Zuhause

Sechs Tipps, um Silvester mit den Kleinsten zu genießen

Silvester
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

So wird Silvester zum Knaller

Nachdem die stressigen (ähm) besinnlichen Weihnachtsfeiertage überstanden sind, folgt auch schon wieder die Abschlussfeier des Jahres. Silvester? Als Familie? Mit kleinen Knirpsen? Das ist doch keine Feier, denkt ihr jetzt sicher. Doch! Es kann eine werden! Befolgt einfach unsere sechs Tipps 😉


 

Natürlich wollen wir nicht dazu aufrufen, aus der Wohnung ein chaotisches Konfetti-Sektkorken-Schlachtfeld zu machen oder die Kleinsten zu Oma und Opa “abzuschieben”, damit ihr am nächsten Tag endlich mal wieder wie in jungen Jahren mit Monsieur Kater wach werden dürft. Nein! Wir wollen euch vielmehr dazu ermuntern, mit viel Spaß und der gesamten Bande gemeinsam das neue Jahr einzuläuten. Wie das möglich ist?

Mit unseren Tipps!

Ganz wichtig: Die Sicherheit der Kleinsten steht an erster Stelle und denkt an Rückzugsmöglichkeiten, wenn ihr eure Babys stillen oder beruhigen müsst 🙂

1. Verzichtet auf zu laute und gefährliche Feuerwerkskörper und feiert entweder mit Familien, die auch kleine Kinder haben, oder im ganz kleinen Kreis. Somit erspart ihr euch mögliche Diskussionen und Enttäuschungen. Haltet euch außerdem um Mitternacht eher in euren Räumen auf, um Hörschäden zu vermeiden und der Gefahr, von Böllern getroffen zu werden, aus dem Weg gehen zu können. Schlummern eure Knirpse zu diesem Zeitpunkt bereits tief und fest, lasst sie bitte schlafen. Sie zu wecken und mit dem lauten Getöse zu konfrontieren kann sie sogar in eine Art Schockzustand versetzen. Statistisch gesehen verschlafen übrigens rund 90 Prozent aller Babys die Silvesternacht und benötigen zwischendurch immer mal wieder die schützenden, elterlichen Arme, um bei all der Aufregung und des Krachs alles einigermaßen ruhig und angstfrei zu ‘überstehen’.

2. Sind eure Kinder schon etwas älter, dürfen sie natürlich mit euch reinfeiern. Sicher hilft es auch, ihnen zu versprechen, dass ihr sie kurz vor zwölf weckt, wenn die Augen bereits vorher zufallen 🙂 Dennoch solltet ihr auch bei Kindergartenkindern auf ganz gefährliche Feuerwerkskörper verzichten, sie nicht zu nahe an Raketen und Co. lassen und sie die gesamte Zeit im Auge behalten, sofern sie sich unter freiem Himmel aufhalten. Selbst weit vor Mitternacht werden bereits zahlreiche Böller und Raketen gezündet. Seit also ab dem 31. Dezember allgemein ein wenig achtsamer, als an normalen Tagen. Übrigens sind auch Wunderkerzen nicht zu unterschätzen. Auch hier gilt: aufpassen und bleibt immer dabei, wenn sie angezündet wurden.

3. Lasst mit gemeinsamen Erinnerungen das Jahr Revue passieren und erzählt reihum, an welches familiäre Ereignis ihr euch am liebsten erinnert.

4. Zündet Wunschraketen, indem ihr jeweils euren größten Wunsch für das neue Jahr aufmalt oder aufschreibt und bindet diesen Wunsch anschließend an eine Rakete, um sie um Punkt 12 in den Sternenhimmel zu schießen. Macht es zu einer jährlichen Tradition und besprecht vielleicht sogar, ob sich euer Wunsch aus dem letzten Jahr erfüllt hat.

5. Macht jedes Jahr ein Bild von euch als Familie oder von jedem Einzelnen und haltet dabei auf einem Schild das aktuelle Datum in der Hand. Daraus könnt ihr wirklich erinnerungsträchtiges Bilderalbum machen und es Jahr für Jahr ergänzen. Wie haben sich alle über die Jahre verändert? Denkt nur mal an die unterschiedlichen Frisuren und im Teenageralter an mögliche unmögliche Kleiderstile 😉 Ganz sicher werdet ihr dieses Ritual vielleicht sogar über Jahrzehnte fortführen <3

6. Sorgt für ordentlich Deko, wie Konfetti, Luftschlangen und was sonst noch die kleinen Herzen begehren. Auch leckere und bunte Partysnacks, wie Berliner oder ein Schokobrunnen mit Früchten und alkoholfreier Sekt werden eure Zwerge einige Zeit bei Laune halten.

Ihr habt noch gar keinen Schokobrunnen? Dann ist vielleicht der hier was für euch. Ihr seht die tolle Schokofontaine nicht? Dann müsst ihr den Adblocker ausstellen 😉


Die ma-gazin Redaktion wünscht euch und eurer Bande von Herzen einen unvergesslichen Rutsch und ein wundervolles Jahr 2016 🙂

Bild: tsuguliev

 

 

 

 

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar