Erfolgreich

Einschulung: Mit dieser Checkliste kein Problem!

Einschulung
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Und was ist eigentlich mit diesem gemeinen „Loslass-Schmerz“?

Der erste Schultag wird von vielen Kindergartenkindern lange Zeit herbeigesehnt. Endlich zu den Großen dazu gehören. Mit stolzer Brust tragen die Kleinen ihre Schulranzen und die Schultüte ist fast so groß wie sie selbst. Bis zur Einschulung gibt es für euch Eltern aber noch einiges vorzubereiten.


Schulranzen kaufen

Eine Vielzahl unterschiedlicher Marken, Modelle und Designs sind mittlerweile auf dem Markt. Da kann man als Mama und Papa schon mal den Überblick verlieren. Wo es eurem Kind vermutlich in erster Linie um die Optik geht, solltet ihr diese wesentlichen Aspekte im Blick haben:

Katzenaugen

Damit das Kind zu jeder Tageszeit gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wird, sollte die Büchertasche unbedingt über ausreichend reflektierende Flächen verfügen. Wichtig ist, dass sich diese auf der Rückseite, den Taschen an der Seite und an den Trägern befinden. Dort werden sie von Autoscheinwerfern angeleuchtet, strahlen somit im Dunkeln und machen die Kleinen von jeder Seite aus gut sichtbar. Zusätzlich sollte die Tasche über fluoreszierende Flächen verfügen, die sowohl am Tag als auch bei Dämmerung hell erstrahlen.

Seitentaschen

Achtet darauf, dass die Büchertasche links und rechts an der Außenseite Taschen hat. Dort könnt ihr Trinkflasche und Brotzeitbox verstauen. Sollte doch mal etwas auslaufen, werden so keine Hefte oder Bücher beschädigt, weil diese sich im Innern der Tasche befinden.

Gepolsterte Schultergurte

Das meiste Gewicht des Schulranzens liegt beim Tragen auf den Schultern. Insofern sollten die Trageriemen unbedingt zusätzlich mit weichen Polstern verstärkt sein, um ein angenehmes Tragen zu ermöglichen. Wenn sie mindestens vier Zentimeter breit sind, kann sich das Gewicht optimal verteilen.

Riemen

Die Riemen dürfen nicht zu lange sein, weil sie sonst auf den Boden hängen, wenn das Kind die Tasche in der Hand trägt. Dabei bestünde die Gefahr, dass die Riemen beim Laufen zwischen die Füße geraten und euer Kind stürzt.

Rückenpolster

Um Rückenschmerzen von Anfang an vorzubeugen, sollte der Rücken der Tasche mit zusätzlichen Polstern verstärkt und ergonomisch geformt sein. Der Schulranzen sitzt richtig, wenn er an mehreren Körperstellen anliegt und mit den Schultern endet.

Hinweis d. Red.: Leider ist der letzte Stiftung Warentest vier Jahre her. Dafür hat sich ÖKO-TEST im April 2017 mit diesem Thema ausgiebig beschäftigt und hat vier Kinder in ihre Tests mit einbezogen. Den vollständigen Beitrag findet ihr hier.

Schultüte

Meist bietet euch jeder Kindergarten die Chance, in einer Frauen (*räusper* Elterngruppe) eine individuelle Schultüte zu basteln. Lasst euch nicht gleich von einem schlechten Gewissen plagen, wenn euch die Zeit oder schlichtweg das Talent fehlt, solch ein Schmuckstück eigenhändig zustande zu bringen 😉 Mittlerweile gibt es zahlreiche vorgefertigte ‚Bausätze‘, die ihr ganz bequem online ordern könnt und die mit wenigen Schritten zu einem echten Hingucker werden, den man auch nach der Einschulung noch gerne als Erinnerung aufbewahrt. Wollt ihr euch lieber zu Hause und in Ruhe ans Werk machen, haben wir noch eine einfache Bastelanleitung für euch.

