featured Unterwegs

Die 7 schönsten Ausflugsziele im Winter

Ausflugsziele im Winter
Saskia
Geschrieben von Saskia

Ab in die Natur!

Die festliche Jahreszeit ist vorüber und nun gilt es, die gesamte Familie bis zum Frühling bei Laune und auch bei Gesundheit zu halten. Das ist gar nicht so einfach, denn bei trübem Himmel und kalten Temperaturen würdet ihr euch lieber zu Hause verkriechen. Allerdings kann das auf Dauer sehr langweilig werden und ungesund sein. Wir haben für euch deshalb 7 Ausflugsziele aufgespürt, die euch im Winter ganz sicher großen Spaß bereiten!


Natürlich könnt ihr nicht mal eben in der Woche einen größeren Ausflug einplanen. Das Geheimnis ist, sich diese für die Wochenenden aufzuheben und den Alltag durch kleinere gemeinsame Unternehmungen schöner zu gestalten. Das kann bereits ein halbstündiger Besuch in der Stadtbücherei sein oder ein Spaziergang im Park, den ihr nicht nur macht, weil ihr euren Hund Gassi führen müsst, sondern weil ihr mit euren Kleinen die Natur ganz bewusst wahrnehmen und entdecken wollt.

Je nachdem wieviel Zeit ihr habt und wo ihr wohnt, empfehlen wir euch für Tages- Wochenendausflüge oder gleich für einen einwöchigen Winterurlaub folgende Highlights:

1. Rodeln und Skifahren (im Norden und im Westen)

Am Bungsberg

Hin und wieder passiert es und selbst im Norden liegt tatsächlich genug Schnee, um rodeln oder Skifahren zu gehen. Der Bungsberg liegt in der Holsteinischen Schweiz bei Schönwalde und ist mit 168 Metern die höchste Erhebung Schleswig Holsteins.

Bis zu den Osterferien kann dort auch ein spezielles und sehr kreatives Theaterprogramm für Schulklassen (der Klassen 1 und 2 aus dem Kreis Ostholstein) gebucht werden.

Im Naturdorf Bödefeld

Im Sauerland habt ihr da schon größere Chancen auf Schneegestöber und ganz so flach ist es dort auch nicht mehr. Bödefeld liegt im Schmallenberger Sauerland und ist ein sehr beliebtes Rodel-Gebiet. Zudem bietet Bödefeld ganz spezielle Familien-Erlebniswege, die zu einer kleinen aber feinen Wanderung einladen.

2. Schlittenhunderennen in Ilfeld 

Jedes Jahr am 23. und 24. Januar findet im Wintersportgebiet Ilfeld ein Schlittenhunderennen statt, das bei Groß und Klein für ausreichend Spannung sorgt. Zudem können hier natürlich auch anderen Wintersportarten gefröhnt oder einfach ausgiebige Schneeballschlachten und Spaziergänge gemacht werden.

3. Wind und Wasser 

Wenn ihr die kalten Tage lieber ohne Wintersport und dafür an der Nord- oder Ostsee verbringt, bieten sich natürlich zahlreiche Orte an, die ihr mit der gesamten Familie besuchen könnt. Und wenn ihr euch zwischen den Spaziergängen doch mal so richtig aufwärmen wollt, sind Thermalbäder das Tüpfelchen auf dem i. Unser Tipp: Die Ostsee-Therme in Scharbeutz schreit geradezu nach einem Familientag. Falls ihr in NRW wohnt und euch einfach nur ein wenig Spiel und Spaß beim Schwimmen wünscht, besucht das Inselbad Bahia in Bocholt. Abends findet sogar eine Lasershow statt.

4. Outdoor-Schlittschuhlaufen 

Schlittschuhlaufen ist natürlich toll! Noch schöner ist es allerdings, wenn ihr eine Bahn wählt, die unter freiem Himmel ist. In Hamburg gibt es zum Beispiel die Indoo EisArena in Planten un Blomen. Eisstockschießen könnt ihr hier übrigens auch. Im Ruhrgebiet empfehlen wir euch die Laufbahn ESSEN.ON.ICE., die es erst seit Anfang 2017 gibt. Zudem empfehlen wir euch das Stadtwerke Eisfestival mit Blick auf die Kieler Förde. Ihr findet übrigens auch in allen anderen Bundesländern tolle Schlittschuhbahnen. Googelt einfach mal. 😉

5. Spezielle Wintersportorte für Kinder

Wie zum Beispiel das Schneekinderland Oberjoch bietet euren Kids nicht nur eine Fläche von rund 20.000 Quadratmetern, um das Ski- oder Snowboardfahren zu lernen. Hier warten ein Schneekarussell, ein Regenbogenwald und sogar Spieliglus auf eure Zwerge. Ein Kinderhotel gibt es natürlich auch! Da wären wir auch noch mal gerne klein, oder? 🙂

6. Wildparks im Winter 

Auch im Winter haben zahlreiche Wildparks in Deutschland geöffnet. Zwar befinden sich einige Tiere dann im Winterschlaf, andere sind dafür aber umso aktiver und freuen sich über euren Besuch. Wildparks strahlen vor allem in den kalten Monaten noch mehr Ruhe aus und eure Kinder erleben die karge Natur mit den Tierchen lebendiger, als wenn ihr “nur” durch tiefen Schnee stapft oder durch den Park um’s Eck spaziert.

7. Grillen im Garten 

Die Weihnachtsmärkte sind vorbei und ihr habt dennoch Lust euch beim Essen draußen aufzuhalten? Dann nutzt euren Garten oder Balkon doch einfach wieder zum Grillen! In der Kälte schmeckt ein deftiges Stück Fleisch doch eigentlich eh viel besser als im Sommer! Und zwischendurch? Könnt ihr euch mit Ballspielen aufwärmen, eine Schneeballschlacht machen oder einen Schneemann bauen.

Titelbild: © drubig-photo

Über den Autor

Saskia

Saskia

Knapp über 30 und noch keine eigenen Kinder, aber immerhin vierfache Tante. Mein Vorteil? Ich wickel, kuschel, darf (hin und wieder) erziehen, spielen, rumalbern und die Knirpse wieder den Eltern übergeben, wenn ich eine Pause von all dem benötige. Das klingt natürlich gemein, aber wenn der eigene Nachwuchs dann irgendwann da ist, werde ich den Vollzeitjob als Mama ganz sicher auch nicht mehr missen wollen. Meistens jedenfalls ;)

Hinterlasse ein Kommentar