Gebloggt Frans Mama-Blog Lecker

Power-Rezept: Leckere Stillkugeln in 15 Minuten

Fran
Geschrieben von Fran

Damit ihr schnell wieder zu Kräften kommt!

Fran hat endlich ihre erste Geburt als Doula erleben dürfen und ist ganz aus dem Häuschen. Natürlich will sie zum Wochenbettbesuch der frischgebackenen Mama etwas Gutes tun. Denn bei all dem berechtigten Wirbel um den neuen Erdenbewohner wird vor allem eines ganz schnell vernachlässigt: das Wohlbefinden der Mutter. Dabei erfordern die Strapazen der Geburt, fehlender Schlaf, Stilleinheiten und Zeitmangel für regelmäßige Mahlzeiten gleich doppelte Aufmerksamkeit. Damit auch ihr nach der Geburt wieder schnell zu Kräften kommt, hat Fran ein tolles Rezept für euch.


Vor einer Woche habe ich nun die erste Geburt als Doula begleitet. Es war ein unfassbar eindrucksvolles Erlebnis. Ich kann mit Fug und Recht behaupten: Ich liebe meinen Job!
Nun stand heute der erste Wochenbettbesuch auf dem Plan. Neben dem Geburtsbericht, den ich für die Familie geschrieben habe, und selbstgestrickten Socken, wollte ich gerne noch eine weitere Kleinigkeit vorbeibringen.
Ich musste nicht lange überlegen, denn eines liegt auf der Hand: Die frischgebackene Mama hat wohl für alles Zeit, außer für sich selbst. Bei vielen bleibt vor allem in den ersten Tagen die Nahrungsaufnahme etwas auf der Strecke, oder die Küche im Chaos.

Stillkugeln1

Stillkugeln machen euch fit!

Da ich nicht unbedingt eine Küchenchefin bin und mir auch nicht groß um den Transport Sorgen machen wollte, beschloss ich der Einfachheit halber Stillkugeln zu machen.
Diese kleinen leckeren Bällchen versorgen die Mama mit herrlich viel Energie und liefern alles, was ihr Körper zur Heilung und zum Stillen braucht.
Die Herstellung dauert ca. 15 Minuten und ist wirklich simpel.

Stillkugeln2

Zutaten:

10 Datteln (getrocknet)
1 Tasse Haferflocken
1 EL Tahin (Sesammus)
1 EL (Cashewmus)
1 EL Honig
1 Karotte
1 Handvoll Sonnenblumenkerne
1 EL gemahlene Mandeln (für den Teig)
½ Packung gemahlene Mandeln (für die Ummantelung)

Stillkugeln3

Zubereitung:

Zuerst müsst ihr die Datteln etwas klein hacken, das macht es dem Mixer (oder Pürierstab) einfacher, dann wird die Karotte geraspelt, dazu kommen die restlichen Zutaten. Ich mixe mit dem Pürierstab immer alles zusammen und vermenge zum Schluss noch von Hand, damit auch alles gleichmäßig verteilt ist. Für den nächsten Schritt ziehe ich mir immer Einmalhandschuhe an, weil die Hände sonst durch die Karotte etwas orange werden.

Stillkugeln4
Nun wird der Teig in kleine Kugeln (in etwa so groß wie Roché- oder Rafaello-Pralinen) geformt und anschließend in den gemahlenen Mandeln gerollt, bis sie gleichmäßig eingehüllt sind.
Fertig! 🙂
Im Kühlschrank aufbewahrt halten sich die Stillkugeln ein paar Tage.
Damit könnt ihr nun entweder euch selbst was Gutes tun, oder einer Mama eine Freude machen. Das Rezept lässt sich natürlich nach Gusto und vorhandenen Zutaten variieren.

Lasst es euch schmecken!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über den Autor

Fran

Fran

“Ein Kind zu bekommen, ist eine grosse Entscheidung, denn man entscheidet sich dafür, sein Herz für alle Zeit außerhalb seines Körpers zu tragen.” Dieses Zitat ist so wahr, dass es fast schon weh tut. Ich habe durch meine Töchter gelernt, wie unfassbar das Leben durch ein Kinder bereichert wird und liebe jeden Tag mit ihnen. All die Anstrengungen, der Stress, einfach alles, ist es wert. Denn wenn sie mich nur einmal anlächeln, wird mir meine Mühe tausendfach zurückgezahlt.

Hinterlasse ein Kommentar