Kinderzimmer schultauglich machen

Sobald das Kind in die Schule geht, braucht es nicht mehr nur ausreichend Platz zum Spielen und Toben. Auch ein ruhiger Ort, an dem es konzentriert und rückenschonend arbeiten kann, muss dann her.

Auf folgendes solltet ihr achten:

Schreibtisch

Sollte höhenverstellbar sein, um ihn optimal auf die Größe eures Kindes anzupassen und damit ein rückenschonendes Arbeitsverhalten zu ermöglichen. Die Position des Tisches sollte so gewählt sein, dass euer Kind mit ausreichend Tageslicht arbeiten kann (also am besten vor oder in der Nähe eines Fensters).

Stuhl

Ebenso der Stuhl sollte in der Höhe verstellbar sein. Eine optimale Sitzposition ist erreicht, wenn sich Unter- und Oberschenkel senkrecht zueinander befinden. Der Hebel zum Verstellen sollte vor allem für das Kind zu erreichen und leicht zu bedienen sein.

Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung ist ausschlaggebend dafür, dass die Augen bei der Arbeit geschont werden und die Konzentration möglichst lange aufrechterhalten bleibt. Das Tageslicht könnt ihr durch eine Deckenbeleuchtung ergänzen, die ihr in einem warm-weißen Licht wählen solltet, weil diese Farbe der Ermüdung vorbeugt.

Stauraum

Ausreichend Stauraum in Form von Regalen oder Schränken sollte vorhanden sein. Das sorgt dafür, dass alles Unwichtige darin untergebracht und sich euer Kind auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Schulweg üben

Um euer Kind den Schulweg mit gutem Gewissen alleine gehen zu lassen, solltet ihr diesen unbedingt vorher einige Male gemeinsam mit ihm laufen. Macht dabei auf Ampeln, wichtige Verkehrszeichen oder gefährliche Stellen aufmerksam (zum Beispiel Toreinfahrten) und erklärt, worauf die Kleinen besonders achten sollen. Tauscht nach einigem Üben die Rollen und lasst euch von eurem Kind den Weg erklären. Dabei merkt ihr, ob es alles Wichtige verstanden und verinnerlicht hat. Sollten eurer Meinung nach in den ersten Monaten die Knirpse den Weg noch nicht alleine gehen, könnt ihr euch mit anderen Eltern, die in eurer Nähe wohnen, absprechen und die Kleinen im Wechsel begleiten oder Fahrgemeinschaften bilden.

Emotional auf den Tag vorbereiten

Während die Kinder oft diejenigen sind, die ihrem ersten großen Tag relativ gelassen und mit großer Freude entgegen fiebern, machen sich bei Eltern oft Sorgen breit. Wird unser Kleines die neuen Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich meistern können? Wird es unter den vielen neuen Gesichtern schnell Anschluss finden? Ist es bereit für die Schule? Und vor allem: Sind wir bereit, unser Liebstes in die weite Welt zu entlassen? Um Verlustängste in den Griff zu bekommen, kann es helfen mit dem Partner, Freunden oder anderen Eltern zu sprechen. Das entlastet oft sehr und man erhält von vertrauten Personen das Gefühl, dass man verstanden wird. Besinnt euch auf die gemeinsame schöne Zeit und vor allem die Stärken eures Kindes. Vertraut darauf, dass es diese zielführend ebenso in neuen Situationen einsetzen kann, um Schwierigkeiten zu meistern. Und sollte es doch mal eure schützenden Arme brauchen, seid für euer Kleines da und genießt die gemeinsame Zeit.

Umfassende Infos zur Vorbereitung auf die Schule, wie ihr den ersten Schultag meistert oder wie ihr den Alltag mit eurem Schulkind gestaltet, erhaltet ihr in diesem kostenlosen Einschulungsratgeber. Hilfreiche Tipps unterstützen euch bei der gezielten Vorbereitung und ermöglichen, dass der erste große Tag eurer Kleinen zu einem unvergesslichen Moment wird.

Titelbild: © lisalucia

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar