Gesund

Entwicklungsstufen der Schwangerschaft: Vom Embryo zum Fötus

Entwicklungsstufen der Schwangerschaft
Saskia
Geschrieben von Saskia

Schwangerschaftswoche 1 bis 24

Eine Schwangerschaft dauert rund 40 Wochen und damit mehr als die sagenumwobenen 9 Monate. In dieser Zeit vollbringt der weibliche Körper wahre Wunder. Euer Babybauch wächst und ihr spürt irgendwann die ersten Bewegungen eures Kindes. Und wie genau entwickelt sich nun ein Embryo zum Fötus und schließlich zum ‘fertigen’ kleinen Mensch? Im ersten Teil erfahrt ihr, was in den Schwangerschaftswochen 1 bis 24 passiert.


Embryo

1. bis 8. Woche

Nachdem die Eizelle befruchtet wurde, nistet sich der Embryo ungefähr 7 Tage später in der Gebärmutter ein. Ab dem 9. Tag entwickelt sich dieser rasend schnell. Im 1. und 2. Monat wächst ein Embryo täglich einen Millimeter. Ab der 5. Schwangerschaftswoche beginnt die Entwicklung der Hände und Füße. Ab ungefähr der 7. Woche lässt sich auf dem Ultraschall schon das kleine Näschen erahnen und erste sanfte Bewegungen im Fruchtwasser folgen. Der Herzschlag lässt sich per Ultraschall zum Ende der 8. Woche erkennen. Nach 2 Monaten ist der Embryo gerade mal 2,5 Zentimeter groß und wiegt rund 10 Gramm.

Fötus

9. bis 12. Woche

Das Herz schlägt kräftig und schnell und die Entwicklung der Augen, Nase, Augenlider und die der inneren Organe schreiten voran. Ab jetzt heißt der sich entwickelnde Mensch nicht mehr Embryo, sondern Fötus. Der Magen beginnt seine Aufgaben zu übernehmen (euer Baby bedient sich fleißig an eurem Fruchtwasser), in der Leber bilden sich Blutzellen, die ab jetzt von der Niere gereinigt werden. Mit Beginn der 9. Woche beginnen sich auch die Wirbelsäule und die Gehörgänge zu entwickeln. Hören kann es allerdings noch nicht. Zum Ende der 12. Woche wiegt das Kind 50 bis 60 Gramm und hat die Größe eines Hühnereis.

13. bis 16. Woche

Ab der 13. Woche können auch die werdenden Eltern ohne ärztliche Erklärungen das Ungeborene per Ultraschall erkennen. Euer Baby beginnt zu treten, bewegt sein Köpfchen und auch die Arme und Hände werden immer lebhafter. Zwischen der 15. und 16. Woche beginnt sich auch der Brustkorb zu bewegen und das Kind trainiert schon mal für den Zeitpunkt, wenn es eigenständig atmen muss. Bis dahin wird es über euren Mutterkuchen (Plazenta) und die Nabelschnur mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Bis alle Organe vollständig entwickelt sind und ihre Aufgaben verrichten können, erledigt die Plazenta alles Notwendige und übernimmt sogar die Aufgaben des (noch nicht vorhandenen) Immunsystems. Sie produziert auch die Hormone, die für die Schwangerschaft und die Geburt notwendig sind.
Jetzt ist auch der Zeitpunkt gekommen, an dem sich die sogenannte Lanugobehaarung bildet, damit die Käseschmiere auf Babys Haut haften bleibt und eine Schutzschicht bilden kann. Ansonsten würde das Fruchtwasser die sensible Haut aufweichen. Die Gebärmutter vergrößert sich mit dem Wachstum des Kindes, das nun eine Scheitel-Steißlänge von etwa 10 Zentimetern hat und wiegt rund 100 Gramm.

17. bis 20. Woche

Rund 30 Liter Blut kann das kleine Herz durch die Adern des Ungeborenen pumpen. Die lebensnotwendigen Nährstoffe bekommt der Fötus weiterhin über die Nabelschnur und das Blut der Mutter zugeführt. Mithilfe des Gehirns kann das Kind nun schon seine Beine, Füße, Arme und Händchen sehr gut kontrollieren und sogar nach der Nabelschnur greifen.
Ob sich das Kind zeitgemäß entwickelt, wird über ein Ultraschall-Screening festgestellt. Ab der 20. Schwangerschaftswoche lässt sich die genaue Länge des Kindes nicht mehr messen. Allerdings gibt es ungefähre Normwerte, die besagen, dass bis rund zur 30. Schwangerschaftswoche die Länge der jeweiligen SSW entspricht. Damit ist das Ungeborene in der 20. Woche auch ungefähr 20 Zentimeter groß und wiegt rund 300 Gramm. Die ersten Kindsbewegungen kann die werdende Mama ungefähr zum Ende des 5. Monats spüren.

21. bis 24. Woche

Euer Bauch und die Gebärmutter werden sichtbar größer. Kein Wunder, dass euer Baby zwischen der 16. und 26. Schwangerschaftswoche äußerst lebendig ist, denn es hat jetzt endlich genug Platz, um sich zu bewegen. Es kann nun hören, eure Bewegungen spüren und per Ultraschall könnt ihr erkennen, was es gerade anstellt. Rund ein Liter Fruchtwasser befindet sich in eurem Bauch, von dem euer Kind trinkt und damit nicht nur das Schlucken übt, sondern trainiert damit auch seinen Darm. Ab jetzt könnt ihr seinen Schluckauf spüren, die Finger- und Fußnägel entwickeln sich, das Skelett wird kräftiger, die Wimpern wachsen und die Brustwarzen bilden sich. Auch jetzt wird wieder von eurem Arzt geprüft, ob die Entwicklung normal verläuft. Am Ende der 24. SSW beträgt der Durchmesser des Brustkorbs bereits sechs Zentimeter und wächst zwischen der 21. und 24. Woche rund fünf Zentimeter. Mit einer ungefähren Größe von 24 Zentimetern wiegt es dann auch schon ungefähr 700 Gramm.

Titelbild: ©  Alliance

Über den Autor

Saskia

Saskia

Knapp über 30 und noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs dann irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ;)

Hinterlasse ein Kommentar