Verspielt

Der Asterisk bringt Farbe ins Spiel

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Kinder können ja bekanntlich nicht still sitzen. Doch jetzt  gibt es einen Stuhl, der nicht nur toll aussieht, sondern auch als Spielzeug verwendet werden kann. In der Form eines Sternchens, im Englischen Asterisk genannt, in knalligem Gelb kommt er daher und ist aufgebaut ein wahrer Blickfang, der sicher nicht nur Kindern gefällt.

Kreiert wurde er von Christina Sicoli und begeistert sicher alle, die auf ausgefallene, bunte Möbel stehen und Holzspielzeug Computerspielen vorziehen. Und wenn man sich müde gepuzzelt hat, kann man sich gleich setzen, wenn man denn möchte.

Frei nach Christina Sicolis Motto „Play together, learn together, grow together,” wird das Kind vom spielerischen Zusammenbauen bis hin zur Nutzung dieser individuellen Sitzgelegenheit mit eingebunden, denn schließlich ist der Asterisk extra für Kinder konzipiert. Ein großer Vorteil dabei ist es, dass der Stuhl ohne jegliches Werkzeug zusammengebaut werden kann – einfach die 17 Einzelteile zusammenstecken und fertig. Gefährliche Experimente mit Hammer & Co. bleiben also aus.

Spielerisch etwas über Farben, Formen und Konstruktionen lernen, Foto: Christina Sicoli

Doch, welches Teil gehört wohin? Lediglich Farbe und Form der einzelnen Teile sind Anhaltspunkte dafür, was zusammengehört. So gibt es für jedes Teil natürlich ein Gegenstück, das mit etwas Geschick seinen Platz findet. Spielerisch lernen die Kleinen so jede Menge über geometrische Formen, Farben und Konstruktionen und verbessern durch das Rumprobieren beim Puzzeln ihre motorischen Fähigkeiten.

Ein Sternchen fürs Kinderzimmer, Foto: Christina Sicoli

Gelbe Latexlasur und ein wenig Öl als Finish vollenden den Sternchen-Look des Asterisk. Das Öl bringt die natürliche Maserung des Birkenholzes gut zur Geltung und ungebetener Schmutz hat keine Chance, sich festzusetzen – perfekt für ein Produkt, das für Kinder gedacht und gemacht ist.

Schon immer fasziniert von Farben und Formen, hätte ich sicher viel Freude an einem 3D-Puzzle wie dem Asterisk gehabt, hätte es ihn damals schon gegeben. Dieser ausgefallene Stuhl passt in jeden Raum – nicht nur in Kinderzimmer – und kann bei Bedarf leicht verstaut werden. Einfach wieder auseinandernehmen und platzsparend aufbewahren. Mit dem Asterisk ist es Christina Sicoli gelungen, ein kleines Kunstwerk zu erschaffen, das auch dann noch schön ist, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

Titelbild: Christina Sicoli

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar