft & dry“ von Lidl
  • „Elkos Baby Glück“ von Edeka

Alle Windeln mit der Note „gut“ haben die Eltern in puncto Auslaufschutz, Komfort und Handhabung überzeugt.

Diese Baby-Maxi-Windeln sind „befriedigend“

Bei den folgenden Marken waren die Eltern besonders im Hinblick auf den Auslaufschutz weniger zufrieden:

  • Babytime Premium Windeln Größe 4 maxi von Rewe
  • Babytime Premium Windeln Größe 4 maxi von Penny
  • Babylove Nature Öko-Windeln Größe 4 maxi von dm

Die Verlierer-Windel

Am schlechtesten haben die Einwegwindeln „Mama Bear Nappies ultra dry Size 4“ von Amazon abgeschnitten. Besonders nachts schafften es die Babywindeln nicht, die Flüssigkeit aufzusaugen. Rund 40 Prozent der Kinder hatten deshalb nach dem Tragen Hautreizungen.

Hier geht’s zum vollständigen Testergebnis!

Titelbild: © nenetus

Über den Autor

Helena

Ganz egal, ob wir selbst Eltern sind oder nicht - Kinder sind das Wertvollste, das uns das Leben bescheren kann. Und genau so möchte ich und sollten wir alle sie behandeln. Als gutes Vorbild vorangehen, ihnen Liebe und Aufmerksamkeit schenken und genug Raum zur freien Entfaltung geben. Das klingt nach einem schwierigen Unterfangen? Keine Sorge! Alle Einzelheiten klären wir schließlich auf ma-gazin.de! :)

Hinterlasse ein Kommentar