Erfolgreich featured

Schnuller abgewöhnen: Mit dieser himmlischen Methode klappt’s bestimmt!

Schnuller abgewöhnen
Saskia
Geschrieben von Saskia

Bye Bye Bibi!

Der Schnuller ist ja schon ein kleines Wunder und rettet euch Eltern in so manch stressigen Situationen. Denn meist hört euer Kind genau dann auf zu weinen, wenn es  am Schnulli saugen kann. Das Problem? Kommt dieser kleine Helfer zu häufig und zu lange zum Einsatz, wollen sich eure Knirpse davon gar nicht mehr trennen. So erging es auch dem kleinen Blake Burnett. Und weil Not ja bekanntlich erfinderisch macht, ließen sich seine Eltern kurz vor seinem zweiten Geburtstag etwas ganz Schlaues einfallen. Mit anderen Worten: Schnuller abgewöhnen leicht gemacht!


Ist so was überhaupt möglich? Einem Kind den Schnuller abgewöhnen, ohne Tobsuchtsanfall und Krokodilstränen und das sogar schon mit zwei Jahren? Diese Frage haben sich die Burnetts sicherlich auch zu Beginn ihres Vorhabens gestellt. Zum Glück kam ihnen ein im wahrsten Sinne des Wortes “himmlischer” Einfall!

Schnuller abgewöhnen mit Heliumballons

Ein Geburtstag ohne Heliumballons ist schließlich eh kein guter Geburtstag! Und wenn man diese Ballons schon gen Himmel schicken kann, dann sollte man so einen kleinen Schnuller damit auch problemlos auf den Mond schießen können, oder? 😉 Und genau das hat Familie Burnett getan. Einen letzten Mittagsschlaf durfte Blake noch mal gemeinsam mit seinem Schnulli namens “Bibi” machen. Darauf befestigte sein Vater beide Schnuller an die mit Helium gefüllten Ballons. Noch mal kurz dran genuckelt und dann hieß es: “Bye bye Binky, into the sky”. Blake war übrigens unglaublich tapfer und vergoss keine einzige Träne, wie ihr in dem folgenden Video sehen könnt. Das lag gewiss auch daran, dass seine Eltern nicht zu lange gewartet haben, um ihren Sohn von “Bibi” zu trennen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass sie eine sehr schöne und feinfühlige Methode dafür ausgewählt haben. Zudem können sie – falls nötig – ihren Sprössling nun immer wieder daran erinnern, dass die beiden Schnuller auf und davon sind und er leibhaftig dabei war. 🙂

Schnuller abgewöhnen: Das raten Kieferorthopäden und Psychologen

Wann exakt ihr eurem Knirps den Schnuller abgewöhnen wollt, ist in erster Linie eure Entscheidung. Während das eine Kind schon mit einem Jahr problemlos ohne Schnuller auskommt, kann sich ein anderes Kind mit zweieinhalb Jahren immer noch nicht davon trennen. Kieferchirurgen und Psychologen raten allerdings dazu, euer Kinder im besten Fall vor dem zweiten Geburtstag und spätestens mit drei Jahren von seinem geliebten Schnuller zu trennen, um Kiefer- und Zahnfehlstellungen sowie Sprachstörungen zu vermeiden. Am einfachsten macht ihr es eurem Sprössling, wenn ihr gleich zu Beginn darauf achtet, ihm nicht laufend den Schnuller zu geben. Verlangt euer Nachwuchs dennoch nach einem beruhigenden Ritual, könnt ihr ihm beispielsweise sein Lieblingskuscheltier oder seine Schmusedecke geben.

Video: YouTube – Blake Burnett

Titelbild: © Anastassiya

Über den Autor

Saskia

Saskia

Noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ...

Hinterlasse ein Kommentar