Hübsch

Das Zauberwort zum Abnehmen: Achtsamkeit

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Beim Abnehmen ist Achtsamkeit viel wichtiger, als absoluter Verzicht!

Nachdem sich Jessica im vorigen Artikel damit beschäftigt hat, wie ihr die eigene Selbstakzeptanz als Grundlage für ein sanftes und liebevolles Abnehmen nutzen könnt, betrachtet unsere Gastautorin heute die Essgewohnheiten. Abnehmen bedeutet ja allgemein eher Verzicht. Und wer hat da eigentlich schon so richtig Lust drauf?


Also ich wollte beim Abnehmen auf nichts verzichten. Ich mag sehr gerne Schokolade. Natürlich hat gerade die viele Kalorien, eine ganze Tafel fast schon so viel wie eine Hauptmahlzeit. Kann man denn sogar mit Schokolade abnehmen?

Ja, es geht. Das Zauberwort heißt hier: Achtsamkeit.

Meistens essen wir ja mal eben schnell, holen uns etwas vom Bäcker oder essen natürlich mit unseren Lieben, aber dann doch mehr als wir eigentlich wollten. Und ganz beliebt ist auch das Aufessen der Reste. Wenn euer Kind nicht alles aufisst und noch etwas im Topf übrig bleibt – wer isst es dann? Genau, meistens doch man selbst. Man will das leckere Essen ja auch nicht wegwerfen.
Und doch kann es auch anders funktionieren durch achtsames Essen. Achtsamkeit bedeutet nicht, dass man alles ab jetzt langsam machen muss. Achtsamkeit heißt vielmehr, dass man etwas bewusst tut, also ganz bewusst isst. So könnt ihr z. B. auch die Schokolade genießen. Ihr braucht dann nicht mehr die ganze Tafel, sondern nehmt euch Zeit zum Genuss. Wenn ihr vielleicht gerade auf dem Spielplatz mit eurem Kind seid und so richtig große Lust auf Schokolade habt, dann gönnt euch erstmal ein Stück davon. Wenn man dieses bewusst genießt, also erstmal den Schokoduft riecht, eine kleine Ecke probiert und dann das Stück Schokolade auf der Zunge schmelzen lässt, ist dies ganz anders als wenn man so nebenbei etwas Süßes nascht. So kann man alles essen, aber man macht das bewusst und braucht dann weniger davon.

Bevor ihr also mal wieder an den Süßigkeitenschrank geht, spürt erstmal bei euch selbst nach, ob ihr jetzt wirklich Hunger habt oder lediglich Appetit auf etwas. Das ist ein ganz entscheidender Punkt. Sehr oft essen wir nämlich, weil wir gerade Stress haben, noch etwas Essen übrig ist oder auch, um sich etwas abzulenken. Das Geheimnis ist auch hier wieder die Achtsamkeit: Habe ich wirklich Hunger? Falls ja, dann ist alles klar und man kann das Essen richtig genießen, falls nein, dann schaut am besten, was euch stattdessen gut tun könnte. Vielleicht eine kleine Auszeit, eine schöne Musik oder etwas anderes. Je bewusster man also isst und aufhört, wenn man wirklich satt ist, desto leichter kann man auch abnehmen. Und das fast ganz nebenbei ohne Kalorienzählen. Eigentlich ganz einfach und mit ein bisschen Geduld und Übung gelingt es euch.

Über unsere Gastautorin: Dr. Jessica Lütge ist Mama, psychologische Beraterin und Buchautorin. Nach zahlreichen vergeblichen Diät-Versuchen hat sie ein eigenes Konzept „Liebe deine Kilos und du wirst schlank“ entwickelt und damit in acht Monaten 30 Kilo abgenommen. Ohne Diät, sondern sanft und liebevoll. Heute hilft sie anderen, den Traum vom Wohlfühlgewicht zu erreichen. Ihr wollt mehr über Jessica erfahren? Dann schaut auf ihrer Webseite vorbei. Ihr Buch könnt ihr hier bestellen.

Bild: © Syda Productions – Fotolia.com

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar