Gebloggt Frans Mama-Blog

Kurzurlaub und sechs Stunden Autofahrt

Kurzurlaub
Fran
Geschrieben von Fran

Eine Autofahrt, die ist lustig…

Fran hat Kind und Kegel ins Auto gepackt, um gute Freunde im Norden Deutschlands zu besuchen. Ob die rund sechsstündige Autofahrt und der Kurzurlaub in und um Hamburg mit Alice und Olivia wirklich erholsam wurden?


Als wir beschlossen hatten unsere Freunde im hohen Norden zu besuchen, waren wir natürlich voller Freude. Zum einen hatte ich mein Herz schon vor Jahren an Hamburg verloren, zum anderen erfreute mich der Gedanke daran, dass unsere Mädels zum ersten Mal das Meer sehen würden, sehr. Dicht gefolgt auf die Euphorie trat dezentes Kopfzerbrechen auf. Eine (bei gutem Verkehr und wenigen Pausen) sechsstündige Fahrt mit Baby und Kleinkind?! Da kann man sich durchaus Angenehmeres vorstellen.

Olivia

Einige Tage der Planung vergingen. Wir entschieden uns dann für eine sehr frühe Hinfahrt, in der Hoffnung, dass die Zwerge einfach im Auto weiterschlafen würden. Die Rückfahrt wurde hingegen auf die Bettgehzeit gelegt.

So kam es also, dass nach einer viel zu kurzen Nacht alle um vier Uhr morgens das Auto bestiegen. Und siehe da! Die Kinder schliefen alle beide satte drei Stunden! Der Verkehr war Dank der unchristlichen Zeit auch super und somit konnten wir den Großteil der Strecke hinter uns lassen. Nachdem die Mädels dann wach waren, legten wir quasi jede Stunde eine kurze Pause ein. Um etwas Gebrüll auf den letzten Kilometern kamen wir natürlich nicht herum. Dennoch erreichten wir ohne großen Stress unser Ziel.

Sandburg

Die nächsten Tage verbrachten wir an der Ostsee, in Hamburg und einfach bei unseren Freunden auf der Couch. Die Kids arrangierten sich gut und das große Tochterkind vergoss sogar Tränen, als es nach Hause ging.

Sea Life

Wir hatten nun also einige Tage entspannen dürfen. Nun stellte sich die Frage, ob die Rückfahrt all das wieder zunichte machen würde…

Rückfahrt

Gegen 18 Uhr bestiegen wir das Auto. Die Fahrt startete mit einer Stunde Gebrüll der Kleinsten. Nach einem Stopp bei einem einschlägigen Fastfood Restaurant war die Laune etwas gehoben und die Zwerge traten tatsächlich bis 1,5 Stunden vor der Ankunft daheim den Schlaf an.

Die letzte Etappe war wieder von lautem Protest geprägt.
Halbwegs entspannt kamen wir dennoch gegen Mitternacht zu Hause an.

Für den nächsten Trip werden wir definitiv auch die Rückfahrt auf den frühen Morgen legen und noch mehr Schokolade als Nervennahrung einpacken!

Über den Autor

Fran

Fran

"Ein Kind zu bekommen, ist eine grosse Entscheidung, denn man entscheidet sich dafür, sein Herz für alle Zeit außerhalb seines Körpers zu tragen." Dieses Zitat ist so wahr, dass es fast schon weh tut. Ich habe durch meine Töchter gelernt, wie unfassbar das Leben durch ein Kinder bereichert wird und liebe jeden Tag mit ihnen. All die Anstrengungen, der Stress, einfach alles, ist es wert. Denn wenn sie mich nur einmal anlächeln, wird mir meine Mühe tausendfach zurückgezahlt.

Hinterlasse ein Kommentar