Unterwegs

Ab in die Sonne – aber nur mit dem richtigen Schutz!

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Endlich ist die Sonne in Deutschland angekommen!

Das freut Eltern und Kinder natürlich, denn so kann man schwimmen gehen, Eis essen und draußen spielen und entspannen. Aber die Sonne kann auch gefährlich werden, besonders Kinder reagieren empfindlich auf zu viel Sonne. Darum ist der richtige Sonnenschutz für Kinder wichtig. Wir sagen euch, worauf ihr achten müsst, um euren Kleinen den besten Schutz zu bieten.


Lieber einen Schattenplatz suchen

Besonders Kinder bis zu einem Lebensjahr sollten der direkten Sonneneinstrahlung so gut wie gar nicht ausgesetzt werden, da die Haut der Kinder noch sehr dünn und somit sehr anfällig ist. Gibt es keinen Schattenplatz, so hilft auch ein Sonnenschirm oder ein Verdeck.

Auf den Kopfschutz achten

Ob Strohhut, Kappe, Tuch oder Shirt über dem Kopf – wichtig ist, dass der Kopf des Kindes nicht zu lange der starken Sonne ausgesetzt ist, besonders in der Mittagszeit ist hier Vorsicht geboten. Denn ist man zu lange in der Sonne, kann das schnell zu einem Sonnenstich mit Schwindel, Übelkeit und Erbrechen führen.

Die passende Sonnencreme

Die Kleinsten sollten bis zum ersten Lebensjahr noch nicht unbedingt eingecremt werden, da die empfindliche Babyhaut sonst belastet wird. Mit Babys sollte man sich immer einen Platz im Schatten suchen.

Der Markt bietet eine ganze Reihe an Sonnenschutzmitteln, welcher der beste Sonnenschutz für Kinder ist, verrät Stiftung Warentest hier im Jahre 2008 und einmal 2014 (leider bisher nur käuflich zu erwerben).

Folgende Dinge solltet ihr beim Kauf einer Sonnencreme beachten:

  • ausreichender Lichtschutzfaktor: Um ausreichend Schutz zu gewähren, sollte eine Sonnencreme für Kinder mindestens LSF 30 haben.
  • UVA und UVB Schutz
  • auf Konservierungsstoffe und Parfüms verzichten
  • Außerdem ist es wichtig, dass man das Kind nach dem Baden erneut eincremt, denn dann verschwindet der schützende Film auf der Haut und muss erneuert werden. Auch wenn „wasserfest“ auf der Tube steht – verlasst euch lieber nicht darauf und cremt zur Sicherheit nochmal nach.

Die richtige Kleidung

Neben dem richtigen Sonnenschutz ist auch die passende Kleidung im Sommer wichtig. Die Kleidung sollte luftig und nicht zu eng sein sowie möglichst viel Haut bedecken. Leichte Langarm-Shirts und lockere Hosen sind sehr gut für die Sonne geeignet. Auch auf den Stoff gilt es hier zu achten: Nicht alle Stoffe schützen vor der Sonne, mittlerweile gibt es aber einige Stoffe, die durch spezielle Webtechniken oder Imprägnierung einen UV-Schutz bieten. Außerdem ist es wichtig die Augen zu schützen, eine gute Sonnenbrille mit ausreichend UV-Schutz sollte immer mit dabei sein.

Foto: Vitalinka

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar