Gesund

Der Countdown läuft – Kurse zur Geburtsvorbereitung

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Neun Monate Schwangerschaft. Zeit, sich Babynamen zu überlegen, die ersten Strampler zu kaufen, das Kinderzimmer zu streichen. Bei allen Planungen und Überlegungen sollte der wichtigste – und vielleicht auch meist gefürchtete – Tag nicht vergessen werden: Der Tag der Geburt. Mit der richtigen Vorbereitung wird dieser aber einfacher, als ihr jetzt vielleicht befürchtet.


 

Der allgemeine Babykurs

Es gibt ein riesiges Kursangebot, die euch auf die Geburt eures Babys vorbereiten – alle haben ein gemeinsames Ziel: Euch soll bei dem Umgang mit den Wehen während der Geburt und den ersten Wochen nach dem großen Tag geholfen werden. Ist es eure erste Geburt, so werdet ihr Entspannungs- und Atemtechniken lernen, mit denen ihr die Schmerzen der Wehen in den Griff bekommt. Damit sich auch euer Partner ein wenig auf den großen Tag vorbereiten kann, werden diese Kurse oft als Paarkurse angeboten. Für Mamas, die bereits eine oder mehrere Geburten hinter sich haben, ist ein Auffrischungskurs zu empfehlen – in der Geburtsvorbereitung kann sich seit eurer letzten Geburt einiges verändert haben.

Der Aktiv-Kurs

“Aktiv durch die Schwangerschaft” – ein Satz, der sich so leicht über die Lippen geht, ist weniger leicht umzusetzen – wenn euch Rückenschmerzen und Sodbrennen das Leben schwer machen, klingt die Couch schließlich verlockender als die Yogamatte. Ein entsprechender Yoga-Kurs für Schwangere kann euch Abhilfe verschaffen: Er bringt euch mit anderen Schwangeren zusammen – das motiviert. Spricht euch Schwangerschaftsyoga nicht an, versucht Alternativen wie Bauchtanz oder Gymnastik. Durch beide Sportarten wird die Beckenmuskulatur gelockert – beste Voraussetzungen für eine beschwerdefreie Geburt.

Der Geschwisterkurs

Bekommt euer Kleines ein Geschwisterkind? Lasst euer erstes Baby an der Schwangerschaft teilhaben – es ist ein Erlebnis, das die ganze Familie betrifft. Zukünftige Geschwisterkinder zwischen 4 und 10 Jahren werden spielerisch auf die neue Familiensituation vorbereitet. In einem solchen Kurs lernt euer Kind, mit einem Neugeborenen umzugehen, versteht, warum Babys in manchen Situationen schreien und auch wieso Mama in der nächsten Zeit weniger Zeit haben wird. In der Regel werden diese Kurse von Kinderkrankenschwestern angeboten.

Die Rolle der Krankenkasse

Die Schwangerschaftsvorsorge ist einer der Hauptschwerpunkte von BIG direkt, der Krankenkasse für die ganze Familie. Die übernimmt die Kosten für bis zu 14 Stunden in einem Geburtsvorbereitungskurs eurer Wahl. Eine Sorge weniger bei der Vorbereitung auf die Geburt!

Foto: © Jonas Glaubitz – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

1 Kommentar

  • Hier werden offenbar viele Artikel von Frauen geschrieben, die selbst keine Kinder haben.
    Eventuell solltet ihr eure Artikel mal von Schwangeren gegenlesen lassen.
    Ich bin selbst gerade in der 30. SSW und finde es eher ungünstig, wenn hier die Geburt als der “vielleicht auch meist gefürchtete Tag” betitelt wird.
    Erstens ist es bei mir (und auch bei Freundinnen, die schwanger sind) so, dass diese Angst vor der Geburt seit ich schwanger bin tatsächlich verschwunden ist.
    Und zweitens muss man solchen Schwangeren, die möglicherweise doch ängstlich sind, durch solche Formulierungen nicht noch weiter ängstigen.
    Dies nur mal als kurzes Feedback, trotzdem danke für den Artikel.

Hinterlasse ein Kommentar