Kuratierter Beitrag

The Dudes – Promiväter über ihren Nachwuchs

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Promipapas sind diese Menschen, die schön, erfolgreich, glücklich und dann auch noch sympathisch sind. Kaum zu fassen, dass es sie wirklich gibt. Früher sollten die Hollywood-Schönlinge möglichst Single und unnahbar sein – heute hat sich dieses Bild hin zum sympathischen Familienpapa gewandelt. Einige von ihnen haben wir uns angeschaut.


David Beckham

Der wohl heißeste Vater: David Beckham. Er und seine Frau Victoria haben vier Kinder, drei Jungs und die zwei einhalb Jahre alte Harper. Beckham erzählt in einem Interview mit Jonathan Ross, dass er und Victoria der Kleinen abends zwar Kleider für den nächsten Tag raus legen, Harper sich aber morgens erst noch ein paar mal umziehen muss, bevor sie dann wirklich los geht. Von wem sie das wohl hat?
Und noch ein schöner Einblick in das Leben des schönen Vaters: Er war der Schiedsrichter bei einem Fußballspiel seines Sohnes Romeo. Er faulte ein Kind des anderen Teams und Papa Beckham musste einen Elfmeter geben – Romeo weinte und sagte : „Ich kann nicht fassen, dass du mir das angetan hast!“. Ein fairer Vater zu sein ist eben wirklich hart. Das ganze Interview:

Ben Affleck

Auch Ben Affleck ist berühmt, erfolgreich und Vater von drei Kindern. In einem Interview mit Ellen Degeneres sagt der Promipapa auf die Frage, wie es denn sei mit drei Frauen zu Hause: “Na ja, ich habe drei mal am Tag Unrecht…“. Natürlich ist das nur ein Scherz – später erklärt er, wie sehr er seine Kinder liebt und wie gern er seine Ladies bedient.

Neil Patrick Harris

Einer der zweifelsohne sympathischsten Hollywood-Stars überhaupt ist dabei auch noch einer der ganz schön putzigen Promipapas: Der How I Met Your Mother-Schauspieler Neil Patrick Harris. Im Oktober 2010 bekam er mit seinem langjährigen Partner David Burtka Zwillinge.
Sehr cool: Harris verkleidet sich selbst gern – und seine Kids natürlich auch! In der Ellen Show zeigt er den Zuschauern einige der Bilder, die er mit den Zwillingen gemacht hat. Eigentlich fing die ganze Verkleiderei an, weil Harris und Burtka einen Kalender mit den Fotos machen wollten. Jetzt ist das monatliche Fotoshoot zu einem Selbstläufer geworden, der einfach Spaß macht. In diesem Video erzählt Neil Patrick Harris noch, wie sehr er sich darauf freut, wenn die Kleinen mal aktiver sind als nur zu liegen. Jetzt sind die Kids drei Jahre alt und Harris liebt ihre frechen Antworten. Allerdings sagt er auch, dass die kleiner Harper am liebsten mit erhobenem Finger „Stop it!“ sagt – „Hör auf!“.
http://www.youtube.com/watch?v=ZujjitQM1Is

Robbie Williams

Auch der früher beliebteste Junggeselle der Welt, Robbie Williams, ist seit September 2012 Papa von der bezaubernden kleinen Theodora Rose. Kurz nach ihrer Geburt war es für ihn das schönste am Tag, sich abends mit ihr zu beschäftigen und sie zu wickeln. Einen „großartigen Windelwechsler“ lobte er sich selbst. Sehr praktisch, denn das zweite Baby ist, wie er und seine Frau Ayda Fields erst vor ein paar Wochen bekannt gegeben haben, auch bereits unterwegs. Dass Robbie ein begeisterter Familienvater ist, zeigt sich in den vielen Interviews, in denen er von seiner kleinen „Teddy“ schwärmt und erklärt „es gibt nichts Herzerwärmenderes, als Kinder zu haben“.

Michael Bublé

So sieht das auch Micheal Bublé, der seit letztem August stolzer Papa von seinem kleinen Sohn Noah ist. In einem Interview erzählte er, wie sich das Leben verändert und vor allem verbessert hat, dass sich die Prioritäten im Leben ändern und man sich viel weniger über Kleinigkeiten aufregt, weil man sein ganzes Glück zu Hause hat. Dann legt man nach einem langen Tag auf der Bühne oder im Studio nicht die Beine hoch, sondern kümmert sich liebevoll um den Nachwuchs.
Vaterfreuden und Musikkarriere lassen sich also durchaus gut unter einen Hut bringen.

Titelbild: YouTube

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar