Gebloggt Frans Mama-Blog

Kaffee, Kuchen, Hausgeburt

Fran
Geschrieben von Fran

Für die Geburt ihrer zweiten kleinen Tochter, die bald das Licht der Welt erblicken wird, hat Fran sich für eine Hausgeburt entschieden. Sie erzählt heute von ihrem ersten Besuch ihrer Hebamme.

Rückblick: Anfang September 2014

Heute fand der erste Hausbesuch meiner Hebamme statt.

geburtbuch

Ich hatte großes Glück sie zu finden, denn sie ist die letzte im Umkreis von fast 100 Kilometern, die noch Hausgeburten anbietet. Alice kam damals in Oklahoma im Krankenhaus zur Welt. Es erschien mir damals einfach absolut plausibel.
Heute, fast drei Jahre später, sehe ich das anders.

Ich weiß mehr, ich habe recherchiert wie eine Besessene und könnte aufgrund meines heutigen Wissens nicht mehr guten Gewissens in einem Krankenhaus entbinden. Der Gedanke daran fühlt sich für mich falsch an.

20. SSW

20. SSW

Meine Hebamme hat bereits über 35 Jahre Erfahrung in Sachen Hausgeburten und Wassergeburten zu Hause. Dies ist unser Plan. Eine Wassergeburt bei uns im Wohnzimmer. Das Feuer im Holzofen wird flackern, die Kerzen brennen, die Stimmung entspannt sein und ein Baby wird in vertrauter Umgebung, umgeben von der Familie, zur Welt kommen.

So saßen Cornelia, meine Hebamme, und ich auf der Couch, aßen gemütlich Kuchen und tranken Kaffee. Zwischen durch wurde mein Blutdruck gemessen, der Bauch vermessen und die Lage der Bauchbewohnerin überprüft. Im Laufe der Unterhaltung schlief Alice an mich gekuschelt ein. Entspannter ging es wohl kaum.

Nach etwas mehr als zwei Stunden war der Besuch vorbei und ich erfüllt mit so viel Vorfreude, dass ich gar nicht wusste, wohin mit mir! Während der Schwangerschaft mit Alice war ich unsicher, was die Geburt anging.

optimalfall

Ich hatte nicht wirklich Angst vor der Geburt, hätte aber dennoch gerne darauf verzichtet. Ich wusste lediglich, dass ich mich unglaublich auf die Zeit danach freute; und die Geburt war eben leider Teil des Weges.

Dieses Mal ist es anders. Klar, ich genieße die Schwangerschaft sehr. Die kleinen Bewegungen im Bauch fühlen zu dürfen ist einfach unbezahlbar; aber dieses Mal freue ich mich sehr auf die Erfahrung, die mir eine natürliche Geburt bringen wird.

Zu lernen, wie weit ich gehen kann, was ich alles schaffen kann und wie wundervoll ein Frauenkörper funktioniert, wenn man ihn einfach lässt.

Mehr Blogbeiträge von Fran gibt es auf ihrem Mama-Blog hier beim ma-gazin.

 

Titelbild und Bilder im Text: © Franziska Petersen

Über den Autor

Fran

Fran

"Ein Kind zu bekommen, ist eine grosse Entscheidung, denn man entscheidet sich dafür, sein Herz für alle Zeit außerhalb seines Körpers zu tragen." Dieses Zitat ist so wahr, dass es fast schon weh tut. Ich habe durch meine Töchter gelernt, wie unfassbar das Leben durch ein Kinder bereichert wird und liebe jeden Tag mit ihnen. All die Anstrengungen, der Stress, einfach alles, ist es wert. Denn wenn sie mich nur einmal anlächeln, wird mir meine Mühe tausendfach zurückgezahlt.

Hinterlasse ein Kommentar