Gebloggt Frans Mama-Blog

Von der Fremsprachen-Korrespondentin zur Doula

Fran
Geschrieben von Fran

Das Baby stillen und dennoch Zeit für sich selbst.

Fran ist voller Tatendrang und seit ihrer ungeplanten Alleingeburt von ihrer fast einjährigen “Olive” stand für sie fest, dass sie ihrem bisherigen Job nicht mehr viel abgewinnen kann. Deshalb wagt sie jetzt den Schritt in eine neue Ausbildung zur Doula und hat für euch stillende Mamis unverzichtbare Tipps, damit euer Kleines trotz eurer Abwesenheit nicht auf die Muttermilch verzichten muss und ihr euch entspannt und ohne schlechtes Gewissen auf eure beruflichen Ziele, Hobbys oder was auch immer konzentrieren könnt. Unverzichtbar für dieses Vorhaben? Der Papa, der euch dabei tatkräftig unterstützen sollte und die praktische Milchpumpe von MAM 😉


Ausbildung zur Doula

Bald wird Olivia ein Jahr alt, bald jährt sich die ungeplante Alleingeburt, die sie zur Welt brachte, und somit auch das Ereignis, das meinen beruflichen Werdegang in eine ganz andere Bahn gelenkt hat.
Nach diesem urgewaltigen und beflügelnden Ereignis wurde mir klar, dass mich der Beruf als Fremdsprachenkorrespondentin an einem Schreibtisch nicht mehr erfüllen wird. Viel mehr möchte ich nun Frauen darin bestärken, eine selbstbestimmte Geburt zu erleben und durch diese einen wundervollen, kraftvollen Start ins Mutterdasein zu haben. Dies ist inzwischen mehr als nur eine Herzensangelegenheit für mich.

Nächste Woche nun beginnt meine Ausbildung zur Doula, mit anderen Worten, zur Geburtsbegleiterin. Seit Monaten fiebere ich diesem großen Schritt auf meinem neuen Weg entgegen.

Und zwischen Pflichtlektüren, die ich während des Mittagsschlafs lese, und kurzen Seminaren, die ich zusammen mit Olivia besuchte, versuchte ich dennoch gewisse Vorbereitungen zu treffen, um es in meiner Abwesenheit allen etwas einfacher zu machen.

MAM mIlchpumpe

Muttermilch trotz Abwesenheit

Dank Baby-led Weaning isst Olivia inzwischen wirklich alles, was man ihr vorsetzt, somit ist mein Mann essenstechnisch schon einmal entlastet, da er nicht extra für die Kleine kochen muss. Jedoch still ich sie noch sehr häufig und fleißig, weshalb ich sicherstellen wollte, dass sie zum Zeitpunkt meiner Abwesenheit (Blockunterricht über jeweils drei Tage in monatlichen Intervallen) Muttermilch auf Reserve hat. Dank der manuellen Milchpumpe von MAM war das auch gar kein Problem. Die Pumpe ist super easy im Handling und auch ebenso einfach zu reinigen. Besonders angenehm finde ich, dass man die Saugstärke individuell einstellen kann, das macht das (für mich recht ungeliebte) Abpumpen deutlich angenehmer.

Ich habe dann, wenn eine Stillmahlzeit doch mal ausfiel, einfach fix abgepumpt und die Muttermilch eingefroren. Alle paar Tage kam so eine Flaschenfüllung zustande, die nun die Kleine über Wasser halten kann, wenn ich mal nicht da bin.

Um während des Ausbildungswochenendes zu verhindern, dass meine Milchproduktion zu sehr einknickt, werde ich die Pumpe wohl mitnehmen und in den Pausen zwischendurch abpumpen; was wegen des kompakten Designs der MAM Milchpumpe auch kein Problem ist, denn diese verschwindet ohne groß Platz wegzunehmen einfach in der Handtasche. 🙂

Milchpumpe MAM

 

Über den Autor

Fran

Fran

"Ein Kind zu bekommen, ist eine grosse Entscheidung, denn man entscheidet sich dafür, sein Herz für alle Zeit außerhalb seines Körpers zu tragen." Dieses Zitat ist so wahr, dass es fast schon weh tut. Ich habe durch meine Töchter gelernt, wie unfassbar das Leben durch ein Kinder bereichert wird und liebe jeden Tag mit ihnen. All die Anstrengungen, der Stress, einfach alles, ist es wert. Denn wenn sie mich nur einmal anlächeln, wird mir meine Mühe tausendfach zurückgezahlt.

1 Kommentar

Hinterlasse ein Kommentar