Gebloggt Dominiks Koch-Blog Lecker

Hallo Herbst: Zeit für Kürbissuppe

Dominik Ricken
Geschrieben von Dominik Ricken

Kinderleichte Kürbissuppe

Freut ihr euch gerade auch so auf die farbenfrohe Herbstzeit und Waldspaziergänge mit euren Zwergen? Dann kommt Dominiks Rezept für seine leckere Kürbissuppe gerade recht! Und das Tollste daran? Ab jetzt könnt ihr seine Gerichte noch einfacher nachkochen, denn er erläutert alle Schritte und wissenswerte Infos zu den Zutaten per Video! 🙂


Endlich ist wieder Kürbiszeit! Ich freue mich eigentlich jedes Jahr darauf, denn man kann daraus nicht nur verrückte Dinge schnitzen, sondern auch leckere Gerichte zubereiten. Der Klassiker ist natürlich Kürbissuppe.

Eventuell habt ihr euch bisher noch nicht an Kürbis herangetraut. Irgendwie weiß man im ersten Moment ja auch nicht wirklich, wie man diesem riesigen Gewächs mit dem Messer zu Leibe rücken kann. Aber glaubt mir, es ist wirklich nicht schwierig und lohnt sich unbedingt.

Sehr häufig werdet ihr den sogenannten Hokkaidokürbis in unseren Supermärkten finden, der ursprünglich in Japan gezüchtet wurde. Hokkaido bedeutet übrigens „Weg zum nördlichen Meer“ und ist gleichzeitig der Name der ursprünglichen Anbauregion dieser Sorte. Seit den 1990er Jahren wird diese Kürbisart aber auch lokal bei uns angebaut und verkauft. Der Kürbis fliegt also nicht extra für eure Suppe durch die halbe Welt.

Kinderleichte Kürbissuppe

Besonders schön ist, dass der Hokkaidokürbis samt Schale verzehrt werden kann. Ihr müsst den Kürbis also nicht umständlich schälen, sondern kocht die Schale einfach weich. Dadurch spart man sich schon einmal einen Haufen Arbeit und das ist ja gerade dann von Vorteil, wenn man für mehrere Familienmitglieder kocht.

Für 3-4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

1 Hokkaidokürbis (ca. 800g)
3 Karotten (ca. 200g)
1 Liter Gemüsebrühe
2 cm Ingwer (geraspelt)
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
1 Prise Zimt
1-2 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Margarine
Salz und Pfeffer

Optional:

– Etwas Soja- oder Reissahne
– Petersilie für die Deko

Anm.d.Red.: Die Margarine könnt ihr auch gerne durch Butter und die pflanzliche Sahne durch Sahne aus Kuhmilch ersetzen.

Zubereitung

1) Schalotten schälen und würfeln. Knoblauch fein hacken und alles zusammen in etwas Öl in einem großen Topf 2-3 Minuten anbraten und den Zimt hinzugeben.
2) Kürbis und Karotten in ca. 2-3 cm große Stücke schneiden. Der Kürbis wird dabei natürlich nicht geschält, sondern so wie er ist verwendet. Nur das Innenleben muss mit einem Löffel entfernt werden.
3) Kürbis und Karotten in den Topf geben und ebenfalls kurz anbraten. Das Ganze dann mit der Gemüsebrühe aufgießen, sodass Kürbis und Karotten gerade so mit Brühe bedeckt sind.
4) Auf mittlerer Hitze ca. 20-25 Minuten weich kochen. Vom Herd nehmen und mit einem Zauberstab pürieren. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Brühe, oder pflanzliche Sahne hinzugeben.
5) Margarine hinzugeben und einrühren. Zum Schluss den Ingwer und den Zitronensaft hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
6) Petersilie fein hacken und die Suppe damit garnieren.

Video: YouTube

Über den Autor

Dominik Ricken

Dominik Ricken

Auch bei der Ernährung möchten Eltern für ihre Familie und Kinder nur das Beste. In Zeiten von Fertigprodukten, Zusatzstoffen und Lebensmittelskandalen kann man sich allerdings nicht immer sicher sein, ob Produkte aus dem Supermarkt immer förderlich für die Gesundheit sind. In meinen Rezepten lege ich deshalb viel Wert auf eine gesunde Gemüseküche und frische Zutaten. Dabei verzichte ich weitestgehend auf industriell gefertigte Lebensmittel.
Weitere Rezepte von Dominik findet ihr auf www.veganerezepte.eu

Hinterlasse ein Kommentar