Unterwegs

Sommerurlaub mit Baby – Die wichtigsten Gepäckstücke

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Die Sommerferien stehen vor der Tür und das Reisefieber steigt. Ein Familienurlaub ist jetzt genau das richtige! Doch wohin? Und wann? Und vor allen Dingen, was muss alles mit?! Keine Panik, denn wir haben die wichtigsten Tipps für euch zusammengestellt.

Urlaub mit der Familie, ist immer eine spannende Angelegenheit, besonders, wenn ein Baby mit dabei ist.
Doch ab wann darf so ein kleiner Mensch, denn überhaupt auf Reise gehen? Einen festgeschriebenen Richtwert gibt es hierbei nicht, es ist allerdings wichtig, dass sich das Familienleben richtig eingespielt hat. Dies ist meistens bereits nach drei Monaten der Fall. Doch letztendlich solltet ihr am besten selbst entscheiden, was für euer Baby richtig ist.
Dasselbe gilt auch für das Transportmittel und die Dauer der Fahrt. Denn alle Babys sind unterschiedlich und reagieren anders auf lange Fahrten und hektische Umgebungen.

Nun die große Frage: Was muss alles mit? Die Antwort: So einiges!

Denn Babys haben Bedürfnisse!
Zunächst einmal solltet ihr euch informieren, was für eine Ausstattung in eurem Hotel oder eurem Apartment bereits vorhanden ist und dann mit dem Packen beginnen. Am besten fangt ihr schon eine Wochen vorher damit an, um auch wirklich nichts zu vergessen.

Die Wickeltasche

Den Urlaub verbringt man natürlich nicht nur im Hotel. Man ist auch viel unterwegs. Damit das Suchen nicht jedes Mal von vorne anfängt, sollte man eine separate, fertig gepackte Tasche mit den wichtigsten Dingen parat haben. Schnuller, Spucktuch und Co. dürfen bei keinem Ausflug fehlen.

Windeln

Windeln sind natürlich ein Muss, aber nicht immer ist sicher wie weit der nächste Supermarkt entfernt ist oder ob das Hotel einen eigenen kleinen Laden hat. Außerdem ist es immer gut

gewohnte Produkte dabei zu haben. Da ist es sicher, dass die Qualität stimmt und nichts zwickt.

Der Hochsitz

Mittlerweile bieten die meisten Hotels eine extra Ausstattung für einen kleinen Aufpreis an. Dennoch kann es sein, dass ihr in ein Restaurant kommt, in dem es keine oder nur wenige Hochsitze gibt. Auf dem Markt gibt es bereits mobile  Modelle aus Baumwolle, die sind schnell eingepackt und  passen auf jeden Stuhl.

Für den erholsamen Schlaf

Sollte kein Bett vorhanden sein, muss ein Reisebettchen her. Damit euer Sonnenschein auch in ungewohnter Umgebung gut schlafen kann, sollten undbedingt die Lieblingsdecke und das Kuscheltier dabei sein.
Auch ein Moskitonetz darf im Sommer nicht fehlen. Einige Reisebettchen haben diesen Schutz bereits integriert.
So ist euer Baby ausgeschlafen und bereit die Welt zu entdecken!

Der Besuch am Strand

Bei einem Urlaub am Strand muss noch an so einiges mehr gedacht werden. Ein Badeanzug, Schwimmwindeln, Eimer und eine Schaufel sowie Schwimmflügel müssen mit. Auch für Sonnenschutz sollte gesorgt sein! Eine Sonnencreme mit hohen Lsf,  ein Sonnenhut, ein Schirm oder ein Strandzelt gehören mit in das Gepäck.

Bei längeren Autofahrten solltet ihr auch an einen Sonnenschutz für die Fenster denken.

Die Kleidung

Mehr ist mehr! Denn, ganz ehrlich, man kann sich auch nicht wirklich auf  das Wetter verlassen. Am besten also Klamotten für jegliche Wetterlage einpacken. Häufig hat man im Urlaub auch keinen Zugang zu einer Waschmaschine.

Der Kinderwagen

Für einen entspannten Ausflug mit Baby muss ein Kinderwagen oder zumindest ein Tragetuch mit. Einige Hotels bieten auch Leihkinderwagen an.

Die Nahrung

Schon vor dem Urlaub sollte klar sein, ob in eurer Unterkunft Babynahrung angeboten wird oder nicht. Gerade bei Reisen ins Ausland solltet ihr jedoch Babynahrung mitnehmen, die euer Schatz gewohnt ist. Nicht alle Supermärkte bieten dieselben Marken an und die Produkte können vor Ort deutlich teurer sein.

Die Reiseapotheke

Für den Fall, dass doch etwas schief läuft, sollte man als Mami gut vorbereitet sein. Neben Pflastern und Nasenspray gehören auch Fiebermittel, Kühlsalbe, Mittel gegen Übelkeit und Durchfall, Insektenschutzmittel, sowie Antihistamin-Gel gegen Insektenstiche in eure Tasche.
Außerdem ist es sinnvoll sich schon vorweg über Krankenhäuser und Apotheken in der Nähe zu informieren

Dokumente

Natürlich solltet ihr auch an Tickets, Versicherungskarten und Ausweise denken.
Ganz wichtig! Bei einem Besuch im Ausland sollte euer Kind auch einen Kinderreisepass haben. Dieser kann direkt bei Bürgeramt beantragt werden und ist sechs Jahre gültig.

 

Wenn ihr all das dabei habt, kann nichts mehr schief gehen! Und im Notfall, lässt sich das meiste auch noch vor Ort besorgen.

Kommt gut in den Urlaub und gönnt euch und eurer Familie ein wenig Entspannung. 

 

Titelbild: © Olga Khoroshunova – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar