Lecker

Valentinstag: Diese drei Rezepte schafft garantiert jeder Vater

Valentinstag
Geschrieben von Saskia

So schnell habt ihr noch nie gebacken!

Am Sonntag ist Valentinstag und natürlich ist unsere Überschrift ein wenig gemein, oder? Schließlich gibt es sicherlich zahlreiche Papis, die ganz hervorragend und auch gerne backen. Also schmunzelt einfach und egal wer wem am kitschigsten Tag des Jahres nun eine Freude bereiten möchte, mit unseren drei Rezepten klappt es sicher, denn sie sind schnell fertig, ganz einfach und super lecker! Übrigens könnt ihr euch die anderen beiden Rezepte doch gleich mal für den Mutter- und Vatertag aufheben 😉


Blätterteigherzen mit Mascarponecreme von Lisbeths

Ihr ahnt es schon, hier müsst ihr gar nicht viel Tamtam machen und großartig backen. Natürlich könnt ihr Blätterteig auch selbst zubereiten, allerdings ist das schon wieder unglaublich aufwendig und für ein schnelles Rezept absolut nicht empfehlenswert. Es sei denn, ihr seid längst die weltbesten Blätterteig-Cracks. Ansonsten tut es aber der gewöhnliche und fix zubereitete Fertigblätterteig aus dem Tiefkühlregal. Die Zubereitung der Creme ist auch ganz einfach. Und selbst absolute Backanfänger schaffen es ganz sicher, das Eiweiß mit dem Handrührgerät steif zu schlagen. Der ultimative Sicherheitstest, damit das Eiweiß auch wirklich fest genug ist? Schüssel über den Kopf halten 🙂

Zutaten

  • 1 Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 250 g Mascarpone
  • 2 TL Vanilla Extrakt
  • 1 EL Honig
  • 1 Eiweiß
  • 200 g Puderzucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • Spritzbeutel
  • kleine Lochtülle ca. Gr. 3
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • 6 – 8 Erdbeeren

Die genaue Zubereitung erfahrt ihr hier.

Sandkuchen mit Herz aus Kakao

Okay, hier wird jetzt so richtig der Backlöffel geschwungen. Der Kuchen wird in zwei Partien gebacken – dazu werden die Zutaten bis auf den Kakao halbiert. Zuerst wird der dunkle Teig mit der gesamten Kakaomenge (3 Esslöffel Kakaopulver) gebacken, nach dem Auskühlen werden mit einem Keksausstecher die Herzen ausgestochen und anschließend zur Seite gestellt. Erst dann wird der helle Teig angerührt und der Kuchen fertiggestellt. Ein wenig tricky ist das Kakaoherz schon, aber die Mühe wird es ganz sicher wert und eure Liebsten begeistert sein 🙂

Zutaten

  • Herzausstecher (nicht zu klein!)
  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 80 ml Milch
  • 6 Eier
  • 1 Prise Liebe
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 3 Esslöffel Back-Kakao (bitte nicht mit dem Trink-Kakaopulver eurer Knirpse verwechseln 😉 )

Hier findet ihr die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Kokoswaffeltürmchen mit Himbeersahne

Auch Waffeln eignen sich super für Backanfänger und können selbst morgens noch recht schnell und heimlich zubereitet werden. Die Kokosmilch im Teig ist mal etwas anderes. Achtet bei der Kokosmilch darauf, welche Zusatzstoffe in der Dosenmilch sind. Kauft sie also am besten in einem Biomarkt. Da besteht sie meist nur aus reiner Kokosmilch und Wasser. In den Gewöhnlichen habt ihr meist noch E-Stoffe und andere ungesunde Dinge drin, die dort einfach nicht reingehören. Die Himbeeren solltet ihr derzeit eher tiefgekühlt kaufen und für die Himbeersahne zuerst (mit dem Boden eines Trinkglases) zerkleinern und dann halb aufgetaut zur Sahne geben.

Zutaten:

  • 65g weiche Butter
  • 2 EL + 2 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 125g Mehl,
  • 1 TL Backpulver
  • 100ml Kokosmilch
  • 1 Becher Sahne
  • 3 EL Himbeeren (im Winter am besten gefrorene)

Zur Zubereitung geht es hier entlang.

Und jetzt wünschen wir euch ganz viel Erfolg, strahlende und verliebte Gesichter und überhaupt einen wundervollen Valentinstag 🙂

Bild: Lisbeths

Über den Autor

Saskia

Bisher gehöre ich noch zur kinderlosen Fraktion. Immerhin bin ich vierfache Tante und habe die Schwangerschaften meiner Schwester intensiv miterleben können. Ich hab gewickelt, gefüttert, geschmust, alle Verniedlichungen benutzt, die unser Sprachgebrauch hergibt und die Sorgen, Ängste und Freuden einer jungen Mutter kennengelernt. Als Redakteurin für das ma-gazin freue ich mich umso mehr, diese Erfahrungen aufzufrischen, zu erweitern und mit euch zu teilen.

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar