Aufgeregt featured

Welthundetag 2018: Diese Vierbeiner haben Kindern das Leben gerettet!

Welthundetag 2018
Saskia
Geschrieben von Saskia

Helden auf vier Pfoten

Pünktlich zum Welthundetag 2018 wollen wir dem wohl treuesten Vierbeiner die Anerkennung zollen, die er verdient. Er ist nicht nur kuschelig und putzig, hält euch fit und bei Laune, sondern kann dank seines unglaublich feinen Gespürs sogar zum wahren Held werden. Lest hier 3 unglaubliche Situationen, in denen Hunde Kindern das Leben gerettet haben.


Und das muss keinesfalls der eigene Hund sein, damit so ein kleines Kerlchen begreift, dass sich ein Mensch (oder Tier) in einer Notsituation befindet. Es genügen bereits ähnliche Erlebnisse, Gerüche oder Geräusche, die einem Hund suggerieren: Hier benötigt jemand Hilfe.

Welthundetag 2018 und Tag der Helden auf vier Pfoten

1. Max

Können Kinder erst mal laufen, sind sie schneller über alle Berge, als wir es uns vorstellen können. Auch die dreijährige Aurora aus dem australischen Queensland ging allein auf Wanderschaft und verirrte sich im Outback. Nachdem die Eltern eine Vermisstenmeldung aufgaben, machten sich neben der Polizei über 100 freiwillige Helfer auf den Weg, um Aurora zu suchen. Die Aktion ging bis spät in die Nacht, es regnete, es war kalt und die Landschaft um das Anwesen der Familie war sehr unübersichtlich und bergig. Rund 15 Stunden blieb die Suche nach der Dreijährigen erfolglos. Doch am nächsten Morgen geschah ein fast unglaubliches Wunder: Aurora’s Großmutter, die mit einem Suchtrupp unterwegs war, vernahm von einem Gipfel die leise und schwache Stimme ihrer kleinen Enkelin. Entgegen kam dem Trupp allerdings nicht die Dreijährige, sondern ein 17 Jahre alter Hund namens Max, der taub und halb blind ist und sie zu Aurora führte. Da die Ausreißerin laut der Aussage ihrer Oma Leisa Bennett sogar nach dem Treibhund roch, wird der Vierbeiner der Kleinen bei ihrer gefährlichen Reise nicht von der Seite gewichen sein und sie nachts gewärmt haben. Die Rasse “Blue heeler” gilt nicht umsonst als beschützend, loyal und mutig. Bis auf ein paar Schürfwunden und Kratzer hat Aurora trotz Kälte keinen Schaden davon getragen. Und Max? Wurde zum Ehrenmitglied der Polizei von Queensland ernannt. (Quelle: ABC News)


2. Baghira

Isabelle ging mit ihrer Dobermann-Hündin Baghira an der Werra spazieren. Zum gleichen Zeitpunkt rutschte die dreijährige Lena während des Spielens in den Fluss. Aufgrund starker Regenfälle war die Strömung sehr stark. Das Kleinkind schrie um Hilfe und die Hündin reagierte sofort, sprang ins Wasser, schwamm bis zu dem Mädchen, packte es und brachte es zurück ans Ufer. Das Bemerkenswerte daran? Normalerweise meidet Bagihra Gewässer. Allerdings liebt sie die zehn Monate alte Tochter ihres Frauchens und ihr Beschützerinstinkt siegte. Nachdem die Dreijährige nur ein paar Schrammen davongetragen und zuerst Angst vor der fremden Hündin hatte, waren sie einen Tag später bereits ein Herz und eine Seele. Das wird ganz sicher eine Freundschaft fürs Leben! (Quelle: Antenne Thüringen)

3. Louie

Familie Weeks lebt im englischen Dartford. Die 23-jährige Mutter Shannon legte ihre einjährige Tochter für ihren Mittagsschlaf ins Kinderbett. Nachdem Chloe friedlich schlief, verließ Shannon das Zimmer wieder. Doch die Kleine erbrach sich im Schlaf und sie bekam keine Luft mehr. Zum Glück war der vierjährige Hund Louie, ein Cavalier King Charles Spaniel, zu Besuch. Nachdem er bemerkte, dass Chloe nicht mehr atmete, begann er zu bellen und rannte aufgebracht zwischen Kinder- und Wohnzimmer hin und her. Da der Hund normalerweise sehr ruhig und entspannt ist, wunderte sich die junge Mutter und schaute schnell nach ihrer Tochter. Diese lag mittlerweile blass und ohne Atmung in ihrem Bettchen. Shannon nahm sie heraus und klopfte ihr auf den Rücken, bis sie wieder zu atmen begann. Der Grund des Hustens und Erbrechens war eine Bronchitis, wie sich später im Krankenhaus herausstellte. Ohne Louie wäre die kleine Chloe heute wahrscheinlich nicht mehr am leben. (Quelle: metro.co.uk)

Ihr spielt mit dem Gedanken, euch auch einen Hund anzuschaffen? Dann lest noch mal unseren Beitrag zum Thema Kinder und Haustiere.

Titelbild: © Christin Lola

Über den Autor

Saskia

Saskia

Noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ...

Hinterlasse ein Kommentar