Lecker

Abnehmen trotz Schokokuchen – Die Impuls Diät

Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Abnehmen – das ewig leidige Thema. Die meisten Diäten kann kein Mensch lange durchziehen, weil Lust oder Hunger nicht gestillt werden. Falls die Diät doch funktioniert, fallen die meisten spätestens kurz danach in ihr altes Essverhalten zurück und nehmen wieder zu – der sogenannte Jo-Jo-Effekt. Anders soll das bei der Impuls Diät sein. Dr. med. Dörten Wolff, die Entwicklerin der Diät, hat uns im Interview erklärt, warum sie ihre Diät für vielversprechend hält.

Die Hauptidee ist dabei, jeder Person einen individuellen Ernährungsplan zu erstellen, wo besondere Vorlieben oder Allergien angegeben werden können. Zu jedem Gericht gibt es ein Rezept. Auf Wunsch kriegt man die Zutaten, die im Plan vorgesehen sind, sogar nach Hause geliefert – so sollen Stress, Verunsicherung und der Versuchung zu sündigen vorgebeugt werden.

Ma-Gazin: Konzepte für Diäten gibt es viele. Was ist so anders an der Impuls-Diät? Warum funktioniert sie besser als andere Diäten?

Dr. Wolff: Die Impuls-Diät basiert auf einer individuellen Esstypbestimmung. Menschen sind nicht alle gleich und brauchen daher auch unterschiedliche Möglichkeiten, wie sie am leichtesten abnehmen und dabei wieder in ihr individuelles Gleichgewicht kommen können. Die Impuls-Box hilft dabei, keine Fehler bei der Zusammensetzung der Mahlzeiten zu machen und liefert nur die Lebensmittel, die wirklich gegessen werden dürfen. Darüber hinaus zu sündigen ist also gar nicht mehr möglich und damit ein Diät-Erfolg quasi garantiert.

Ma-Gazin: Jojo-Effekt und Heißhungerattacken sind die Todfeinde eines jeden Abnehmwilligen. Wie beugt Ihre Diät vor?

Dr. Wolff: Die Diät wird individuell auf jeden Kunden zugeschnitten und man hat absolut keine Essverbote, sondern muss nur auf die Kombination von Nahrungsmitteln achten. So darf man zum Beispiel nicht zwei Kohlenhydrate in einer Mahlzeit essen. Einem Heißhungerflash beugen wir vor, in dem wir zum Beispiel nicht mal Schokolade verbieten. Diese wird dann aber nur als eine Mahlzeit und in Maßen gegessen. Die Diät ist also viel leichter durchzuhalten. Die Individualisierung des Essensplans erfolgt durch die Auswertung des Online-Fragebogens, den der Kunde auf unserer Homepage ausfüllt. Wird auch nach der Diät weiterhin so gelebt, dass die allgemeine Regel eine Kohlenhydrat pro Mahlzeit eingehalten wird, erfolgt in der Regel kein Jo-Jo-Effekt.

Ma-Gazin: Der individuelle Ernährungsplan umfasst Gerichte. Liegt jeweils ein Rezept bei? Werden die Gerichte nicht irgendwann langweilig?

Dr. Wolff: Wir bieten von einem Wochenpaket zum Schnuppern bis hin zum 12-Wochen-Pakete die Impuls-Diät an und für jeden Tag liegt ein anderes Rezept für eine warme Mahlzeit bei. Teilweise kommen noch Rezepte für Zwischenmahlzeiten dazu. Die Rezepte wurden von einer Ökotrophologin erstellt und sind nicht nur vielfältig, sondern auch absolut ausgewogen und beugen Mangelerscheinungen dadurch vor, die bei vielen Diäten sonst leider auftreten.

Ma-Gazin: Dr. Wolff, worauf achten Sie bei Ihrer Ernährung? Was ist Ihr Lieblingsgericht?

Dr. Wolff: Ich versuche mich ausgewogen zu ernähren – Fisch, Fleisch und Gemüse, bin aber durchaus auch gern mal eine Naschkatze. Da wir das auch unseren Kunden nicht verbieten, verbiete ich es mir selbst auch nicht. Ich esse sehr gern den Schokokuchen, den wir extra für die Impuls-Diät entwickelt haben. Er enthält nur eine Kohlehydratart, was 99 % der Kuchen sonst nicht bieten können.

Das Rezept für den leckeren Schokoladenkuchen:

Zutaten: 
250g Zartbitterschokolade, 110g Butter, 110g Zucker, 4 getrennte Eier, 100g Mandeln, etwas Puderzucker

Zubereitung: 

1. Backofen auf 180°C vorheizen. Die Schokolade und die Butter werden bei milder Hitze im Topf geschmolzen, danach etwas abkühlen lassen.
2. Zucker und Eigelb werden miteinander schaumig verrührt. Anschließend werden die Schokoladenmasse sowie die gemahlenen Mandeln dazu gegeben. Das Eiweiß aufschlagen und unter die Masse heben.
3. Schokoladenmasse in eine kleinere Form (ca. 22 cm Durchmesser) geben und den Schokoladenkuchen für ca. 35min. im Ofen backen.
4. Servieren Sie den Schokoladenkuchen auf einem Teller und streuen Sie etwas Puderzucker über den Kuchen. – ca. 350 kcal pro Stück.

Mehr Infos zur Impuls Diät gibt es auf www.impuls-diät.de.

Titelbild: ©vertmedia Martin R. – Fotolia.com 

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

3 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar