Home

Kindergartenzeit: Wenn die Kleinen bald flügge werden

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Mit diesen Tipps wird nichts schiefgehen.

Die Kleinen werden schnell “groß”. Eine Erfahrung, die ihr vermutlich mit allen Eltern der Welt teilt. Eben spielte das Kind noch im Kreise der Familie, schon wird es ein Stückchen in die Welt hinausgelassen, um diese auf eigene Faust zu erkunden.

Sicher, eure Kleinen sind auch im Kindergarten nicht auf sich allein gestellt, begleiten doch ErzieherInnen deren Erkundungen und Lernerfahrungen. Dennoch bedeutet die anstehende Kindergartenzeit eine Veränderung für die ganze Familie. Dem Kind steht ein großer Entwicklungsschritt in Richtung Selbständigkeit bevor.

Damit euch die Übergangsphase gut gelingt und die Verabschiedung am ersten Kindergartentag kein kleines Drama wird, haben wir einige nützliche Tipps für euch zusammengestellt.

Gute Vorbereitung erleichtert den Start

Wissen die Kinder, was sie im Kindergarten erwartet, schwinden die Ängste vor dem ersten Tag. Liebevolle Gespräche wirken hier Wunder. Mag das eigene Kind Bilderbücher, eignet sich ein passendes, zum Thema Kindergarten, hervorragend als Gesprächseinstieg. Durch eine gemeinsame Bilderbuchbetrachtung wird die neue Situation greifbarer für das Kind. Es kann gezielt Fragen stellen und profitiert gleichzeitig von eurer Zuwendung.

Vor dem ersten Kindergartentag benötigt der Nachwuchs sicher noch Utensilien. Der gemeinsame Kauf von Kindergartentasche und Brotdose weckt die Vorfreude der Kleinen und ist eine gute Gelegenheit, sich bewusst mit dem bevorstehenden Abenteuer auseinanderzusetzen.

Auch loslassen will geübt sein. Fällt es dem Kind noch sehr schwer, auf euch zu verzichten, ist Geduld gefragt. Ausflüge mit vertrauten Personen wie den Großeltern, bieten hilfreiche Gelegenheiten, um das Kind an elternfreie Zeiten zu gewöhnen. Anfangs reichen kurze Unternehmungen, wie ein Spaziergang, sicher aus. Wichtig ist, behutsam vorzugehen und sich den Verlustängsten eures Kindes anzunehmen. Erleichternd können hier feste Abschiedsrituale wirken. Mit der Zeit lernt das Kind, wenn ihr es verabschiedet, gilt dies nur für einen begrenzten Zeitraum. Kennt der Sprössling es schließlich, ohne euch eine gewisse Zeit zu verbringen, ist ein wichtiger Grundstein für den ersten Kindergartenbesuch gelegt.

Die Schnuppertage – auf Entdeckungstour im Kindergarten

Es gibt kaum einen Kindergarten, der nicht Schnuppertage für Kind und Eltern anbietet. Hier könnt ihr mit euren Kleinen gemeinsam die Einrichtung entdecken. Dadurch gewinnen alle Beteiligten an Sicherheit. Mama oder Papa können in Ruhe mit den Erziehern ins Gespräch kommen und Besonderheiten des eigenen Kindes mitteilen. Das Kind kann derweil erste Kontakte mit den baldigen Spielkameraden knüpfen, die Räumlichkeiten erkunden und sich mit den neuen Gegebenheiten anfreunden.

Der gemeinsame Schnuppertag stärkt das Selbstbewusstsein der Kleinen, sich auch ohne euch im Kindergartenalltag zurecht zu finden. Ein wichtiger Nebeneffekt des Schnuppertages ist zudem der Schutz vor einer Reizüberflutung in den ersten Kindergartentagen. Denn das Kind weiß nun aus eigener Erfahrung, was es erwartet, kann sich somit anfangs besser orientieren und ist den ganzen neuen Eindrücken nicht hilflos ausgeliefert. Nun steht dem ersten Tag nichts mehr im Wege.

Bild: Oksana Kuzmina – Fotolia

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar