Verspielt

Tierisch gute Spielgefährten: Kinder und Haustiere

Haustiere
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Darauf solltet ihr achten!

Da kann weder der Teddy noch das Schaukelpferd mithalten: Viele Kinder wünschen sich irgendwann ein echtes Kuscheltier. Ob Hamster, Katze oder Hund – als Mütter kennt ihr sicher die Diskussion um die Anschaffung eines neuen Familienmitglieds. Schließlich bereiten Haustiere nicht nur Vergnügen, sondern machen auch eine Menge Arbeit. Eine Herausforderung für die ganze Familie! Denn die Kleinen können je nach Alter schon viele Aufgaben übernehmen und nebenbei daran reifen.


Sicher gibt es bei Haustieren große Unterschiede, wenn es um die Versorgung und den zeitlichen Aufwand geht. So benötigt ein Hund bei Wind und Wetter seinen täglichen Auslauf, ein Kaninchen ist zufrieden mit einem ausreichend großen Stall. Das tägliche Füttern dagegen gehört bei den meisten Haustieren zum Pflichtprogramm.

Auf artgerechte Tiernahrung achten

Dabei solltet ihr auf hochwertige und artgerechte Tiernahrung achten. Den Einkauf könnt ihr problemlos im Internet erledigen. Bekannte Händler wie zum Beispiel https://www.futterhaus.de/ bieten ihre Produkte nämlich auch online an. Hier findet ihr ein umfangreiches Sortiment an artgerechter Tiernahrung – eine wichtige Voraussetzung, damit euer Haustier rundum gesund und glücklich ist. Denn je nach individuellen Ansprüchen benötigen manche Tiere spezielle Produkte wie hypoallergenes Futter oder Diätnahrung.

Das Füttern können Kinder schon prima selbst in die Hand nehmen. Am besten ist es, wenn ihr eine feste Zeit für die Fütterung einplant – das gibt sowohl dem Tier als auch dem Kind Sicherheit. Sobald sie die Uhr lesen können, dürft ihr den Kleinen diese Aufgabe durchaus anvertrauen. Hier gilt natürlich: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Erst ab ungefähr 12 Jahren sind Kinder wirklich in der Lage, die volle Verantwortung für solche täglichen Aufgaben zu übernehmen.

Weitere wichtige Aufgaben: Pflege und Beschäftigung

Auch die Reinigung spielt bei vielen Haustieren eine wichtige Rolle. Ob Körper- Stall- oder Käfigpflege, auch diese Aufgabe sollte regelmäßig ausgeführt werden, damit sich das Tier in eurer Familie wohlfühlt. Dabei können Kinder schon mithelfen und die Aufgabe je nach Alter und persönlicher Reife selbst übernehmen.

Zeit und Aufmerksamkeit ist ebenfalls ein entscheidendes Thema. Nicht nur Hunde brauchen einen zuverlässigen Spielkameraden, auch Kleintiere wie Vögel, Meerschweinchen und Kaninchen brauchen eine spielerische Abwechslung, damit sie sich nicht langweilen.

Doch was, wenn das neue Familienmitglied ein Baby ist? Dann sieht die Situation ganz anders aus. Wie ihr euer Haustier schon vor der Geburt an die neue Situation gewöhnen könnt, erfahrt ihr hier.

Spaß haben und Verantwortung übernehmen

In den ersten Wochen nach der Anschaffung des neuen Familienmitglieds kennt die kindliche Begeisterung oft keine Grenzen. Mit großem Interesse und Ehrgeiz gehen Kinder die neuen Aufgaben zunächst an, bis sie nach einer gewissen Zeit oft das Interesse verlieren. Und dann seid ihr als Mütter zuständig für die Pflege des einst so begehrten und erwünschten Haustiers. Doch wie könnt ihr diese Entwicklung vermeiden?

Hier ein paar Tipps, wie eure Kinder dauerhaftes Interesse für die neuen Aufgaben zeigen:

  • Verantwortung für Aufgaben übergeben und eventuell kontrollieren
  • für die Aufgaben feste Zeiten bestimmen
  • Vorbild sein im richtigen Umgang mit dem Tier
  • gemeinsame Spiele mit Kind und Tier
  • Aufgaben nach Alter und Reifegrad des Kindes festlegen

Was aber vor allem euren Kindern hilft: Gebt ihnen das Gefühl, dass sie eine wichtige Rolle im Alltag mit dem Haustier spielen und ihr viel Wert auf ihre Unterstützung legt. Zu guter Letzt kann sich so eine innige Freundschaft zwischen Kind und Tier aufbauen, die gerade den Kindern in schwierigen Lebenslagen guttut. Denn manchmal ist ein tierischer Freund einfach der beste Tröster!

Bild: Jenny Sturm

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar