featured Unterwegs

5 Expertentipps: So findet ihr ein Reiseziel für die ganze Familie

Reiseziel für die ganze Familie
Redaktion ma-gazin
Geschrieben von Redaktion ma-gazin

Ferienhaus oder Hotel?

Ein Reiseziel für die ganze Familie zu finden ist gar nicht so einfach! Die ganz Kleinen in der Familie können sich dazu zwar noch nicht äußern, aber die „großen“ Kinder haben durchaus Mitspracherecht. Aber was wollen Mama und Papa? Schließlich übernehmen sie die Organisation und das Management vor Ort und haben auch Erholung verdient. Zusammen mit Pädagogin, Autorin und Fisher-Price Expertin Uta Reimann-Höhn geben wir euch wichtige Tipps, damit ihr ein Reiseziel findet, das der ganzen Familie gefällt. 


 

1. Reiseziel für die ganze Familie

Achtet darauf, dass das Reiseziel wirklich allen, egal ob Groß oder Klein, etwas bietet. Das Reiseziel sollte über ausreichend Spielangebote für eure Kinder verfügen. Gleichzeitig sollt ihr als Eltern die Möglichkeit haben, auch Ruhe zu genießen. Überlegt euch auch, ob ihr Großeltern oder Freunde mit Kindern als Entlastung mitnehmen wollt.

2. An- und Abreise

Versucht eine Reise ohne allzu lange An-und Abreisezeiten zu planen. Durch Langeweile und Übermüdung kann die Vorfreude sonst auch leicht kippen und der Urlaub alles andere als entspannt beginnen. Hier findet ihr übrigens einige Reisespiele für Kinder, diese helfen euch dabei, die Fahrt oder den Flug so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

3. Ferienwohnung oder kinderfreundliches Hotel

Im Urlaub sollten sich eure Kinder viel bewegen können, daher bietet sich eine Ferienwohnung mit Garten sehr gut an. Toll sind auch Kinderhotels für Familien. Diese haben spezielle Programme und Clubs für Kinder. Das bringt den Kleinen nicht nur weitere Spielfreunde, sondern euch Eltern auch Zeit zum Verschnaufen.

4. Ferienort nach Interessen auswählen

Im Vorfeld solltet ihr auch immer darüber nachdenken, was eure Kinder besonders gerne mögen. Wenn sie sehr abenteuerlustig sind, bietet sich ein Urlaub in der Nähe von Ferien-bzw. Freizeitparks an. Lieben sie Tiere, dann lohnt sich eine Fahrt auf den Bauern- oder Reiterhof und wenn sie gerne buddeln und bauen, ist der Strand wohl die beste Option.

5. Plan B

Grundsätzlich gilt: Habt bei den Reisezielen, die ihr wählt, immer einen Plan B und Indoor-Spielmöglichkeiten parat, sollte das Wetter schlecht sein – das kann selbst bei den besten Wettervorhersagen passieren.

Ob das Piratenschiff, das es zu entdecken gibt oder der Wald, der auf seine zahlreichen Bewohner erforscht werden möchte, Kinder können vor allem im Urlaub ihrer individuellen Abenteuerlust nachgehen.

„Dabei gleicht kein Kind dem anderen, es gibt sehr verschiedene Persönlichkeiten und Charaktere. Dennoch ist das Spielen und Erforschen ein wichtiger Part in der Entwicklung aller Kinder“, verdeutlicht Uta Reimann-Höhn.

Gleichzeitig erklärt sie: „Jeden Ort kann man individuell mit einer Geschichte verbinden, was die Fantasie der Kleinen anregt. Es entstehen schöne Erinnerungen, die durch Erzählungen und Nachspielen zuhause den Kindern auch nach dem Urlaub noch lange im Gedächtnis bleiben können.”

Titelbild: © Halfpoint

Über den Autor

Redaktion ma-gazin

Redaktion ma-gazin

Hinterlasse ein Kommentar