Verspielt

Herbstzeit ist Geschichtenzeit: Macht mit beim Bundesweiten Vorlesetag!

Saskia
Geschrieben von Saskia

Neun von zehn Kinder lieben das Vorlesen.

Der Herbst eignet sich ganz hervorragend für gemütliche Kuschelstunden auf der Couch mit euren Kleinsten. Dennoch werden einer Studie zufolge die Augenblicke, in denen ihr euren Kids vorlest, immer seltener. Der Bundesweite Vorlesetag am 17. November soll euch Eltern dazu animieren, mit euren Kindern regelmäßig in die Welt der Geschichten einzutauchen. Damit macht ihr eure Kleinen nicht nur glücklich, sondern fördert auch ihre Entwicklung. 


Am 17. November lädt das Institut für Lese- und Medienforschung gemeinsam mit DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung bereits zum 14. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag ein. Im letzten Jahr haben sich über 130.000 Teilnehmer engagiert. Neben den zahlreichen Veranstaltungen wird jährlich auch eine Studie zum Vorleseverhalten in Deutschland durchgeführt. In der Studie 2016 wurden die teilnehmenden Kinder nach ihren Vorlesewünschen befragt.

Was kam heraus?

Neun von zehn Kinder lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Obwohl sich Eltern häufig selbst darüber beschweren, dass die Kleinsten kaum noch vom Smartphone, Tablet oder vom Fernseher wegzubekommen sind, wird in jeder dritten Familie zu wenig vorgelesen. Dabei wünscht sich das die Mehrheit der befragten Kinder. Die soziale Schicht, beziehungsweise der Bildungsgrad und die Nationalität der Familien spielen dabei übrigens keine große Rolle. Hier schwanken die Werte zwischen 86 (niedriger Bildungsgrad), 92 Prozent (nicht deutschsprachige Familien) und 94 Prozent (hoher Bildungsgrad).

Ihr ahnt es sicher schon. Lebt ihr euren Kleinen vor, dass die digitale Welt zu eurem Alltag gehört und gebt ihnen kaum eine Möglichkeit, die zahlreichen Vorteile und den Zauber des Vorlesens kennenzulernen, haben sie schlichtweg keine Wahl. Dabei macht die Studie deutlich, dass selbst Kinder, denen zu wenig vorgelesen wird, dennoch regelmäßig den Wunsch danach haben. Laut der Studie wünscht sich rund jedes dritte Kind (30 Prozent), dass das Vorlesen häufiger geschieht. Bei den Kindern, denen kaum bis nie Geschichten vorgetragen werden, wünschen es sich sogar 49 Prozent (jedes zweite befragte Kind).

Welche Themen eigenen sich?

Grundlegend natürlich alle altersgerechten Geschichten. Genauso wichtig ist es aber, dass ihr eure Kleinen fragt, worauf sie Lust haben. Nur weil ihr aus nostalgischen Gründen euer eigenes Märchenbuch aufbewahrt habt, heißt das nicht, dass sie davon genauso entzückt sind. Schließlich soll das Vorlesen ein Erlebnis sein, Spaß machen und eure Kinder genau die Welten eröffnen, in die sie eintauchen wollen. Das zeigt die Studie übrigens auch: Jedes Kind hat eine genaue Vorstellung davon, welche Geschichten es mag und welche nicht. Während die Jüngsten eher lustige Inhalte bevorzugen, legen ältere Kinder Wert auf Spannung und interessante Charaktere.

Vorlesen fördert die Entwicklung

Wann habt ihr euch das letzte Mal darüber aufgeregt, dass euer Knirps mal wieder kaum stillsitzen, geschweige denn einer bestimmten Sache einige Zeit seine Aufmerksamkeit widmen kann? Das Vorlesen trainiert beides sehr gut. Zudem fördert es folgende Verhaltensweisen und Fertigkeiten:

  • Euer Kind hat einen ausgeprägteren Wortschatz, als Kinder denen gar nicht bis wenig vorgelesen wird.
  • Die Noten sind natürlich auch besser, da ihm unter anderem der Umgang mit Texten einfacher fällt.
  • Ihr benötigt kaum Überredungskünste, damit euer Kind selbst regelmäßig liest und Spaß daran hat.

Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass ihr euch regelmäßig gemeinsam ins Kinderzimmer oder auf die Couch kuschelt und vorlest. Weitere Studien könnt ihr hier herunterladen.

Bundesweiter Vorlesetag 2017

Und falls ihr nun so richtig Lust bekommen habt, am diesjährigen Vorlesetag teilzunehmen, findet ihr hier alle Infos zur Anmeldung. Ganz sicher freut sich euer Kindergarten, eure Schule oder ein Verein eurer Wahl darauf, wenn ihr dort eine eigene Vorlese-Session initiiert. Und falls ihr lieber einen Vorleser ‘engagieren’, mit euren Kleinen einfach nur zuhören wollt oder noch einen passenden Ort für eure Veranstaltung sucht, findet ihr alle Infos unter der Rubrik “Suchen und Finden“! Übrigens werden unter allen Vorleserinnen und Vorlesern verlockende Preise verlost.

Kleiner Tipp: Achtet auf folgendes Plakat (und folgt uns gerne auch auf Instagram) 😉

Titelbild: © JenkoAtaman

Über den Autor

Saskia

Saskia

Knapp über 30 und noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs dann irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ;)

Hinterlasse ein Kommentar