Ernährung featured Rezepte

4 Kürbis-Rezepte für Kinder: So schmeckt der Herbst!

Kürbis-Rezepte
Geschrieben von Helena

Wärmstens zu empfehlen!

Was darf zum Herbstbeginn auf dem Tisch nicht fehlen? Ein Kürbisgericht, das die ganze Familie satt und glücklich macht! Und weil die obligatorische Kürbissuppe allein schnell langweilig wird, stellen wir euch vier einfache, aber dennoch besondere Kürbis-Rezepte für Kinder vor!


Vier Kürbis-Rezepte für Kinder

1. One Pot Pasta mit Kürbis

Jedes Kind liebt Pasta und als Eltern liebt ihr Gerichte, die ihr schnell abwandeln könnt und die in nur einem Topf gekocht werden können. Merkt euch also das Grundgericht „One Pot Pasta“ und variiert dieses einfach mit unterschiedlichem Gemüsesorten. In diesem Fall mit Hokkaidokürbis. Übrigens: Um weniger Stress in der Küche zu haben, probiert neben den One-Pot-Gerichten unbedingt mal Meal Prep aus!

Zutaten für vier Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 400 g Hokkaidokürbis (Gewicht immer ohne Kerngehäuse)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1½ TL mildes Currypulver
  • Salz und Pfeffer
  • 300 g Penne (wahlweise gehen auch Fusilli oder Rigatoni)
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Kokosmilch oder (pflanzliche) Sahne
  • weitere Gewürze oder Kräuter nach Wahl

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Hokkaidokürbis waschen, Kerngehäuse entfernen und mit Schale in kleine Würfel schneiden.
  2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Geschnittene Zwiebel glasig andünsten. Kürbis, etwas Salz, Currypulver und je nach Geschmack weitere Gewürze dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze für knapp drei bis fünf Minuten anbraten.
  3. Penne in den Topf geben und alles mit der Gemüsebrühe und Kokosmilch (oder Sahne) aufgießen, umrühren und aufkochen. Noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Nach dem Aufkochen alles für 12-15 Minuten auf geringer Hitze leicht köcheln lassen und regelmäßig umrühren. Sollte die Flüssigkeit schon verkocht und die Pasta noch zu hart sein, noch mal etwas Brühe oder Wasser hinzugeben. Zum Schluss nach Geschmack Kräuter hinzugegeben.

2. Kürbispuffer

Zutaten für 6 Portionen:

  • 300 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 4 EL Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • ¼ TL geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • hoch erhitzbares Öl zum Braten/Frittieren
  • Sour Creme, Schmand oder Quark als Topping
  • Falls ihr lieber ein süßes Topping dazu mögt: Hier gehts zu unseren Apfelmus-Rezepten!

Zubereitung:

  1. Kürbis waschen, Kerngehäuse entfernen, schälen und in größere Stücke schneiden, die dann mit einer Reibe grob gerieben werden.
  2. Die Zwiebel ebenfalls schälen und reiben und zur Kürbismasse dazugeben. Anschließend das Ei unterrühren und gut vermengen.
  3. Mehl, Speisestärke und Gewürze hinzugeben und ebenfalls gut vermengen.
  4. Öl in der Pfanne erhitzen und die Kürbispuffer darin wie Kartoffelpuffer von beiden Seiten goldbraun braten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier legen, dann sofort servieren.

3. Hokkaidokürbis-Risotto

Zutaten für vier Personen:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 300 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Parmesan
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 50 g Butter
  • ¼ TL geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Hokkaidokürbis waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und mit Schale in kleine Würfel schneiden. Anschließend den Parmesankäse reiben.
  3. In einem großen Topf die Butter schmelzen und darin die Zwiebel und die Kürbisswürfel anschwitzen. Dann den Risottoreis und die Gemüsebrühe hinzugeben. Alles für rund 20 Minuten (Zeit und Flüssigkeit variieren je nach Risottoart) köcheln lassen und hin und wieder umrühren.
  4. Am Schluss den Parmesan zum Risotto geben und gut umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kräutern abschmecken und sofort servieren.

4. Kürbispüree mit Quark

Kürbispüree mit Quark ist einfach und lecker. Außerdem könnt ihr das Dessert nach Lust und Laune mit Nüssen, Pistazien oder ähnlichen Zutaten verfeinern. Falls es noch schneller gehen soll, könnt ihr das Kürbispüree auch zum Beispiel mit Vanilleeis servieren.

Zutaten für ca. vier Personen:

  • 1 mittelgroßer Hokkaidokürbis
  • mind. 250 g Quark (oder Joghurt)
  • etwas Ahornsirup
  • 1 Tütchen Nüsse, Kürbiskerne, Pistazien oder Granola
  • etwas Orangensaft
  • etwas Ceylon-Zimt
  • kleine Dessert-Gläser zum Schichten

Zubereitung:

  1. Hokkaidokürbis waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. Dann bei 180 bis 200 Grad für rund 45 Minuten (bis er weich genug ist) im Ofen backen und anschließend mit etwas Orangensaft und gegebenenfalls mit Ceylon-Zimt ganz fein pürieren.
  2. Quark mit Ahornsirup süßen und verrühren. Gegebenenfalls Nüsse oder Ähnliches klein hacken, anrösten und mit etwas Ahornsirup und Zimt vermischen.
  3. Zuerst den Quark in die Dessert-Gläser füllen, das Kürbispüree darüber geben und zuletzt die Nussmasse als Topping ergänzen. (Natürlich könnt ihr auch eine andere Reihenfolge wählen und/oder das Topping weglassen.)

Noch mehr Kürbisrezepte findet ihr in unseren Beitrag “4 Baby-led-Weaning-Rezepte: Breifreies Fingerfood für Babys

Wir wünschen euch guten Appetit!

Titelbild: © losangela

Über den Autor

Helena

Ganz egal, ob wir selbst Eltern sind oder nicht - Kinder sind das Wertvollste, das uns das Leben bescheren kann. Und genau so möchte ich und sollten wir alle sie behandeln. Als gutes Vorbild vorangehen, ihnen Liebe und Aufmerksamkeit schenken und genug Raum zur freien Entfaltung geben. Das klingt nach einem schwierigen Unterfangen? Keine Sorge! Alle Einzelheiten klären wir schließlich auf ma-gazin.de! :)

Hinterlasse ein Kommentar