Hübsch

Ein Strauß Hosen

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Wir schlagen ein neues Kapitel zum Thema „Süße, nützliche und nicht alltägliche Babygeschenke“ auf und stellen euch das ideale Geschenk für die Babyparty vor – einen Strauß Hosen. Oder vielmehr Strampler, Mützchen und Lätzchen. All das, was werdende Mamis und Papis kleidungstechnisch in der ersten Zeit benötigen. Der Clou ist die Präsentation. Davon haben die Babys persönlich später nichts mehr, dafür freuen sich Mütter umso mehr. Denn wer bekommt nicht gerne zwischendurch einmal ein paar „Blümchen“ geschenkt?

Ist das schon Kitsch? Ja, ein wenig vielleicht. Aber man muss immer gewissenhaft zwischen gutem und unerträglichem Kitsch unterscheiden, gerade wenn es um Babygeschenke geht. Die Babysträuße von Rosalie und Tony Fleischer gehören für mich ohne Frage zur ersten Kategorie. Ihr Label babystrauss stellt „Blumensträuße“ aus Babykleidung her. Dekoriert wird die, in Rosenform gebrachte, Erstausstattung zusätzlich mit Seidenblumen und kommt in einer entzückenden Geschenkbox. Auf den ersten Blick könnte man die zarten, blütenhaften Kleidungsstücke tatsächlich für einen echten Blumenstrauß halten. Aber während Rosen, Tulpen und Nelken nur verwelken, können die Söckchen, Fäustlinge und Bodies von babystrauss die jungen Eltern über die ersten Tage nach der Geburt retten.

straußhosen_2

Alles, was zu einer Erstausstattung gehört. Und dann auch noch so schön “verpackt”, Foto: babystrauss

Das Konzept für babystrauss haben Rosalie und Tony, wie könnte es anders sein, in Amerika entdeckt, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Und, man muss es neidlos zugeben, dem Land mit den einfallsreichsten Babygeschenken. 2010 das Hamburger Paar Freunde in den Staaten, die zur Geburt ihres Kindes einen Strauß Babykleidung geschenkt bekamen. Eine schöne und praktische Idee, die die beiden, kaum zuhause angekommen, auch für Deutschland in die Tat umsetzen wollten. Heute gibt es die babystrauss-Erstausstattung in Blumenform in drei verschiedenen Varianten und zwei Größen. Neben dem klassischen Babyrosa und –blau, gibt es auch eine Unisex-Version in neutralem Weiß. Der große, neunteilige „Strauß“ besteht z.B. aus einem Trägerbody, einem Halbarmbody, einem Langarmbody, einer Mütze, zwei Paar Söckchen, einem Paar Fäustlingen und zwei Lätzchen. Noch nie hatte ein Strauß so viel zu bieten.

straußhosen_3

Die babysträusse gibt es klassisch, für Mädchen und für Jungen, und natürlich in neutralem Weiß, Foto: babystrauss

Wer auf Bio als Geschenk besteht, für den gibt es den babystrauss auch in der ökologischen Version nach dem Global Organic Textil Standard-Zertifikat. Organic Cotton pur, Fair Trade garantiert. Und auch für ihre anderen Produkte gehen Rosalie und Tony keine Kompromisse ein, was Qualität und „Textiles Vetrauen“ betrifft. Die Materialien bekommen sie seit Anbeginn ihres Unternehmens aus einer Hand.

straußhosen_4

Das entpackte Schmuckstück: babysträusse sind praktisch und wunderhübsch anzuschauen, Foto: babystrauss

Aber wie erhält die Babykleidung nun ihre besonders schöne und einzigartige Form? In Handarbeit werden die Bodies, Mützchen und Lätzchen gerollt und mit speziellem Floristentape gewickelt. Das Klebeband haftet nur an sich selbst und hinterlässt keinerlei Spuren an der Babykleidung. Als Dekoration werden echte Seidenrosen und Blätter am äußeren Rand des Baby-Blumenstraußes mit Tape fixiert. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Der babystrauss ist ein Geschenk, bei dem man schon beim ersten Auspacken Laute des Entzückens von sich gibt. Beim zweiten Auspacken gibt es dann wohl wirklich kein Halten mehr. Ist das ein bisschen kitschig? Ja, natürlich! Aber es ist auch eine tolle, praktische Idee in einem wunderbaren und besonderen Gewand.

Wenn ihr jetzt mehr über Rosalies und Tonys babysträusse erfahren und ihre fantasievollen Produkte bestaunen wollt, dann folgt einfach diesem Link zu ihrer Homepage.

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

2 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar