Verspielt

Weihnachtskarten und Wunschzettel selbst gebastelt

Weihnachtskarten
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Weil selbst gebastelt einfach schöner ist!

Ihr habt es längst bemerkt. Wir sind im großen Vorweihnachtsfieber! Heute dürft ihr das zweite Türchen unseres Adventskalenders öffnen und natürlich wollen wir euch mit weiteren Beiträgen dabei behilflich sein, das wichtigste und funkelndste Familienfest des Jahres noch ein bisschen schöner zu gestalten. Nach unseren Tipps gegen Weihnachtsstress folgt heute eine Weihnachtskarten-Bastelsession für eure Liebsten oder sogar für das Christkind. Und das wohnt wo?


Post ans Christkind

Sofern ihr noch nicht vom zauberhaften Dörfchen “Himmelstadt” gehört habt, wisst ihr spätestens jetzt, wo eure Kleinen ihren Wunschzettel ab jetzt hinschicken können, wenn der Platz unter dem Kopfkissen zu langweilig wird. Der Wohnort des Christkindes ist übrigens bekannter, als ihr jetzt denkt. Jedes Jahr aufs Neue bekommt das Postamt in Himmelstadt mehr als 80.000 Briefe aus sage und schreibe 118 Ländern. Mit materiellen Wünschen, aber auch mit jenen, in denen es um Gesundheit, eine intakte Familie oder “schlicht und einfach” Frieden geht. Motiviert eure Kleinen dazu, auch einen Brief oder ein Bild an das Christkind zu versenden. Dieses oder sagen wir besser die Mitarbeiter des Postamtes freuen sich übrigens noch mehr, wenn die Karte und der Briefumschlag  von euren kleinen Elfen selbst verziert oder bemalt wurde. Vielleicht bietet euch ja die Schneemannkarte einen ersten Anreiz?

Schneemannkarte

karte-schneemann11-279x400

© Kinderspiele Welt

Das braucht ihr:

  • schwarzen Fotokarton
  • weiße Fingerfarbe
  • rote Fingerfarbe
  • schwarze Fingerfarbe
  • orange Fingerfarbe
  • braune Fingerfarbe

So geht’s:

Als erstes schneidet ihr eine Karte mit den Maßen 22 cm x 15,5 cm aus schwarzem Fotokarton aus.
Diese faltet ihr einfach zur Hälfte zusammen und
malt den Umriss eines Schneemanns auf die Vorderseite.
Und jetzt dürfen eure Weihnachtselfen ran: Lasst sie mit weißer Fingerfarbe mit dem Finger oder einem kleinen runden Gegenstand kleine Tupfen entlang des Schneemannumrisses machen und füllt dann den gesamten Schneemann auch noch mit Tupfen.
Rundherum dürfen sie noch viele weitere Schneeflocken auf die Karte tupfen
Lasst die Farbe trocknen.
Danach dürft ihr dann auch noch den Besen, den Hut, die Karottennase und das Gesicht des Schneemanns mit bunter Fingerfarbe auf die Karte tupfen.
Wenn die Karte getrocknet ist, könnt ihr sie beschreiben und verschicken oder verschenken.

Am besten ihr macht gleich mehrere Exemplare, um sie dann an alle entfernteren Verwandten und Freunde zu versenden. Und schaut doch mal hier nach Briefumschlägen. 🙂

Weitere kreative Weihnachtskarten zum Nachbasteln findet ihr übrigens hier und hier.

Bild: JenkoAtaman

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar