Lecker

So gewinnt ihr jedes Pausenbrot-Battle

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Pausenbrote in Form von Comic-Helden? Ein Klacks!

Falls ihr bis heute gedacht habt, dass ihr euren Kids kreative Pausenbrote zaubern könnt, habt ihr sicher noch nichts von Beau Caffron aus den USA gehört. Wir wollen euch damit in keinster Weise demotivieren, aber der dreifache Vater, der nebenbei noch einen Vollzeitjob stemmt, ist mit seinen kreativen Lunchboxen kaum zu toppen. Und wisst ihr was? Ihr könnt das mindestens genauso gut!


 

Pausenbrot-Battle gefällig?

Scheinbar sind Eltern in den USA und Japan noch nicht genügend ausgelastet, denn hier boomen schon seit einiger Zeit Pausenbrot-Battles. In Japan nennt sich dieser Trend “Kyaraben“, bei dem anstatt Brot natürlich Reis verwendet wird. Der eigentliche Clou dabei ist jedoch, dass langweilige Brotscheiben oder Reis in Comicfiguren und Hello Kitty verwandelt werden. Schön anzuschauen sind diese Kreationen natürlich, aber zum Essen eigentlich viel zu schade und sofern ihr noch keine Routine habt, ähnelt die Zubereitungszeit wohl eher der von einem Fünf-Gänge-Menü? Nicht ganz, denn Beau’s Varianten sind einfacher, als ihr gerade befürchtet 😉

Auf ein Lunch mit  “Shaun dem Schaf”

Zutaten

  • Roggenbrot
  • Schwarzbrot oder ganz dunkles Körnerbrot
  • 3 schwarze Oliven (oder Weintrauben)
  • Erbsen- oder Zuckerschoten
  • Wurstscheiben
  • Scheiblettenkäse
  • Käse-Sticks
  • Karotten-Sticks
  • Brokkoli
  • Zahnstocher

Zubereitung

  1. Stecht mit einem Keksausstecher oder einem kleinen Glas vier Weiß- oder Dinkelbrot-Kreise sowie einen ovalen Kreis für Shaun’s Haare aus. Schneidet die Oliven oder dunklen Trauben einmal durch und platziert sie mit einem Zahnstocher in der Mitte der Brotkreise. Genauso geht ihr bei Shaun’s Augen vor. Um die Augen noch realistischer zu gestalten, könnt ihr zusätzlich helle und dunkle Teigkügelchen formen und auf die Oliven oder Trauben stecken.
  2. Die Schoten platziert ihr als Hintergrund für Shaun und seine bauschigen Kollegen. Darauf platziert ihr zuerst die Wurstscheiben und legt darauf die die Schafe. Shaun’s Kopf und die Ohren schneidet ihr aus dem Schwarzbrot. Nun setzt ihr wieder alle Stücke mit Zahnstochern zusammen (siehe Bild), damit das Kunstwerk beim Transport nicht gleich auseinanderfällt.
  3. Die Brokkoliröschen legt ihr nun in das kleinere Fach und arrangiert darauf den Hund Bitzer. Aus einer Scheiblette schneidet ihr Bitzer’s Kopf, eine halbe Olive (oder Traube) wird zur Nase und aus kleinen Schwarzbrotstücken formt ihr die Ohren. Wollt ihr ihm auch noch Zähne, Augen und einen Hut verpassen, könnt ihr dies entweder wieder aus Brotteig, den ihr für den Hut mit Lebensmittelfarbe einfärben müsst, oder aber mit Fondant machen. Rohen Teig empfehlen wir euch nicht. Das gibt nur Bauchweh.
  4. In das andere kleine Fach der Lunchbox packt ihr nun die Möhren- und Käsesticks und drapiert die Stücke so, als wäre es ein Zaun.

 

Ihr habt Lust auf mehr? Dann versucht euch doch mal an der froschgrünen Kermit-Lunchbox oder den lustigen Minions 🙂

Instagram: © lunchboxdad

Bilder:  © lunchboxdad – Instagram / Blog: www.lunchboxdad.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar