Gesund

Milchpulver im Test: Vorsicht vor Schadstoffen

Milchpulver
Saskia
Geschrieben von Saskia

Den Testsieger solltet ihr derzeit besser meiden!

Die Angebotspalette von Anfangsmilch-Produkten ist groß. Schwierig wird es vor allem dann, wenn es darum geht, welches Milchpulver auch wirklich unbedenklich für eurer Kind ist. Speziell, wenn ihr als Eltern unter Allergien leidet, müsst ihr noch mehr darauf achten, welches Produkt ihr kauft, um Allergien bei eurem Kind zu verhindern. Stiftung Warentest hat 15 Baby-Anfangsmilchprodukte auf ihre Qualität hin untersucht. Acht Marken sind empfehlenswert. Eine Drogeriemarke schnitt allerdings mit der Note “mangelhaft” ab.


Folgende Marken wurden auf Zusammensetzung und Schadstoffe geprüft:

Milupa, Hipp, Humana, Milasan, Aptamil, Bebivita, Alnatura, Babylove (von der Drogeriekette dm) sowie die zwei Produkte Beba und Baydream von Rossmann. Die Tests bezogen bereits die ab 2020 gültigen gesetzlichen Anforderungen der Diätverordnung mit ein, die EU weit umgesetzt werden muss. Hersteller, die die Anforderungen bereits jetzt erfüllen, bekamen Pluspunkte.

Der Schwerpunkt lag allerdings auf gesundheitsbedenklichen Stoffen. Die Anfangsmilchprodukte wurden unter anderem auf Chlorat, Perchlorat, Schwermetalle, Schimmelpilzgift (Aflatoxin M1) sowie auf Mineralölbestandteile (Mosh und Moah) untersucht.

Die gute Nachricht vorweg: Alle Produkte haben aus ernährungsphysiologischer Sicht gut abgeschnitten. Auch Keime und Mineralölbestandteile (Moah) wurden in keiner Milch gefunden. Acht Milchpulver haben insgesamt mit der Note “gut” abgeschnitten. Testsieger war die “Milasan Pre Anfangsmilch” (Note “gut”) – allerdings erfolgte nach einer veränderten Zusammensetzung ein wichtiges Update*. Sechs Pulver wurden nur mit einem “befriedigend” bewertet. Diese Abstufung erfolgte aufgrund von erhöhten Schadstoffgehalten. Ganz besonders negativ bewertet und deshalb mit einem “Mangelhaft” versehen, wurde die Babydream-Milch von Rossmann. Hier wurde der Schadstoff Glycidyl-Estern entdeckt, der als krebserregend eingestuft wird.

Die Ergebnisse (Stand: Juli 2016):

Pre-Nahrung

  1. Milasan Pre Anfangsmilch 1 (gut, inzwischen geänderte Rezeptur, neue Tests sollten abgewartet werden)
  2. Beba Pro Pre (gut)
  3. Aptamil mit Pronutra Anfangsmilch Pre (gut)
  4. Bebivita Anfangsmilch Pre (gut)
  5. Humana Anfangsmilch Pre (gut)
  6. Töpfer Lactana Pre Bio Anfangsmilch (Bio) (gut)
  7. Hipp Bio Combiotik Pre Bio-Anfangsmilch (Bio) (befriedigend)
  8. Milupa Pre Milumil Anfangsmilch (befriedigend)
  9. Alnatura Anfangsmilch Pre (Bio) (befriedigend)
  10. dm/Babylove Anfangsmilch Pre (befriedigend)
  11. Rossmann/Babydream Anfangsmilch Pre (mangelhaft)

HA-Pre-Nahrung (HA steht für hypoallergen)

  1. Beba HA Pre (gut)
  2. Bebivita Hypoallergene Anfangsnahrung Pre HA (hat ebenfalls mit Gut abgeschnitten und ist günstiger als Beba HA Pre)
  3. Aptamil mit Gos/Fos Anfangsnahrung HA Pre (befriedigend)
  4. Hipp HA Combiotik Pre HA (befriedigend)

*Update zur Milasan Pre Anfangsmilch 1:

Vor allem bei dem Produkt, das am besten abgeschnitten hat, kam es zu Lieferengpässen. Milasan hat nun laut Ökotest einen neuen Besitzer. Die neuen Proben ergaben, dass die tolerierbare Menge des Fettschadstoffs 3-MCPD-Fettsäureester laut Festlegung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit stark überschritten wird.  Außerdem wurden im getesteten Produkt stark erhöhte Mineralrückstände gefunden, die laut Bundesinstitut für Risikobewertung vorsorglich minimiert werden sollen. Wartet also am besten einen erneuten Test ab und greift so lange auf Beba Pro Pre (auch mit “gut” bewertet und günstig) zurück.

Unser Tipp: Beachtet bitte, dass ihr euch von eurem Kinderarzt bezüglich der Anfangsnahrung gut beraten lasst, wenn er euer Kind als allergengefährdet einstuft. Dabei werden die im Milchpulver enthaltenen Kuhmilcheiweiße so gespalten, dass sie keinen Schaden mehr anrichten können. Normalerweise geschieht dies bei den U-Untersuchungen. Notiert euch außerdem, auf welche Stoffe ihr allergisch reagiert und welche Unverträglichkeiten ihr habt.

Titelbild: © mmphoto

Über den Autor

Saskia

Saskia

Knapp über 30 und noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs dann irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ;)

4 Kommentare

  • Hallo liebe Saskia. Woher hast du die aktuellen Ergebnisse zu Milasan Pre? Ich kann im Netz nichts finden. Würde es meiner Tochter gerne geben, da mir eine Palmöl freie Nahrung wichtig ist und alle anderen Marken die das sind, sind sehr teuer, sprich Bambinchen, Bimbosan
    Wäre toll, wenn du mir den link schicken würdest

    • Hallo liebe Liz, ich habe direkt in der Einleitung auf die Seite von Stiftung Warentest verlinkt. Dort kannst du dir gegen eine kleine Gebühr das gesamte Ergebnis herunterladen. Bezüglich Milasan Pre bin ich derzeit aber nicht sicher, da ja aufgrund der neuen Rezeptur neue Tests erforderlich sind. Wenn es bei dir aber hauptsächlich darum geht, dass kein Palmöl enthalten sein soll, sollte dies ja eigentlich als Angabe auf der Packung stehen, bzw. nicht darauf stehen. Da sie in diesem Test mit der Note “gut” abgeschnitten hat, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie an der Rezeptur so viel ändern. Das kann ich dir aber leider nicht garantieren. :/ Ich hoffe, dass du fündig wirst und wünsche dir und deiner Familie alles Liebe 🙂

  • Das bringt mir rein gar nichts, außer dass ich dort genau das lesen kann was du schon beschrieben hast…Es geht um die neue Rezeptur! Du sagst sie sei mit Schadstoffen belastet, geht ganz klar aus deiner Aktualisierung raus!!!! Aber woher weißt du das so genau? Hmmmm….

    Update zur Milasan Pre Anfangsmilch 1:

    Vor allem bei dem Produkt, das am besten abgeschnitten hat, kam es zu Lieferengpässen. Milasan hat nun laut Ökotest einen neuen Besitzer. Die neuen Proben ergaben, dass die tolerierbare Menge des Fettschadstoffs 3-MCPD-Fettsäureester laut Festlegung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit stark überschritten wird.  Außerdem wurden im getesteten Produkt stark erhöhte Mineralrückstände gefunden, die laut Bundesinstitut für Risikobewertung vorsorglich minimiert werden sollen. Wartet also am besten einen erneuten Test ab und greift so lange auf Beba Pro Pre (auch mit „gut“ bewertet und günstig) zurück.

    • Liebe Liz,

      als ma-gazin untersuchen wir die Produkte natürlich nicht selbst, sondern berufen uns auch ‘nur’ auf offizielle Testergebnisse (durch Stiftung Warentest und Ökotest). Vielleicht hilft dir dieser Link?

      Mit lieben Grüßen, Saskia 🙂

Hinterlasse ein Kommentar