Home Zuhause

Blitzeblank in die Feiertage

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Wohnungsputz vor dem Fest: Schnell und mit System

Ding Dong, Weihnachten steht vor der Tür. Die Wohnung sieht aus wie Sau und dreckig ist sie auch. Vom Plätzchen backen klebt Teig auf der Ablage, Mehl sammelt sich in den Fliesenfugen und staubsaugen wird überbewertet. Trotzdem, bis zu Heiligabend soll alles glänzen und nichts vom Strahlen des festlich geschmückten Baumes ablenken. Mit ein paar Tricks werden die eigenen vier Wände wieder sauber und das in kürzester Zeit.


Es geht abwärts

Dreck fällt – der Schwerkraft geschuldet – immer nach unten. Fürs Putzen heißt das, oben anfangen und unten aufhören. Als erstes den Staub von Regalen, Tischen und Fensterbänken entfernen. Mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch immer in eine Richtung wischen. Das schont die Oberflächen und nimmt den Schmutz auf, statt ihn zu verteilen. Für die Böden heißt es, erst saugen, dann wischen.

Mit Ampelsystem ins Bad

Im Bad ist es sinnvoll, für die verschiedenen Oberflächen unterschiedliche Lappen zu benutzen. Benutzt man dasselbe Tuch für Waschbecken und WC, können sich im schlechtesten Fall Keime übertragen. Die Schwammtücher mit Farben für ihren Einsatz markieren, ergibt also Sinn. Wie in allen anderen Räumen gilt auch im Bad die Von-oben-nach-unten-Regel. Das richtige Verhältnis aus Putzmittel und Wasser kann mit dem Streichholztest überprüft werden. Schwimmt das Streichholz auf der Wasseroberfläche gerade noch, stimmt die Mischung. Ein Tipp für die Duschkabine ist der Abzieher. Einfach nach jedem duschen die Wände und Fließen der Dusche abziehen und schon ist Schimmelbefall vorgebeugt und es muss in diesem Bereich nicht weiter geputzt werden.

Vom Essig zum Essen

Die Küche ist in Dauerbenutzung. Gerade nach dem Kochen ist es deshalb wichtig, alle Essensreste, Abfälle und sonstige Flecken direkt zu beseitigen. Mit einem Allzweck- oder Küchenreiniger einfach die Oberflächen abwischen und mit einem Geschirrtuch trocken reiben. Kommt es in der Spüle zu Kalkflecken, hilft die Wunderwaffe Essig. Verdünnt mit Wasser in einem Verhältnis von 1:5 und einem feuchten Lappen, lassen sich die weißen Stellen meist mühelos entfernen. Bei hartnäckigen Flecken, kann die entsprechende Stelle auch länger mit der Lösung eingeweicht werden.

Videoquelle: ©vegan power girl / youtube.com

Kommen die Küchenoberflächen mit Fleisch, Ei oder anderen verderblichen Lebensmitteln in Kontakt, kann für die Reinigung zwischendurch auch ein desinfizierendes Hygienespray benutzt werden. Gerade wenn kleine Kinder im Haus sind, ist es wichtig hier einer möglichen Bakterienbildung vorzubeugen. Wird täglich nach dem Essen gereinigt, muss beim Großputz eigentlich nur der Boden gewischt werden. Das große Reinigen von Backofen und Kühlschrank lohnt sich erst nach den Feiertagen, wenn die Benutzung der Küche wieder auf Alltagsfrequenz sinkt und sie Weihnachtsgans und Knoblauchdip hinter sich hat.

Süße Träume

Schlafzimmer brauchen nicht viel, nur regelmäßiges Lüften und Staubsaugen beziehungsweise -wischen. Vor den Feiertagen das Bett frisch zu beziehen, ist sinnvoll. Man fühlt sich nach dem Aufwachen frischer und freut sich am Abend auf die kuschelige Decke. Mit einer Tagesdecke kann direkte Staubablagerung auf dem Bett vermieden werden und wer gerne mal im Bett isst, hat die Krümel nicht direkt auf dem Lacken.
Fünf schnelle Haushaltstricks:

  • Essig und Essigessenz entfernen Kalkflecken.
  • Gegen Essensgeruch oder Rauch: Wasser mit Essig und Zitronensäure aufkochen, in Töpfe füllen und diese in den jeweiligen Raum stellen. Außerdem lüften.
  • Leichte Ausgussverstopfungen mit Backpulver und kochendem Wasser lösen.
  • Kühlschrankgerüche mit einer Schale Kaffeepulver neutralisieren.
  • Dunstabzugshaube nach der Reinigung mit etwas Baby-Öl einreiben, so hält sich der Glanz.

Videoquelle: ©Wundermittel Natron / youtube.com
Titelbild: © Khorzhevska

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar