Unterwegs

Erstausstattung für Schulkinder

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Mit folgenden Dingen sind eure Kinder für die Einschulung perfekt ausgestattet.

Der Schulbeginn ist ein mit Spannung erwartetes Ereignis für Kind und Eltern. Zur Freude auf den neuen Lebensabschnitt gesellt sich aber oft ein wenig Unsicherheit. Ihr möchtet mit Arbeitsmaterial, an dem das Kind Freude hat und das ihm die Organisation des Lernens erleichtert, für einen guten Start sorgen. Was also sollten Schulkinder bereits am ersten Schultag dabei haben und womit wartet man lieber ab?

 

Nützliche und schöne Dinge, die bereits zum Schulstart benötigt werden

Euer Kleines gehörte im Kindergarten zu den Großen und hat vielleicht schon stolz den Schulranzen vorgeführt, der meist mehrere Monate vor der Einschulung sorgfältig ausgesucht wurde. Neben dem ergonomisch geformten Ranzen ist das Federmäppchen wichtiges Zeichen für den neuen Status. Jedes Kind benötigt außerdem einen Beutel für die Sportsachen, ein Behältnis für das Frühstück und eine Trinkflasche. Dinge wie Anspitzer, Radiergummi und Co. könnt ihr mit in die Schultüte packen.

Die Schule informiert Eltern über notwendige Anschaffungen

Natürlich soll euer Kind die besten und schönsten Materialien mit auf den Weg bekommen. Deshalb ist es sinnvoll, nicht gleich zu kaufen, was in bunten Prospekten angepriesen wird. Meistens erhaltet ihr rechtzeitig eine Liste, auf der die benötigten Sachen für den Schulanfang aufgelistet sind.

Einen Füller werdet ihr noch nicht brauchen. Trotzdem ist es sinnvoll, ein Federmäppchen mit “Platzhalter” und nicht die sogenannten “Schlamper-Etuis” zu kaufen, denn nur wenn das Mäppchen übersichtlich ist, kann das Kind auch leichter Ordnung bei Blei- und Buntstiften, Spitzer, Radiergummi, Schere und Lineal halten. Gute Marken-Farbstifte geben Farbe ab, ohne dass sehr viel Druck notwendig ist. Benutzt euer Kind bevorzugt die linke Hand, kann es mit einer speziellen Linkshänder-Schere besser arbeiten.

Die Angaben der Schule über Heftnummern müssen genau beachtet werden. Die Lineatur ist nämlich speziell auf Schreibanfänger ausgerichtet.

Wartet mit Anschaffungen für den Mal- und Zeichenunterricht am besten auf Empfehlungen des Lehrers oder der Lehrerin. Oftmals sind Filzstifte unerwünscht. Der Deckfarbenkasten sollte unbedingt von einer der zahlreichen Markenfirmen stammen. Bei diesen enthalten die Farbnäpfchen viel Pigment und wenig Bindemittel. Billige Kästen aus Fernost verlocken zwar oft mit sehr vielen unterschiedlichen Farbtönen. Die Farben bleiben dann auf dem Papier aber blass. Für den Zeichenblock empfiehlt sich 90g Papier. Darauf werden die Werke eures kleinen Künstlers bzw. eurer kleinen Künstlerin gut zur Geltung kommen.

Die bunte, geräumige Brotbox darf Junior vielleicht schon an den letzten Kindergartentagen begleiten. Die Trinkflasche sollte außen am Ranzen zu befestigen sein. Wenn ihr sie mit ungesüßten Getränken füllt, lässt sich so manches ärgerliche Malheur vermeiden.

Titelbild: © ChristArt – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar