Verspielt

DIY Holzbausteine: Bastelt euer eigenes Holzspielzeug

DIY-Holzbausteine
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Der Turm der wackelt, der Turm der wackelt, …

Vielleicht habt ihr bereits schlechte Erfahrungen mit Spielzeug gemacht – sei es, weil es schnell kaputtging oder weil die Qualität nicht euren Vorstellungen entsprach. Andere wiederum sind kreative Handwerker und legen gerne selbst Hand an, wenn es um Spielzeug für den eigenen Nachwuchs geht. Wenn auch ihr lernen wollt, wie ihr DIY-Holzbausteine ganz einfach selber herstellt, ist der folgende Beitrag genau das richtige für euch.


Was spricht eigentlich für DIY-Holzbausteine?

Geht es um Spielzeug, stellen sich viele frischgebackene Eltern die Frage, welches das Geeignetste für ihr Kind ist. Schließlich will man ja nur das Beste für die Kleinen. Spätestens, wenn man von schadstoffbelastetem Billig-Spielzeug aus China und dessen möglichen Langzeitfolgen liest, dreht sich vielen besorgten Eltern förmlich der Magen um.
Allerdings können nicht nur in Plastikspielwaren, sondern auch im Holzspielzeug Gefahren lauern. Hier ist es nicht das Material selbst, sondern die verwendeten Lacke und Farben, die potenziell gesundheitsgefährdend sind. Denn leider gibt es nur eine Handvoll HolzspielzeugHersteller, die es damit sehr genau nehmen und mehr als die Mindestauflagen erfüllen.
Nicht zuletzt deshalb greifen qualitäts- und umweltbewusste Eltern, wie vielleicht auch ihr, immer häufiger selbst zum Werkzeug und fertigen ihr Spielzeug einfach selbst.

Das braucht ihr dafür

Kaum ein Spielzeug ist einfacher herzustellen und gleichzeitig bei Kindern so beliebt wie Holzklötze. Dabei macht Kindern nicht nur das Aufbauen der verschiedenförmigen Bausteine großen Spaß – vor allem das Umstoßen sorgt für jede Menge Action. Um euren Lieben ein Baustein-Set zu bauen, braucht ihr lediglich folgendes Material aus dem Baumarkt:

  • Würfelförmiges Kantholz in unterschiedlichen Stärken (3x3cm;4x4cm;5x5cm)
  • Dreieckige Leisten und Rundlinge in verschiedenen Stärken
  • Handbügelsäge
  • Feines Schleifpapier, Stärke 120
  • Speichelfeste und schweißbeständige Acrylfarbe
  • Pinsel

Schritt für Schritt zu selbstgemachten Holzbausteinen

  1. Im ersten Schritt müsst ihr die Vierkantholzleisten in Würfelform und die anderen Leisten in das bevorzugte Maß zusägen. Wahlweise könnt ihr das auch bereits im Baumarkt beauftragen, wobei wir natürlich erstere Variante bevorzugen – schließlich wollen wir unsere Bausteine von Anfang bis zum Ende selbst herstellen.
  2. Sind die „Würfel gefallen“ müsst ihr sie sorgfältig abschleifen. Das ist besonders wichtig, da hier ansonsten Verletzungsgefahren lauern. Achtet beim Schleifen darauf, dass ihr gründlich vorgeht und entlang der Holzmaserung schleift. So haftet danach die Farbe besser (ihr könnt die Klötze natürlich auch unbemalt lassen).
  3. Nach dem Abschleifen müssen die DIY-Holzbausteine gründlich mit einem feuchten Lappen vom Holzstaub befreit werden.
  4. Sobald die Bausteine trocken sind, kann es auch schon mit dem Bemalen losgehen. Tipp: Ihr könnt natürlich auch verschiedene Muster auf die Steine malen. Klebt dazu einfach die betreffenden Stellen mit einem Klebeband ab, bevor ihr sie bemalt. Malt so lange über die Steine bis die Farbe völlig abdeckt. Sobald die Farbe trocken ist, steht dem Spielvergnügen nichts mehr im Weg.

Worauf ihr unbedingt achten müsst

Wie bereits erwähnt, ist es besonders wichtig, dass ihr die DIY-Holzbausteine sorgfältig abschleift, damit sich euer Kind später keine Schiefer einzieht. Auf keinen Fall dürft ihr bei den Farben sparen – diese müssen unbedingt speichel- und abriebfest sein. Besonders empfehlenswert sind hochqualitative, wasserverdünnbare Acryllacke. Achtet darauf, dass sie mit dem Gütezeichen „Blauer Engel“ versehen sind.
Sobald euer Kind ein paar Mal mit den Bausteinen gespielt hat, empfiehlt es sich die Steine auf kaputte Stellen zu untersuchen und gegebenenfalls nachzuschleifen bzw. nachzufärben. Außerdem schadet es nicht die Bausteine ab und an gründlich zu reinigen, um Keimbildungen zu vermeiden. Dazu reicht ein feuchter Lappen, warmes Wasser und ein wenig Spülmittel.

Wie ihr seht, einfaches Holzspielzeug selber herzustellen ist keine große Hexerei. Mit dem richtigen Werkzeug, ein wenig Geschick und dem passenden Material kann es sofort losgehen. DIY-Holzspielzeug ist dabei nicht nur günstiger als gekaufte Spielwaren, es ist gleichzeitig eine nette Abwechslung für alle Hobby-Handwerker unter euch und ihr wisst über sämtliche Bestandteile bestens Bescheid. Und das Beste ist: Größere Kinder können sogar selber mitbasteln. Einfache Schleifarbeiten oder das Bemalen wird ihnen jede Menge Spaß machen und das Basteln wird so zur gemeinsamen Familienaktivität.

Ihr sucht eher nach einem kuscheligen Spielgefährten? Dann probiert doch mal diesen Teddybär.

Gerald_BacherÜber den Autor:

Gerald Bacher betreibt den Baby Holzspielzeug Ratgeber Holzgefertigt, wo er Eltern über hochwertiges Spielzeug aus Holz informiert. Aus objektiver Sicht schreibt er ausführlich über Themen wie Qualität, Sicherheit, Hersteller, Bio-Holzspielzeug und vieles mehr.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

1 Kommentar

  • Stimmt eigentlich, Holzspielzeug ist echt einfach selber zu machen 🙂 Zudem kann man die Bauklötze so gestalten, wie man (bzw. das Kind) es mag.
    Ich glaub ich muss mal zum Baumarkt 😀

Hinterlasse ein Kommentar