Aufgeregt

Familientattoo: Eltern lassen sich Feuermale der Tochter tättowieren

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Diesen Eltern gebührt Respekt: damit sich ihre kleine Tochter Honey-Rea etwas “normaler” fühlt, ließen sich Tanya und Adam Phillips tätowieren – und zwar Honey-Reas Feuermale.

Viele Menschen lassen sich heutzutage aus Jucks und Dollerei bunte Farben und tolle Kunstwerke unter die Haut stechen, doch das englische Paar aus der Hafenstadt Grimsby entschied sich dafür, sich die Feuermale ihrer Tochter stechen zu lassen, sodass diese sich weniger als Außenseiterin fühlen würde.

 

Feuermale, oder auch Portweinflecken genannt, sind zwar nicht gefährlich, aber sie begleiten ihre Träger ein Leben lang. Bei Honey-Rea, 18 Monate alt, erstrecken sich die roten Flecken über einen Großteil des Körpers, besonders an den Beinen. Zwar kommen Erwachsene meist gut mit dem “Anderssein” klar, doch als Kind wird man schnell ausgegrenzt oder Opfer von Henseleien.

„Wir wollten, dass sich unsere Tochter niemals allein auf der Welt fühlt“, sagte Mama Tanya gegenüber des “Mirror”. 

Deswegen haben sie beschlossen, ein Zeichen zu setzen und sich die kompletten Beine tätowieren lassen. Kein angenehmes Vorhaben – besonders weil noch ehemalige Tattoos überstochen werden mussten – dennoch haben sich die Schmerzen gelohnt. Denn die kleine Honey-Rea freute sich wahnsinnig über das neue “Beinkleid” ihrer Eltern und lächelt nun jedes Mal, wenn sie die gemeinsamen Male betrachtet.

Und nichts auf der Welt ist doch mehr Wert, als ein glückliches Kind, oder?

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar