Hübsch

Babyfotografie München: Beloved-Fotografie

Babyfotografie
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Heute haben wir wieder eine ganz entzückende Familien-Fotografin von Beloved Fotografie für euch mit im Gepäck. Simone kommt aus Dachau bei München und fährt zu den Familien nach Hause, um sie in ihrer vertrauten Umgebung zu verewigen. Kommt ihr also aus München oder aus der Umgebung, solltet ihr schleunigst ein Shooting bei ihr buchen. Vor allem dann, wenn ihr eine Expertin für Babyfotografie sucht. 


 About Simone – Beloved Fotografie

Mein Name ist Simone Hnida und mein Beruf ist es, das Wunderbarste in Bildern zu bewahren, das es im Leben einer Familie gibt: die ersten Momente eines Neugeborenen Zuhause. Darauf habe ich mich spezialisiert. Hinzu kommt die Babyfotografie und damit weitere besondere Momente im Leben der Kleinen, Familienzeit, Taufen und natürlich auch der Beginn des Glücks – der Babybauch. Begonnen hat alles 2003, als ich durch die Geburt meiner Zwillinge nun zusammen mit meinem ersten Sohn drei Kleinkinder Zuhause hatte und deshalb 2007 meinen Job in einer Werbeabteilung gegen den Start in die Selbstständigkeit tauschte. Nach Zeiten des Findens und Entwickelns bin ich mittlerweile dort angekommen, wo ich heute bin: der natürlichen Fotografie von unvergesslichen Momenten. Um dies umzusetzen, nutze ich Tageslicht und die entspannte Atmosphäre bei den Familien daheim.

Babyfotografie at its best!

Was war deine bisher schönste Erfahrung bei einem Familien-Fotoshooting?

Simone: Ich denke, die schönste Erfahrung gibt es gar nicht… Wunderbar sind für mich die Momente, wenn ich Familien zum zweiten oder dritten Mal treffe, die Entwicklung der Kleinen mitverfolgen darf und das Gefühl der Vertrautheit und oft Freundschaft entstanden ist.

Kann ein Shooting mit einem Baby auch mal so richtig „daneben“ gehen, bzw. was ist das Schwierige daran?

Simone: Nein, wundervolle Momente gibt es immer. Das Grundrezept hierfür heißt: Zeit und Geduld. Da kann es schon mal vorkommen, dass man nicht nur eine Stunde wartet – Babies sind keine Models, sie bestimmen die Vorgehensweise. Mit dem Baby mitgehen, ein Gespür für dessen Bedürfnisse zu entwickeln, die Vertrautheit des Umfeldes und der Verzicht auf Blitz sind ein guter Rahmen. Viele kleine Päuschen zum Kuscheln und Stillen sind ein Muss und so hatte ich noch nie den Fall, dass wir keine Aufnahmen machen konnten.

Wieviele Babys hast du bisher ungefähr abgelichtet?

Simone: In Zahlen weiß ich das gar nicht genau. Gefühlt sind es sehr viele, wenn man bedenkt, dass ich nun seit fast 8 Jahren fotografiere. Und dabei ist jedes Fotoshooting eine neue Erfahrung und Herausforderung – jedes Baby ist anders – eben einzigartig.

Woher kommen deine Ideen bei so einem „Würmchen-Shooting“?

Simone: Natürlich gibt es die „Klassiker“: Posen, deren Anregungen man sich zum Beispiel im Internet und auf Geburtskarten holen kann. Daneben versuche ich aber, die Lieblingsecken der Familien in die Bilder zu integrieren. Sei es die Couch, den Kamin, das Klavier oder im Bett – dafür komme ich nach Hause und orientiere mich spontan, was wir machen. Mein Motto ist: Nichts planen, sondern die Bilder entstehen lassen. Das ist jedes Mal aufs Neue eine kreative Herausforderung.

Gibt es Eltern, die ihr Baby regelmäßig von dir fotografieren lassen, um die Entwicklung „schwarz auf weiß“ zu haben?

Simone: Ja, sehr viele sogar. Einige Familien davon begleite ich nun sogar schon über 6 Jahre, habe die Neugeborenenzeit, die Babyentwicklung, die Geburt des Geschwisterchens und die Einschulung miterlebt. „Kim freut sich schon das ganze Jahr auf unser Fotoshooting!“, erzählte mir erst eine Familie. Ganz viele meiner Kunden bekommen momentan ihr zweites Baby und gerade liegt wieder eine wunderbare Outdoor-Saison hinter mir, in der ich mich mit Familien zum Sommerpicknick auf Feldern, Wiesen und Wäldern getroffen habe. Gibt es eine schönere Bestätigung?

Was ist das Besondere an deiner Babyfotografie?

Simone: In erster Linie das Fotografieren mit natürlichem Licht – Tageslicht hat einen besonderen Charme, erfordert allerdings auch ein besonderes Geschick und Equipment. Desweiteren werden die Bilder von mir individuell digital und kreativ bearbeitet. Und nicht zuletzt ist mein „Studio“: das Wohnzimmer der jeweiligen Familien sowie die zahllosen wundervollen Ecken in der Natur.

Falls ihr euch noch weitere ganz wunderhübsche Fotografien von Simone anschauen wollt, dann könnt ihr das auf ihrem Blog und natürlich könnt ihr beloved auch auf Facebook folgen.

Bildergalerie: © Simone Hnida – beloved Fotografie

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar