featured Verspielt

Kinder kitzeln: Nur bedingt empfehlenswert!

Kinder kitzeln
Saskia
Geschrieben von Saskia

Neben dem Kuscheln sind auch kleine Kitzelsessions mit euren Kindern perfekt, um ihnen eure Zuneigung zu zeigen und Zeit mit ihnen zu verbringen! Denkt ihr, denn  sofern euer Knirps auf eure Kitzelattacken sensibel reagiert, wird es diese eher als negativen und erschöpfenden Kontrollverlust empfinden. Kinder kitzeln soll schädlich sein? Das ist doch ein Witz!


Nein, absolut nicht! Erinnert ihr euch noch an Kitzelattacken in eurer Kindheit? Wenn ihr dabei festgehalten und so lange gekitzelt wurdet, bis euch alles weh getan hat? War euer Lachen dann wirklich ein freudiges Lachen? Oder viel mehr ein lachen, das reflexhaft war und eher aus Erschöpfung und einer gewissen Panik herrührte? Und ganz abgesehen von euren Kindheitserfahrungen: Wie empfindet ihr es heute, wenn euer Partner plötzlich euren Fuß packt, ihn festhält und euch ohne Vorwarnung kitzelt? Sofern ihr sensibel darauf reagiert, ist das kein wirklich schönes Gefühl, oder?

Fragt, ob ihr eure Kinder kitzeln dürft!

Einfach aber schlicht und ergreifend die einzige Möglichkeit, um zu erfahren, ob eure Kinder es mögen, gekitzelt zu werden: fragt sie! Und akzeptiert es, wenn sie es als unangenehm empfinden. Zwischen Geschwistern ist diese Akzeptanz dann schon schwieriger. Bekommt ihr diesbezüglich eine Diskussion oder sogar schon einen Streit mit, versucht dem Kind, das gerne kitzelt, zu erklären, dass es die Grenze des Geschwisterkindes akzeptieren sollte.

Knismesis oder Gargalesis?

Natürlich bedeutet das nicht, dass ihr mit euren Kleinen nicht mehr herumalbern könnt! Und dass ihr euch bei einem Geschwisterstreit nicht gleich einmischen solltet, ist auch klar. Wenn ihr eure Kinder kitzelt, gibt es gewiss immer noch große Unterschiede. Einmal sanft mit der Hand den Nacken oder eine andere Körperstelle zu kitzeln (Knismesis) kann sogar ähnlich positiv wie kuscheln oder kraulen wahrgenommen werden. Womit ihr allerdings vorsichtig sein solltet, sind regelrechte Kitzelattacken (Gargalesis). Dann sind euch die Kleinen meist vollkommen ausgeliefert. Ihr haltet sie fest und sie haben keine Möglichkeit, sich zu befreien. Selbst wenn eure Kinder lachen, bedeutet das nicht, dass sie diesen Zustand mögen. Das Lachen ist in diesem Fall viel mehr ein Reflex und Hilferuf.

Wenn Kinder kitzeln mögen

Äußert euer Kind sogar den Wunsch danach, gekitzelt zu werden, kann dies auch einfach bedeuten, dass es sich nach körperlicher Nähe sehnt. Dann könnt ihr es auch zuerst mit Alternativen wie leichtem oder sanftem Kitzeln, Kraulen beziehungsweise Kuscheln versuchen. Ihr könnt eurem Kind auch anbieten, dass es euch kitzeln darf. Eure Vorschläge stoßen nicht auf Begeisterung? Dann mag es euer Kind vielleicht einfach, zu lachen, bis der Arzt kommt und einer Kitzelattacke steht eigentlich nichts im Weg. Achtet dabei trotzdem darauf, dass euch euer Nachwuchs nicht komplett ausgeliefert ist. Haltet euer Kind dabei nicht fest, macht kleine Pausen und gebt ihm die Möglichkeit, euch ebenfalls zu kitzeln.

Bei Wikipedia findet ihr weitere Infos.

Titelbild: © zinkevych

Über den Autor

Saskia

Saskia

Noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ...

Hinterlasse ein Kommentar