Baby Rezepte

Babybrei zum Vernaschen!

babybrei
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Selbst gemacht ist manchmal doch besser – das gilt auch für den Baby-Brei. Nicht nur die Qualität und Inhaltsstoffe der Produkte hat man hier im Auge, sondern man kann auch ein Quäntchen Liebe mit in den Baby-Brei mischen, ganz so, wie es unsere Mütter und Omas taten.


Rezepte für einen besonders leckeren Brei gibt es ja so einige und wir wollen euch heute einen davon vorstellen. Damit der kleine Schreihals zufrieden mit seiner Mahlzeit ist und nach dem Füttern in Wohlwonne ein Nickerchen hält, ist es besonders wichtig, dass der Brei aus besonders nahrhaften Inhaltsstoffen besteht und bekömmlich ist.

Aber wir wollen nicht lange um den heißen Brei reden.

Hier ist das Babybrei-Rezept:

Birnen-Hafer-Brei (ab dem 6. Monat)

Das Beste zuerst! Der Brei ist in 10 Minuten ganz einfach zu zubereiten.

Zutaten:

1 kleine reife Birne
200 ml Milch
2 EL Haferflocken

Die Birnen im Rezept sind für Babys sehr gut geeignet, denn diese enthalten nur wenig Fruchtsäure. Das Plus: Dafür gibt es ein gutes Verhältnis an Ballast-, Mineralstoffen und Vitaminen. Außerdem ist die Mahlzeit, bei schön reifen Früchten, auch schön süß.

Arbeitsschritte:

1. Die Birne gründlich waschen und danach schälen, entkernen und klein schneiden. Anschließend auf einer Kastenreibe in große Stückchen raspeln.
2. Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen und zum Kochen bringen und dann die Haferflocken zugeben.  1–2 Minuten kochen lassen und dabei ständig rühren.
3. Danach die Birnenstückchen zum Brei hinzufügen und den Topf vom Herd nehmen. Nun kann nach Belieben mit einem Stabmixer püriert werden.
4. Vor der Mahlzeit unbedingt ausreichend abkühlen lassen.

Guten Appetit, ihr süßen Früchtchen!

Und für die Mamas: Viel Spaß beim Zubereiten des Baby-Breis. Und lasst eurem Wonneproppen etwas übrig. Viele mir bekannte Mütter erwischten sich schon dabei, wie sie den Baby-Brei selbst weggenascht haben.

Titelbild: © fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar